DE  |  EN

Gründungsideen in Corona-Zeiten: Drei potenzielle Kulturbetriebe stellen sich am 2. Dezember am Institut für Kulturmanagement vor

Von: Hochschulkommunikation

27-11-2020

Kunst und Management – geht das zusammen?

Ja- und mehr als das! Für die 14 Studierenden im dritten Semester des Masterstudiengangs „Kulturwissenschaft und Kulturmanagement“ sind Kunst und Kultur der zündende Funke, der Menschen zusammenführt und begeistert. Aus dieser Überzeugung heraus haben sie im Seminar „Teamlabor“ vier neue Geschäftsideen entwickelt, die sie am Mittwoch, 2. Dezember, 18 Uhr, online vorstellen.

Teamlabor des Instituts für Kulturmanagement der PH Ludwigsburg

Die „Kollektorei“ heißt die erste Gründungsidee: Sie bietet in Kollaboration mit
exklusiven Partnern und Galerien limitierte und signierte zeitgenössische Editionskunst zum Verleih für Geschäftskunden an. Diese wird individuell gerahmt, geliefert und professionell gehängt. Den Kunden stehen verschiedene Kunstabonnements zur Verfügung; nach vereinbarter Leihdauer erfolgt die nächste Kunstlieferung, damit eine abwechslungsreiche Atmosphäre in den Geschäftsräumen garantiert wird.

Mit dem Festival „Drag and Drop“ erscheint Stuttgart erstmals auf der Landkarte des Drags in Deutschland: Das Festival verstärkt die queere Gemeinschaft und ermöglicht zugleich einer breiten Öffentlichkeit den Zugang zur Kunst und Kultur des Drags. Mit schillernden Workshops, Drag-Shows im Varietéstil, Talks und buntem Nachtleben wird ein umfassendes Festivalprogramm in der Innenstadt geboten.

„KultUrlaub“, so die dritte potenzielle Gründung, ist für seine Kunden ein zuverlässiger Ansprechpartner für Überraschungs-Kurzreisen in bekannte Theater-, Opern-, Balletthäuser und Museen Deutschlands. Geliefert wird ein „Rundum-sorglos-Paket“ aus einer Hand, bestehend aus Zugfahrt, Hotelunterkunft und Kulturangeboten. Als Geschenk für besondere Anlässe oder zum Selbst-Genießen ist „KultUrlaub“ etwas Besonderes – gibt es in der deutschen Kulturlandschaft doch einiges zu entdecken.
Alle drei Ideen wurden eigenständig von Studierenden im jetzt dritten Semester entwickelt, die mit ihrer Präsentation zugleich das Seminarmodul „Teamlabor“ abschließen. 

Das Praxisseminar ist seit 2004 im Ludwigsburger Curriculum verankert, erstreckt sich über zweieinhalb Semester und wird von den Studierenden mit Unterstützung der Dozierenden des Instituts sowie externer Beratung durchdacht und geplant – von der Idee bis zur Realisierung. Dabei fließen auch Lehrinhalte aus Seminaren wie Personalmanagement, Finanzierung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit oder Existenzgründung ein. Zusätzlich standen den Studierenden die Beraterin und Coach’in des K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros in Karlsruhe, Sabrina Isaac-Fütterer sowie Max Höllen, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Mainz mit Schwerpunkt Gründungsfinanzierung in der Kultur- & Kreativwirtschaft, mit ihrer Expertise und ihrem Feedback zur Verfügung.

Wir laden Sie herzlich zur Abschlusspräsentation ein. Gerne senden wir Ihnen den Link zur Veranstaltung zu. Bitte wenden Sie sich dafür an anna.stegmann(at)ph-ludwigsburg.de.

Text zur freien redaktionellen Verwendung.

zur Pressemeldung


Zurück zu: Startseite
SUCHE

AKTUELLES 

SERVICE

DIE PH LUDWIGSBURG FÜR

Startseite > 
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht