Seitensprache Deutsch hallo

Bitte nimm auch das Merkblatt zur Musikeignungsprüfung zur Kenntnis. Hier findest du ebenfalls wichtige Informationen.

1. INSTRUMENTALSPIEL

Es besteht die Möglichkeit, sich kurz am eigenen Instrument einzuspielen. Alle Klavierspieler sollten sich bei den vorhandenen Instrumenten absprechen. Das Vorspiel in den Kommissionen erfolgt unmittelbar nach dem Theorieteil. Je nachdem wann und in welcher Kommission du geprüft wirst, variiert die Zeit zwischen Theorie und Praxis.

Es gibt kein Zeitminimum oder -maximum für die Stücke. Es müssen aber jeweils komplette Sätze vorbereitet werden (z.B. ein Satz aus einer Sonate, einem anderen zyklischen Werk oder einem eigenständigen Stück)

Generell werden Stücke bevorzugt bei denen sich die technischen Fertigkeiten gut erkennen lassen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, Hauptsache es sind zwei verschiedene Epochen/Stile.

Dieser Satz bedeutet, dass deine Stücke sicher und in der Regel fehlerfrei von dir beherrscht werden, dir weder viel zu leicht noch zu schwer sind.

Es lässt sich kein Mindestniveau bestimmen da die individuellen Leistungen sehr differenziert sind. Es können auch einfachere Stücke technisch großartig gespielt werden sowie anspruchsvollere Stücke technisch mangelhaft gespielt werden.

Als Alternative zu einem notierten Stück kann beispielsweise eine Jazz-Improvisation vorgespielt werden. Falls du ein Play-along mitbringst, geht das in Ordnung. Ein Lead-Sheet mit Akkorden würde jedoch auch gehen, einer der Dozenten begleitet dich dann.

Falls du eine Klavierbegleitung von unserer Seite wünschst, sende bitte spätestens 14 Tage vor der Prüfung die Noten an das Sekretariat des Instituts für Kunst, Musik und Sport.

Ja. Möglich sind auch Gitarre, Orgel und Akkordeon. ACHTUNG: Keyboard ist leider nicht als Akkordinstrument zugelassen.

Dieser Satz bedeutet, dass du in der Lage sein solltest, ein einfaches Stück auf einem Akkordinstrument vorzutragen. Dies kann nicht durch Begleiten beim Gesang ersetzt werden.

Es wird im kurzen Gespräch nach deinen musikalischen Vorerfahrungen und eventuell nach deinen Vorstellungen im Studium/Lehrberuf gefragt. Zudem werden noch ein paar Formalien geklärt, bringe hierzu bitte deinen Personalausweis oder Reisepass mit.

2. SCHLAGZEUG

Es reicht hier verschiedene Stile zu präsentieren wie Jazz, Rock/Pop, Latin und viele mehr. Oder auch verschiedene Schlaginstrumente vorzuspielen, wie z.B. ein Stück auf dem Vibraphone und die anderen 2 auf dem Drumset bzw. auf der Snaredrum. Bedenke jedoch, dass jedes Instrument in verschiedenen Räumlichkeiten steht und es somit während deiner Prüfung zu Raumwechseln kommen kann.

Nein. Es ist ein Yamaha Beach Custom Set in Standardausführung (Bassdrum, Snare, 3 Toms, Hi-hat, Ridebecken und Crashbecken) vor Ort. Auch klassische Schlaginstrumente wie Pauken, Marimbaphon und Vibraphone sind an der PH Ludwigsburg vorhanden. Wer dennoch eigene Instrumente mitbringen möchte, darf dies gerne tun. 

Generell gibt es einen Computer inkl. Anlage auf dem man Playalongs abspielen kann (nur beim Drumset, bei Marimba- und Vibraphon gibt es keine Abspielmöglichkeiten) dennoch wäre es gut wenn man sich in der Hinsicht nochmal absichert und  sich auf eigene Geräte verlässt oder einfach auf das Playalong verzichtet.

Schlagzeug wird an der PH wie ein Melodieinstrument behandelt. Das bedeutet, dass das Vorspielen eines einfachen Stückes auf einem Akkordinstrument und das Vorsingen zur Aufnahmeprüfung dazugehören. (siehe generelles Merkblatt zur Aufnahmeprüfung)

3. GITARRE

Nein, da Gitarre bereits ein Akkordinstrument ist, muss kein weiteres Akkordinstrument mehr vorgespielt werden.

Bitte beachte, dass auch auf der E-Gitarre Stücke aus verschiedenen Epochen vorgespielt werden müssen. Zusätzlich sollest du kein Stück vorspielen, welches nur aus Akkordgriffen besteht oder viele Powerchords enthält, da an der PH überwiegend klassische Gitarre unterrichtet wird und man auch auf deine Technik achten wird. Es empfiehlt sich auch für E-Gitarre eine klassische Etüde vorzuspielen.

Es gibt an der PH einen Gitarrenverstärker. Da es sein kann, dass dieser von mehreren Prüflingen gebraucht wird empfehlen wir zur Sicherheit trotzdem, einen eigenen Verstärker mitzubringen. Ein Aufzug ist im Gebäude vorhanden.

4. GESANG

Es ist möglich. Allerdings: Da nicht alle PHen diese Möglichkeit bieten, musst du in der Eignungsprüfung ein anderes Instrument auf Hauptfachniveau vorspielen. Dieses Instrument darf in der Eignungsprüfung nicht Gesang sein. Nach bestandener Aufnahmeprüfung bzw. Zulassung zum Studium entscheiden die Gesangsdozenten in einem internen Vorsingen über den Wechsel zum Hauptinstrument Gesang.

Bitte bereite 1 Stück nach Angaben des Merkblatts für die Eignungsprüfung vor. Es sollte kein Popstück sein. Falls du vorhast, Gesang als Hauptinstrument zu studieren, behalte bitte ein zweites Stück aus einer anderen Epoche/Stilrichtungen in der Hinterhand. Mindestens eines der beiden Stücke sollte deine klassische Gesangstechnik zeigen.

Ja. Egal für welchen Studiengang, wenn du Musik als Fach wählst wirst du im Laufe des Studiums Gesangsunterricht bekommen und in diesem Fach auch geprüft werden da die Stimme essentiell für den Lehrberuf ist.

5. THEORIE UND GEHÖRBILDUNG

Intervalle werden auf dem Papier sowie in der Gehörbildung geprüft (siehe Merkblatt zur Aufnahmeprüfung). In der Gehörbildung können sie aufwärts, abwärts oder zusammen gespielt vorkommen.

Akkorde werden im Theorieteil abgefragt. Sie sollten auch in ihrer Umkehrstellung benannt werden können (siehe Merkblatt zur Aufnahmeprüfung).

Melodie- und Rhythmusdiktat umfassen je ungefähr acht Takte. Diese Zahl ist eine ungefähre Angabe und kann variieren.

Du wirst den Anfang einer Melodie bekommen, welche du logisch zu Ende führen sollst. Da es sich um den Theorieteil handelt, ist dies nicht an einem Instrument möglich sondern sollte im Kopf erfolgen.

6. ALLGEMEINE FRAGEN

Bring bitte deinen Personalausweis, Bleistift, Radiergummi und Kugelschreiber/Füller mit. Es wird nicht gerne gesehen wenn sich ein Prüfling während der Prüfung Stift oder Radiergummi leihen muss, da dies in der Prüfungssituation für andere Prüflinge sehr störend sein kann.

Ja, ist sie.

Nein, die Aufnahmeprüfungen sind inhaltlich verschieden.

Es lässt sich keine allgemein gültige Antwort geben, denn das hängt primär von der Zulassung zum Studium an der PH ab. Generell kann man aber sagen, wer die Prüfung bestanden hat und einen Zulassungsbescheid bekommen hat, ist drin.

Aus rechtlichen Gründen leider nein.

Nein, wir können aus verschiedenen Gründen keine Stücke für die Prüfung absegnen. Bitte halte dich an die Vorgaben und suche die Stücke aus, welche deinen eigenen Leistungsstand am besten erkennen lassen.
Auch Anfragen wie "Soll ich Mozart spielen oder lieber Bach?", genauso wie Anfragen der Art "Welche Epoche nehme ich am besten?"  können nicht beantwortet werden.

NOCH FRAGEN?

Für aktuelle Fragen steht die Fachschaft Musik mit Rat und Tat zur Verfügung.

Mail an fachschaft_musik-lb(at)ph-ludwigsburg.de


Homepage Fachschaft Musik

16501 Besuche16501 Besuche16501 Besuche16501 Besuche16501 Besuche
ABTEILUNG MUSIK 
SUCHE
Abteilung Musik > Musikeignungsprüfung / FAQ
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht