DE  |  EN

22.01.2019: "Theke - Antitheke - Syntheke" - Robert Gernhardt auf der Wortbühne

Von: M. Gans

22-01-2019

Foto: Maria Tuychieva

Am Dienstag, den 22. Januar feiert die Wortbühne um 20 Uhr im Literatur-Café der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg mit ihrem neuen Programm Premiere.

Robert Gernhardt, 1937 in Reval (heute Tallin) in Estland geboren, studierte Malerei und Germanistik in Stuttgart und Berlin. Seit 1964 lebte er als Schriftsteller, Maler, Zeichner und Karikaturist in Frankfurt am Main. Er war Redakteur des Satiremagazins "Pardon" und als Mitbegründer der Zeitschrift "Titanic" ein Wegbereiter der "Neuen Frankfurter Schule". In den achtziger Jahren war Gernhardt am Drehbuch der "Otto"-Filme beteiligt. Von der Kritik wurde er erst in den neunziger Jahren als bedeutender Lyriker erkannt. Für sein Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Deutsche Kinderbuchpreis, der Kritikerpreis der Berliner Akademie der Künste, der Göttinger Elch für das Lebenswerk und der Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf. Robert Gernhardt starb im Juni 2006 in Frankfurt.

In Kooperation mit der »Klangwerkstatt für die Wortbühne« (J. Weigle) hat die Wortbühne im laufenden Semester ein Programm mit eigenen Akzenten und Aktionen erarbeitet : »Theke - Antitheke - Syntheke« - eine Revue mit Texten von Robert Gernhardt, musikalischem Arrangement und Experimenten.

Veranstaltet vom Erweiterungsfach Spiel- und Theaterpädagogik in Kooperationmit dem Profilbereich Literatur/Theater des BA-Studiengangs Kultur- und Medienbildung und dem Literatur-Café.

Eintritt frei, Spenden sind willkommen!


Zurück zu: Kulturprogramm im Literatur-Café
LITERATUR-CAFÉ 
SUCHE
Kulturprogramm im Literatur-Café > 
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht