ICT PSP - Programm zur Unterstützung der IKT-Politik (CIP-ICT-PSP 2013)
Einreichungsfrist: 14.05.2013

Ziel

Das Programm zur Unterstützung der IKT-Polititk (ICT Policy Support Programme) ist ein Teilprogramm des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation 2007-2013 (CIP- Competitiveness & Innovation Framework Programme). Im Vordergrund dieses Förderbereichs steht die Schaffung eines einheitlichen europäischen Informationsraumes und die Stärkung des Binnenmarktes für IKT-Produkte und Dienstleistungen und insbesondere die „Digital agenda for Europe“. Ein weiteres Ziel ist die Entwicklung einer nachhaltigen, wettbewerbsfähigen, innovativen und benutzerfreundlichen Informationsgesellschaft für alle.

Förderthemen und Ziele:

Der 7. Call ist in die folgenden 5 Themenbereiche aufgeteilt, wobei insbesondere der 2. Bereich (Digital Content) für die PHen interessant ist:

1. Cloud of public services and smart cities

1.1 Cloud of Public Services

 1.2 Smart Sustainable Mobility

 1.3 Preparing public procurement for innovation on resource efficient data centres for smart cities

2. Digital content, open data and creativity

2.1 Europeana18 and creativity

2.2 Open data

2.3 ICT for learning

2.4 Digital content technologies for a better internet for kids 

2.5 eArchiving services

3. ICT for health, ageing well and inclusion

3.1 Preparing large scale deployment of targeted services to support active and healthy ageing

3.2 Supporting public procurement for innovative solutions in eHealth, active and healthy ageing and assisted living

3.3 Networking for health, ageing well and inclusion

3.4 Assisted mobility/navigation for older or impaired users

3.5 Biophotonics solutions for diagnosis, monitoring and treatment of diseases

4.Trusted eServices

4.1 Protection of Websites against attacks

4.2 Security for networked infrastructures

4.3 Secure and trustworthy reporting of malware and suspected cybercrime

5. Open objective for innovation and other actions

5.1 Open objective for innovation

5.2 Support to advance Corporate Social Responsibility in the ICT sector

5.3 Support to the Grand Coalition for ICT jobs

Auszug aus “ICT for learning”:

1) Piloting and showcasing excellence in ICT for learning for all: Large-scale piloting activities showcasing ICT-based innovation and excellence covering blended modes of formal/informal/non-formal learning with links to workplace-based or self-paced lifelong learning. […] the activities should cover at least the following subjects: digital literacy and computing, artistic and creative skills, mathematics. Pilots should place the solution in real world setting involving at least 50.000 students and 4.000 teachers.  The consortium should include at least 10 regional actors/hubs of excellence with the direct involvement of technology and supply industry. Include at least one piloting activity seeking to demonstrate ways of lowering or removing technological barriers in learning processes for users with special needs or at risk of exclusion (socially, physically or technologically disadvantaged groups – and of those who consider themselves unsuited for education).

2) Organising competitions on Educational Games: The aim of this objective is to establish a network which organises competitions on educational games addressing the following needs: learning maths, improving ICT skills, and adopting a healthier lifestyle. The network should ensure that the specific requirements to engage children at risk-of-exclusion and the elderly are taken into account. [ The consortium should have solid experience in organising competitions at the European level.The network should ensure appropriate follow up for wide dissemination of the results in mainstream education.]

Projektarten:

I. Pilot A: Projekte, die sich auf Initiativen der Mitgliedstaaten stützen.

  • Konsortium: mind. 6 Mitgliedsstaaten (= nationale Administrationen oder juristischen Personen, die in deren Auftrag handeln) oder entsprechende Partner aus assoziierten Ländern
  • Projektdauer und Förderung: bis zu 36 Monate mit einer aktiven Pilotphase (12 Monate), EU-Zuschuss in Höhe von max. 50 %, zzgl. 30% Zuschlag auf die Personalkosten für indirekte Kosten. Es wird zwischen 5 bis 10 Mio. EUR pro Projekt gefördert.

II. Pilot B: Projekte sollen die Reife technologischer Lösungen und Produkte vorantreiben.

  • Konsortium: mind. 4 Rechtspersonen aus 4 unterschiedlichen Mitgliedsstaaten oder aus assoziierten Ländern, bei Thema eLearning: mind. 5 Partner
  • Projektdauer und Förderung: 24-36 Monate mit einer aktiven Pilotphase, EU-Zuschuss in Höhe von max. 50 % der förderfähigen Kosten, zzgl. 30% Zuschlag auf die Personalkosten für indirekte Kosten. Es wird durchschnittlich zwischen 2 bis 4 Mio. EUR pro Projekt gefördert.

III. Thematisches Netzwerk: Projekte sollen zur Konsensbildung und zum Erfahrungsaustausch über politische Themen, Strategien und Aktivitäten zwischen Praktikern und politischen Entscheidungsträgern auf europäischem und nationalen Level beitragen.

  • Konsortium: mind. 7 Rechtspersonen aus 7 unterschiedlichen Mitgliedsstaaten oder aus assoziierten Ländern.
  • Projektdauer und Förderung: 18-36 Monate mit einer aktiven Pilotphase, EU-Zuschuss beträgt zwischen 300.000 bis 500.000 EUR pro Netzwerk (Der Koordinator und die Projektteilnehmer werden auf der Basis von Pauschalen gefördert).

IV. Best Practice Netzwerke: Sonderprojektform nur für Digitale Bibliotheken zur Übernahme von Standards und Spezifikationen für die Europäische Digitale Bibliothek

  • Konsortium: mind. 7 Rechtspersonen aus 7 unterschiedlichen Mitgliedsstaaten oder assoziierten Ländern.
  • Projektdauer und Förderung: Projektdauer ist nicht genau festgelegt. Der EU-Zuschuss beträgt bis zu 80 % der direkten Kosten. Indirekte Kosten werden nicht erstattet. Es wird durchschnittlich zwischen 2 bis 3 Mio. EUR pro Projekt gefördert.

Partnerschaft: Das Programm ist offen für alle Rechtspersonen mit Sitz in den EU-Mitgliedstaaten oder für assoziierte Länder im ICT PS Programm (Island, Lichtenstein, Norwegen und Kroatien), ggf. die westlichen Balkanstaaten, sofern sie sich an dem Programm beteiligen. Partner aus Drittstaaten, die nicht zu den Mitgliedstaaten oder den assoziierten Länder zählen, können ebenfalls (mit Genehmigung der Kommission) teilnehmen, jedoch ohne Förderung durch die EU.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

 


<< zurück zur Übersicht      @ E-Mail für weitere Informationen