Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=127&type=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=12004&cHash=

19-09-2020

Aktuelles

Virtueller Abschluss des Sommersemesters und Vergabe des Preises der Stadt Ludwigsburg

Von: Hochschulkommunikation

31-08-2020

Zeugnisvergabe und Verabschiedung in virtueller Form

Rebecca Weidler und Romina Kunz, Preisträgerinnen des Preises der Stadt Ludwigsburg

Am 21. Juli fand in der Aula der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg der digitale Abschluss des Sommersemesters 2020 statt. Aufgrund der Abstandsregelungen der Coronaverordnung wurde auf eine Absolventenfeier in Präsenz verzichtet. 524 Absolvent*innen haben ihr Studium erfolgreich abgeschlossen.

Unter den 524 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Sommersemesters der PH Ludwigsburg sind 149, die noch das auslaufende Lehramtsstaatsexamen abgelegt habe. Hinzu kommen 275 Bachelorabsolventen im Lehramt, die noch den Master vor sich gaben. Die ersten 6 Studierenden erreichten den Lehramtsmasterabschluss, der künftig das 1.Staatsexamen ersetzt. Auch 55  Bachelorstudierende der Frühkindlichen Bildung und Erziehung, der Bildungswissenschaft und der Kultur- und Medienbildung sowie 38 Masterstudierende dieser Studiengänge haben ihr Studium erfolgreich beendet.

Die PH Ludwigsburg qualifiziert auch wissenschaftlichen Nachwuchs mit Erfolg: Neun Doktorandinnen und Doktoranden haben in den vergangenen sechs Monaten ihre Promotion abgeschlossen.

Aufgrund der Einschränkungen unter den Coronabedingungen verzichtete die PH Ludwigsburg auf eine öffentliche Veranstaltung. Die Absolvent*innen, die ihr Studium unter diesen besonderen Bedingungen abgeschlossen haben, wurden von Rektor Prof. Dr. Martin Fix und Prorektor Prof. Dr. Peter Kirchner sowie dem Leiter des Prüfungsamtes, Prof. Dr. Marcus Schrenk, am 21. Juli mit einer Videobotschaft, angeregt und produziert vom AStA der PH Ludwigsburg, verabschiedet. Ihre Zeugnisse erhalten sie in diesem Jahr per Post.

Der Preis der Stadt Ludwigsburg, der jährlich an Studierende der Pädagogischen Hochschule als Anerkennung für herausragende wissenschaftliche oder künstlerische Abschlussarbeiten vergeben wird, geht in diesem Jahr an drei Studierende. Überreicht wurde der Preis dieses Mal auch ohne Publikum. Das Preisgeld von 1.500 Euro teilen sich die drei Preisträgerinnen:

Romina Kunz erhielt für ihre Masterarbeit im Fach Kulturwissenschaft/Kulturmanagement zum Thema „Kontemporäre Kulturkosmen – Zum Selbstverständnis kultureller Refugien im urbanen Raum und ihrer Rolle im kulturellen Feld“ einen Preis.

Janina Soiné wurde für ihre wissenschaftliche Hausarbeit im Fach Kunst für Lehramt an Grundschulen zum Thema „Jenseits von Angst und Langeweile – Flow-Erleben bei Kindern im Grundschulalter bei plastischen Gestalten mit Ton“ ausgezeichnet.

Die dritte Auszeichnung ging an Rebecca Weidler ebenfalls für eine wissenschaftliche Hausarbeit im Fach Geschichte/ESENT für Lehramt Sonderpädagogik, zum Thema „Lokalgeschichte als sinnvoller Zugang im historischen Lernen am SBBZ mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“? – Überlegungen am Beispiel der Geschichte der Pershingstationierung im Raum Heilbronn“.


In den vergangenen Jahren haben wir Medienvertreter*innen stets zu der Veranstaltung eingeladen. Wir hoffen, diese im nächsten Jahr wieder im gewohnten Rahmen durchführen zu können.

Pressemitteilung


Zurück zu: Startseite

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg