COST - finanzielle Förderung zur themenoffenen Vernetzung nationaler Forschung
Einreichungsfrist: 01.12.2016

COST (European Cooperation in Science and Technology) bietet Wissenschaftler/innen aus 36 europäischen Ländern und Israel finanzielle Förderung zur themenoffenen Vernetzung nationaler Forschung. Insbesondere interdisziplinäre Themen, die auf europäischer Ebene noch nicht hinreichend vernetzt sind, können hier profitieren. Voraussetzung für eine üblicherweise vier Jahre laufende COST-Aktion ist, dass sie von mindestens fünf Mitgliedsländern unterstützt wird und offen ist für weitere Mitglieder. Die durchschnittliche Größe liegt bei 24 COST-Mitgliedstaaten; als Richtgröße standen in der Vergangenheit bei 24 Staaten durchschnittlich pro Jahr etwa 130.000 Euro zur Verfügung. Die eigentlichen Forschungsarbeiten werden auf nationaler Ebene durchgeführt und finanziert.

COST finanziert nicht die Forschung selbst, sondern die Kosten, die mit der Organisation und Durchführung einer Aktion zusammenhängen:
- Reisekosten für Aktions-Teilnehmer aus den COST-Mitgliedstaaten zu den Sitzungen einer COST-Aktion,
- Training-Seminare, Summer Schools,
- Austausch von (jungen) Wissenschaftler/innen,
- Publikationen,
- Wissenschaftliche und administrative Betreuung durch die COST Administration.


Die Antragstellung kann jederzeit durch Wissenschaftler/innen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen oder forschende Unternehmen erfolgen. Es gibt zwei Einreichfristen pro Jahr. Einzureichen ist ein 15-seitiger Antrag; dieser wird in einem mehrstufigen Evaluierungsverfahren begutachtet. Bewerbungsschluss ist am 01. Dezember 2016. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer Teilnahme in einer bestehenden COST-Aktion.


<< zurück zur Übersicht      @ E-Mail für weitere Informationen