Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
DE  |  EN
 

Nr.

Titel/Thema

Klassen-
stufe

Fächer (z.B. GEO) / Kompetenzen (kursiv) / Standards (z.B. BP Sek I 2016)

Didaktischer Kommentar

Methodenschwerpunkt

31

Geologischer Bau und Reliefformen

11/12

(GEO) Formen und Prozesse der Reliefsphäre:
„Reliefformen als Ergebnis endogener und exogener Prozesse charakterisieren und erklären.“

(GEO) Methodenkompetenz:
„Karten unter geographischen Fragestellungen problem-, sach- und zielgemäß kritisch analysieren.“

Der Schwerpunkt dieses Arbeitsblattes liegt auf den im Muschelkalk und Gipskeuper ablaufenden Verkarstungsprozessen.
Als Hinführung erfolgt eine knappe Einführung in die Genese des südwestdeutschen Schichtstufenlandes und die geologischen Verhältnisse in Hohenlohe.
Zusätzlich steht eine eigens aufbereitete geologische Karte des Hohenlohekreises zur Verfügung (M3).

Vorder- und Rückseite:
- Arbeit mit Bildern und  Grafiken
- Textarbeit
- Kartenarbeit (geologische Karte)
- chemische Reaktionsgleichungen (Kalkausfällung)

32

Auf den Spuren der Römer

5/6

GES) Imperium Romanun:
„Die Expansion Roms zum Großreich charakterisieren“
„Spuren des Imperium Romanum in der eigenen Lebenswelt erklären“

(GEO) Analyse ausgewählter Räume in Deutschland: 
„Zusammenhänge zwischen naturräumlicher Ausstattung und menschlicher Nutzung an folgenden Raumbeispielen erklären.“

(GEO) Methodenkompetenz:
„Karten unter geographischen Fragestellungen analysieren.“

Die römische Vergangenheit des Hohenlohekreises wird hier als Ankerpunkt für fächerverbindendes Lernen verstanden: geschichtliche Aspekte lassen sich mit geographischen und wirtschaftlichen Themen verknüpfen.
Als Brückenschlag in die Gegenwart findet die Landesgartenschau Öhringen 2016 hier Einzug.

Vorder- und Rückseite:
- Arbeit mit Bildern und Zeichnungen
- Textarbeit
- Kartenarbeit (Interpretation einer topographischen Karte)
- „Spurensuche“

33

Die Herren von Hohenlohe

7-9

(GES) Europa im Mittelalter:
„Mittelalterliche Lebenswelten beschreiben.“

(GEO) Methodenkompetenz:
„Karten unter geographischen Fragestellungen analysieren.“

Der räumliche Aspekt der Hohenloher Territorialherrschaft schafft hier den Brückenschlag vom Fach Geschichte zur Geographie.
Neben der Erarbeitung zentraler Meilensteine der Territorialherrschaft und der Arbeit mit einer historischen Karte wird auch die Entstehung der reichhaltigen Kulturlandschaft als Erbe der mittelalterlichen Herrschaftsverhältnisse thematisiert.

Vorderseite:
- Arbeit mit Bildern
- Textarbeit
- Kartenarbeit  (historische Karte)

Rückseite:
- Gruppenpuzzle

34

Regionalbewusstsein

9/10

(D) Funktion von Äußerungen:
„Sprache als Mittel der Identitätsbildung erkennen und beschreiben.“
„Umgangssprache, Dialekte, und Standardsprache sowie Jugendsprachen beschreiben.“

(GEO) Methodenkompetenz:
„Geographische Informationen zur Verdeutlichung von Strukturen und Prozessen als Karte darstellen.“

Ausgehend von einer hohenloher Redewendung widmen sich die Lerner den verschiedenen Ausprägungsstufen des Regionalbewusstseins.
Im Rahmen des Zusatzmaterials stellen die Schülerinnen und Schüler eigene regionale Forschungen zur hohenloher Mundart an. Ergebnisse können auf einer stummen Karte eingetragen und ausgewertet werden.

Vorderseite:
- Partnerpuzzle
- Arbeit mit Bildern
- Textarbeit

Rückseite:
- Projektorientiertes Arbeiten
- Erstellung eigener einfacher Karten-darstellungen

35

Sonderkulturen

5/6

(GEO) Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlichem Handeln und Naturraum:
„Die wirtschaftliche Nutzung von Räumen an Beispielen darstellen.“

(GEO) Methodenkompetenz:
„Im Rahmen von Erkundungen an außerschulischen Lernorten mithilfe geeigneter Methoden Informationen herausarbeiten.“

Arbeitsteilig werden von einem Schülertandem die beiden landwirtschaftlichen Produkte „Apfel“ und „Gurke“ bearbeitet. Zur leichteren Texterschließung sind wichtige Begriffe kursiv gedruckt.
Eigene Recherchen im Rahmen eines Schülerprojekts münden in einem „Apfelblüten-Tagebuch“ sowie in einer „Karte des Frühlingseinzuges“.

Vorderseite:
- Partnerpuzzle
- Arbeit mit Bildern
- Textarbeit

Rückseite:
- Projektorientiertes Arbeiten

36

Autobahn 6

7-9

(GEO) Raumwirksamkeit wirtschaftlichen Handelns:
„Wechselwirkungen zwischen Raum und wirtschaftlichem Handeln darstellen.“

(GEO) Grundlegende exogene und endogene Prozesse:
„Verwitterung, Abtragung, Transport und Ablagerung als grundlegende exogene Prozesse erklären.“

Die A6 als eine Hauptverkehrsader in Ost-West-Richtung verläuft quer durch den Hohenlohekreis. In Folge dieser Standortgunst ergeben sich zahlreiche Ansiedlungen von Industrie- und Logistikunternehmen. Exemplarisches Fallbeispiel hierfür ist der Gewerbepark Hohenlohe bei Waldenburg.
Als Exkurs in die Geologie ist das Zusatzmaterial zu verstehen: Ausgrabungen beim A6-Bau förderten reiche Fossilienfunde zu Tage.

Vorderseite:
- Arbeit mit Luftbildern
- Textarbeit
- Internetrecherche

Rückseite:
- Textarbeit
- Lerngang Museum

37

Montage- und Befestigungscluster

7-9

(GEO) Raumwirksamkeit wirtschaftlichen Handelns:
„Wechselwirkungen zwischen Raum und wirtschaftlichem Handeln darstellen.“

Führende Großkonzerne sind für die Region ebenso prägend wie mittelständische Unternehmen. Im sog. Montage- und Befestigungscluster haben sich rund um die „Keimzelle“ Künzelsau/Gaisbach zahlreiche Unternehmen angesiedelt, die in vielseitigen Wechselbeziehungen zueinander stehen. Das Arbeitsblatt greift die historische Entwicklung des Clusters ebenso wie aktuelle Entwicklungen auf.

Vorder- und Rückseite:
- Arbeit mit Bildern
- Arbeit mit Grafiken („Clusterbaum“)
- Textarbeit

38

Regenerative Energien im Hohenlohekreis

7-9

(GEO) Analyse ausgewählter Räume in unterschiedlichen Geozonen:
„Wechselwirkungen zwischen menschlichem Handeln und dem Naturraum sowie daraus resultierende, nachhaltige Handlungsperspektiven darstellen.“

(GEO) Urteilskompetenz:
„Kontroverse Standpunkte und Meinungen mehrperspektivisch darstellen.“

(GK) Zusammenleben in sozialen Gruppen:
„Konflikte innerhalb sozialer Gruppe analysieren, Lösungsansätze entwickeln und vorgegebene Lösungsansätze erörtern.“

Das Thema Energiewende verbindet geographische und wirtschaftliche Aspekte mit der aktuellen politischen Debatte. In Form eines Partnerpuzzles widmen sich die Schülerinnen und Schüler den beiden regenerativen Energien Windkraft und Biogas.
Das Zusatzmaterial hält eine Podiumsdiskussion im Sinne eines Rollenspiels bereit.

Vorderseite:
- Partnerpuzzle
- Textarbeit
- Kartenarbeit („Windatlas“)

Rückseite:
- Rollenspiel (Podiumsdiskussion)

39

Arbeitsmigration

10

(GEO) Zukunftsfähige Gestaltung von Räumen:
„Die Entwicklung eines ländlichen oder städtischen Raumes unter dem Aspekt der Zukunftsfähigkeit beurteilen.“

(GES) Die Europäische Integration – eine neue Form der Kooperation:
„Den Prozess der Europäischen Integration charakterisieren und dessen Bedeutung und Entwicklungschancen beurteilen.“

Jüngste Wanderungsbewegung südeuropäischer Fachkräfte in die Region Heilbronn-Franken ist der Ausgangspunkt der Lernprozesse. Daran anschließend werden die in der Region ablaufenden Prozesse in einen größeren Zusammenhang eingebettet.
Das Zusatzmaterial vertieft die Problematik des Fachkräftemangels.

Vorder- und Rückseite:
- Lebendiges Diagramm
- Arbeit mit Grafiken
- Textarbeit

40

Kulturregion

5/6

(GEO) Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlichem Handeln und Naturraum:
„Die wirtschaftliche Nutzung von Räumen an Beispielen darstellen.“

Die Gestaltung des Arbeitsblattes greift bereits die angedachte Sozialform auf: Vier Bausteine, die optisch getrennt voneinander auf der Vorder- und Rückseite verteilt sind, thematisieren unterschiedliche Aspekte des kulturellen Angebots des Hohenlohekreises.

Vorder- und Rückseite:
- Arbeitsteilige Gruppenarbeit (Gruppenpuzzle)
- Lerngang Museum

UNTERRICHTSMATERIALIEN REGION HEILBRONN-FRANKEN 
SUCHE
Didaktische Hinweise > Hohenlohekreis
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht