DE  |  EN

INTED 2018

Die 12. International Technology, Education and Development Conference INTED fand vom 5.-7. März 2018 in Valencia (Spanien) statt. Aus der Forschungsstelle Jugend – Medien – Bildung wurden nach einem double-blind review zwei Vorträge akzeptiert:

  1. Matthias Rath und Gudrun Marci-Boehncke (TU Dortmund)„Identity within Cultural Heteronomy: An Analysis of Joan Moar's 15.000 Reading-Biographies of East- and West-Germans"“
  2. Patrick Maisenhölder: „The Dark Side of Produsage – Concentration and Death Camps as User-Generated Content for the Game Prison Architect from the Perspective of Media Ethics and Media Pedagogy

Die Full Papers der beiden Vorträge sind ebenfalls zur Publikation angenommen und wurden inzwischen in den Proceedings der INTED 2018 veröffentlicht.

"Das Grauen vor Augen" – Medienbildung im Netz

Die Forschungsstelle Jugend – Medien – Bildung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und an der TU Dortmund wurde im Rahmen eines Beitrags in Morton, dem Onlinemagazin des Stifterverbandes, zum Thema Gewaltdarstellung im Internet befragt. Prof. Matthias Rath und Prof.in Gudrun Marci-Boehncke, beide jeweils Leiter der Forschungsstelle an den beiden Standorten Ludwigsburg und Dortmund, machten erneut deutlich, dass Medienkompetenz der beste Schutz für Kinder und Jugendliche seien. Hier wären vor allem die Bildungsinstitutionen gefragt, da Eltern häufig in der Medienerziehung versagten. Leider käme von der nötigen Medienbildung "noch viel zu wenig in den Klassenzimmern an", so Marci-Boehncke. Der Beitrag mit dem Titel "Das Grauen vor Augen" ist am 20.10. 2017 online gestellt worden.

Spielen und mehr – Gamescom-Congress 2017

Computer-Spiele sind seit einiger Zeit im pädagogischen und medienethischen Fokus. Nach anfänglichen Zeiten der "Medienmoralisierung" (Kerlen 2005) zeigen sich inzwischen auch seriöse Auseinandersetzungen mit den Potentialen in Schule, Bildung allgemein und Ausbildung (z.B. Medizin) sowie deren ethische Implikationen. 

Im Rahmen der Gamescom, einer Messe der Games-Branche, widmet sich der Gamescom Congress 2017 am 23. August 2017 dem Thema "Mehr als Wissen: Games bilden – wie Computerspiele schlau machen können". Details zu Themen und Karten für den Kongress unter der Homepage.

Vortrag zu mediatisierte Kindheit und Identität auf der IRSCL 2017

Im Rahmen seiner einsemestrigen Professur an der TU Dortmund sprach Prof. Rath zusammen mit Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke zur mediatisierten Kindheit und Identitätsbildung auf dem IRSCL Kongress in Toronto (Kanada). Dieser internationale Kongress führt alle zwei Jahre die Forschenden im Bereich Kinder- und Jugendliteratur- und -medienforschung zusammen. Das Programm der IRSCL 2017 allgemein findet sich hier. Zu Details zum Vortrag und zum Panel der Dortmunder Forschungsstelle Jugend – Medien – Bildung, der Partnerinstitution zur Ludwigsburger Forschungsstelle Jugend – Medien – Bildungin Toronto siehe den Bericht.

Medienethik in Schule und Bildung – Podiumsdiskussion

Aus der Tagung "Medienethik in Schule und Bildung" in Hannover liegen inzwischen zwei Berichte über die Tagung sowie die Podiumsdiskussionen in der Youtube-Reihe "Weiße Reihe", Nr. 191 und 193, vor.

FORSCHUNGSSTELLE JUGEND - MEDIEN - BILDUNG 
SUCHE
Forschungsstelle Jugend - Medien - Bildung > Aktuelles
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht