Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar

Professor für Geistigbehindertenpädagogik

Schwerpunkte: Sonderpädagogische Psychologie und Diagnostik

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

Mi., 7.2.2018, 15:45 - 16:45 Uhr
Di., 27.2.2018, 14:00 - 15:00 Uhr
Di., 20.3.2018, 14:00 - 15:00 Uhr

Bitte Anmeldung per Mail!

(Gebäude 8A, Raum 113)

Tel.: (07141) 140-901

E-Mail: Trost(at)ph-ludwigsburg.de

 

   

VERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2017/2018

 

PSYCHOLOGISCHER SCHWERPUNKT

 

Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom. Entwicklung, Alltag, Schule

Zeit: Mittwoch, 14:15 - 15:45                   Beginn: 18.10.2017                          Raum: 1.006

 

Mit keiner anderen Gruppe von Menschen mit geistiger Behinderung hat sich die wissenschaftliche Forschung in der Vergangenheit wohl mehr auseinandergesetzt als mit Menschen mit Down-Syndrom. Dabei hat sich seit der Erstbeschreibung im Jahr 1866 bis heute ein radikaler Wandel im Verständnis der Menschen mit Down-Syndrom vollzogen, der exemplarisch für die veränderte Sicht von Menschen mit geistiger Behinderung steht. Nicht zuletzt ist heute zum Beispiel die Gleichsetzung von Down-Syndrom und geistiger Behinderung mehr als fragwürdig. 

Gegenstand des Seminars wird deshalb zum einen die Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der Kinder und Jugendlichen mit Down-Syndrom und mit notwendig syndromspezifischen Unterstützungs-, Lern- und Bildungsangeboten sein. Zum anderen wird aber stets der Blick auch darauf zu richten sein, wo für Heranwachsende mit Down-Syndrom die gleichen Grundsätze und Ziele der Entwicklung, des Lernens und der Erziehung gelten wie für jedes andere Kind – mit oder ohne Behinderung – auch.                            

                                                                  

Schwerpunkte der Veranstaltung sind u.a.:

      

- Exemplarische Biographien von Menschen mit Down-Syndrom

- Genetik und medizinische Aspekte

- Familiensituation

- Entwicklungsbedingungen, Entwicklungsverläufe und Frühförderung

- Sprache, Sprachgebrauch und Sprachförderung

- Schulisches Lernen und schulische Förderung.

 Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

 

__________________________________________________________________________________________________________________

 

DIAGNOSTISCHER SCHWERPUNKT

 

Diagnostik II: Verfahrensweisen der sonderpädagogischen Diagnostik bei Kindern und Jugendlichen im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Zeit: Donnerstag, 10:15 - 11:45                  Beginn: 19.10.2017              Raum: 1.319

 

Inhalte des Seminars sind die unterschiedlichen Möglichkeiten der Informationsgewinnung im Rahmen förderdiagnostischer Praxis. Dabei liegt der Schwerpunkt zum einen auf einer kritischen Auseinandersetzung mit standardisierten Verfahren: Am Beispiel einzelner psychologischer Tests (SON 2 ½ - 7 und KABC-II aus dem Bereich Intelligenzdiagnostik) werden Prinzipien und Methoden der Testkonstruktion, die Durchführung von Testverfahren und deren Probleme behandelt. Zum anderen werden ausführlich die Verhaltensbeobachtung und der Einsatz informeller diagnostischer Verfahren thematisiert.

 

Kolloquium: Praxisbegleitendes Seminar zum selbstständigen diagnostischen Handeln

(gemeinsam mit Dr. Markus Scholz)

Zeit: Donnerstag, 14:15 - 15:45                    Beginn: 19.10.2017               Raum: 8A.003

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Einführung in die Gutachtenerstellung als eine Form der Verschriftlichung sonderpädagogischen diagnostischen Handelns. Es werden deshalb insbesondere die förderdiagnostische Untersuchung von Lernprozessen und der Aufbau eines Gutachtens thematisiert. Durch die gemeinsame Erarbeitung eines Beispielgutachtens sollen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die praktische Arbeit der Gutachtenerstellung eingeführt werden.

_________________________________________________________________________________________________________________

Für alle Lehrangebote gilt:

Inhalte und Konzeption der einzelnen Veranstaltungen werden in der jeweils ersten Sit­zung besprochen und endgültig festgelegt.

Möglichkeiten für den Erwerb einen Leistungsnachweises sind die Übernahme eines Referats, ein Kolloquium oder die Erstellung einer Hausarbeit. Voraussetzung ist außerdem die regelmäßige Seminar­teilnahme.

_________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

INSTITUT FÜR SONDERPÄDAGOGISCHE FÖRDERSCHWERPUNKTE 
SUCHE
Institut für sonderpädagogische Förderschwerpunkte > Förderschwerpunkt geistige Entwicklung > Abteilungsmitglieder > Prof. Dr. Rainer Trost
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht