Erasmus+: Förderung gemeinsamer Werte von Freiheit, Toleranz und Nichtdiskriminierung
Einreichungsfrist: 30.05.2016

Die EU-Kommission hat im Rahmen von Erasmus+ einen Aufruf für öffentliche und private Einrichtungen und Organisationen aus den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, darunter auch Forschungseinrichtungen, veröffentlicht. Die zu fördernden Projekte sollen zur Verhütung von Gewaltbereitschaft und Radikalisierung sowie zur Integration von benachteiligten Lernenden beitragen.


Die Projektlaufzeit sind 24 oder 36 Monate. Die Mittelausstattung pro Projekt beträgt max. 500 000 Euro (max. 90 % der förderfähigen Projektkosten).


Am 18. April wird dazu ein Infotag in Brüssel veranstaltet, der auch via Webstreaming verfolgt werden kann.


Ausschreibungstext & Guidelines


<< zurück zur Übersicht      @ E-Mail für weitere Informationen