Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/11692.1.html

15-11-2019

Friluftsliv/Outdoor Edu.

Friluftsliv – Outdoor Education

Seit einigen Semestern wird im Winter über 10 Tage die Lehrveranstaltung „Friluftsliv“ in Kooperation mit dem Finnmark University College in Alta, Norwegen angeboten. Friluftsliv ist ein norwegisches Phänomen, das schwer zu übersetzen ist. Grob kann man sagen, dass Friluftsliv so viel wie „das Leben in der Natur“ bedeutet. Es umfasst den Aufenthalt in der Natur auch in Verbindung mit Nahrungssuche (Beerensammeln, aber auch Fischen und Fallenlegen) und Übernachtung. Man wandert, fährt Ski oder Kanu, etc., wobei die Harmonie mit der Natur wichtig ist; das bedeutet, dass sie möglichst wenig durch den Aufenthalt des Menschen geschädigt werden soll. Schneemobilfahren wäre also kein Friluftsliv, auch nicht der alpine Skilauf, bei dem man auf Liftanlagen angewiesen ist. Die Norweger versuchen durch das Fach Friluftsliv ihren Kindern den Umgang mit den Naturelementen schon früh nahe zu bringen, damit sie die Natur schätzen und mit den Gefahren, wie z.B. Wetter und Schnee umgehen zu können lernen. Das Fach ist also in der Schule und auch in der Hochschule als Ausbildung verankert.

Bei unserer Veranstaltung verbringen wir die ersten Tage in der Nähe des Finnmark Colleges in Zelten, in sogenannten Lavvos. Während dieser Zeit werden die deutschen Studierenden in verschiedene theoretische und praktische Ansätze des Friluftsliv eingeführt, zudem wird das norwegische Ausbildungswesen näher gebracht. Danach geht es weiter zu einer einsamen Hütte („Fjellstue“), wo wir dann Aktivitäten wie Skitouren, Eisfischen, Schneehöhlen bauen, durchführen. Das Ganze immer vor dem Hintergrund der Umsetzung in Deutschland.

Durch den Austausch mit den Norwegern (Hochschullehrer und Studierende) und dem Kennenlernen der samischen Kultur weist diese Lehrveranstaltung nicht nur einen erlebnispädagogischen Charakter auf, sondern zudem stark geprägt von Aspekten des Interkulturellen Lehren und Lernens.

2011

. . .

mehr...

   

 

 

   

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg