Erasmus+, EU-Projekte Schulbildung (Comenius), Leitaktion 2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
Einreichungsfrist: 31.03.2015

Ziel

Erasmus+ hat zum Ziel, Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung voranzubringen. Schwerpunkt dieser Leitaktion (KA2) ist die Entwicklung, Transfer und / oder Umsetzung von innovativen Praktiken auf lokaler, regionaler, nationaler oder europäischer Ebene.

Förderfähige Aktivitäten:

  • Curricula, Kurse, gemeinsame Studienprogramme und Module (einschließlich e-Modulen), Einbeziehung eines breiteren Spektrums an Lernformen (Lernen im Fernunterricht, in Teilzeit, modulares Lernen);
  • Materialien und Methoden, pädagogische Ansätze und Instrumente zu Lern-, Unterrichts-oder Ausbildungszwecken;
  • projektbezogene Zusammenarbeit, Peer-Learning, Workshops, virtuelle Labors, virtuelle Kooperationsräume;
  • Vernetzungsaktivitäten;
  • Ausarbeitung und Umsetzung strategischer Kooperationspläne;
  • Aktivitäten zu Informations-, Anleitungs-, Coaching-oder Beratungszwecken;
  • Befragungen, vergleichende Analysen, Datensammlungen, Untersuchung von Fallbeispielen;
  • Beschreibung von Qualitätsstandards und Kompetenz-bzw. Berufsprofilen;
  • Verbesserung von Qualifizierungsrahmen, Übertragung von Studienleistungen, Qualitätssicherung, Anerkennung und Validierung;
  • Ausbildungs-, Lehr-und Lernaktivitäten.  

Prioritäten 2015 (das Projekt muss entweder mind. eine horizontale Priorität oder mind. eine sektorspezifische Priorität treffen).

Horizontale Prioritäten

  • Developing basic and transversal skills (such as entrepreneurship, digital skills and language competences) in all fields of education, using innovative and learner-centred pedagogical approaches and developing appropriate assessment and certification methods.
  • Developing new approaches to strengthen the education and training paths of prospective and practicing educators; equipping them with all competences and skills needed to deliver high quality services and address increasingly diverse needs e.g. those posed by multicultural societies.
  • Enhancing digital integration in learning, teaching, training: promoting access to and learning through Open Educational Resources (OER); supporting  ICT-based teaching and training, as well as ICT-based assessment practices
  • Contributing to the development of a European Area of Skills and Qualifications: promoting stronger coherence between different EU and national transparency and recognition tools.
  • Supporting innovative projects aimed toreduce disparities in learning outcomes affecting learners from disadvantaged backgrounds/with fewer opportunities–including learners with disabilities.

Sektorspezifische Prioritäten 2015 für die Schulbildung:

  • strengthening the profile of the teaching professions through attracting the best candidates to the profession and by supporting teachers and leaders to deliver high quality teaching, deal with complex classroom realities and adopt new methods and tools;
  • addressing low achievement in basic skills through more effective teaching methods;
  • supporting schools to tackle early school leaving (ESL) and disadvantage as well as to address  all students from the lowest to highest end of academic spectrum;
  • enhancing the quality of early childhood education and care (ECEC) in order to improve the quality of services for better learning outcomes and ensure a good start in education for all.

Projektform: strategische Partnerschaften (frühere Schulpartnerschaften, multilaterale Projekte und Netzwerke)

Fördersumme: max. 150.000 EUR pro Jahr

Projektdauer: 2-3 Jahre

Partnerschaft: mind. 3 Einrichtungen aus verschiedenen förderfähigen Ländern (28 Mitgliedsstaaten, Island, Lichtenstein, Norwegen, Türkei und Mazedonien).


<< zurück zur Übersicht      @ E-Mail für weitere Informationen