DE  |  EN

Handlungsfeld

Dieses Handlungsfeld stellt die Lebenslagen und Lebenswege von jenen jungen Frauen und jungen Männern im Alter zwischen 16 und 25 Jahren íns Zentrum, die zuvor Sonderschulen durchlaufen oder die in Hauptschulen bestenfalls einen kaum verwertbaren Abschluss erzielt haben.
Für diese Jugendlichen gilt es, möglichst günstige Voraussetzungen zu schaffen und zu erhalten, damit sie (immer wieder neu) Zugang zu Erwerbsarbeit finden. Die Themen Ausbildungsvorbereitung, Ausbildung und Erwerbsarbeit werden dabei stets im größeren Kontext der Fragen danach verhandelt, wie deren Leben zugleich in anderen zentralen Feldern (sozialen Beziehungen, Wohnung, Umgang mit Geld und Zeit, Gesundheit, Legalität, Selbstmanagement / Umgang mit Behörden) verläuft und gelingen kann.
Wer dieses Handlungsfeld wählt, wird somit Fachfrau / Fachmann für die Fragen des Übergangs in ein möglichst selbstverantwortetes (Arbeits-)Leben von benachteiligten und behinderten jungen Menschen und erwirbt die Fähigkeit, seinen Unterricht (vor allem in der Oberstufe) sowohl inhaltlich als auch methodisch-didaktisch auf die künftigen Herausforderungen seiner Schülerschaft zu beziehen.


Kontakt: Prof. Dr. Wolfgang Mack

Weitere Informationen in der Studienordnung, Anlage 2, Abschn. 7.3.

INSTITUT FÜR ALLGEMEINE SONDERPÄDAGOGIK 
SUCHE
Institut für allgemeine Sonderpädagogik > Handlungsfelder > Einführung in Ausbildung, Erwerbsarbeit und Leben
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht