Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/17421.1.html

19-11-2019

Veranstaltungsarchiv

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

Vorlesung: Einführung in die Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung und Erziehung M9/B1)

montags, 16.15 bis 17.45 Uhr, Raum: 1.201

Die Vorlesung integriert Gastbeiträge aus verschiedenen Handlungsfeldern der Medienpädagogik im Kontext von Kindheitspädagogik. Schwerpunkte der Vorlesung sind: Gesellschaftliche Medienentwicklung, Mediennutzung in der Kindheit, Aufgaben und Ziele der Medienpädagogik, Medienpädagogik in der Kita, medienpädagogische Elternarbeit, Daten- und Kindermedienschutz.

 

Seminar: Selbstausdruck von Kindern in Rollenspielen, Zeichnungen und Fotografien (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B2-Gruppe 6)

Samstag, 04.05.2019, 9 bis 17.30 Uhr, Samstag, 11.05.2019, 9 bis 14.00 Uhr, Samstag, 18.05.2019, 9 bis 17.30 Uhr, Samstag, 25.05.2019, 9 bis 17.30 Uhr, Samstag, 01.06.2019, 9 bis 17.30 Uhr plus zwei noch zu vereinbarende Abendtermine.

In der Medienpädagogik wird davon ausgegangen, dass es möglich ist, im Kontext aktiver Medienarbeit etwas darüber zu erfahren, „was Kinder bewegt, an welchen individuellen Fragen und Problemen sie gerade arbeiten...“ (Tilemann 2013, S. 1) Ausgegangen wird hier von der Idee, dass Kinder mit selbstgestalteten Medienprodukten etwas von ihrer Sicht auf die Welt präsentieren, was Erwachsene so nachvollziehen können, dass sie davon ausgehend weitere Lernprozesse initiieren können. Mit Blick auf Kinderzeichnungen, aber auch Fotografien von Kindern oder Trickfilmen, die Kinder produziert haben, wird im Seminar die Frage ausgeworfen und diskutiert, inwiefern sich diese Annahme trägt. So lässt sich nach Honig et al. anzweifeln, dass Kinder wie Erwachsene ausdrücken können bzw. erzählen können, was sie erleben bzw. erfahren. Es stellt sich die Frage, was Kinder können müssen, „um glaubwürdige, verständige und kompetente Informanten nicht nur hinsichtlich ihrer Erlebnisse, sondern auch der Welt zu sein, in er sie leben und an der sie Anteil haben?“ (Honig et al. 1999, S. 11)

 

Seminar: Medien als Störung pädagogischer Praxis (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B4; Lehramt an Grundschulen, BA Lehramt an Grundschulen, Lehramt Sonderpädagogik, BA Lehramt Sonderpädagogik)

donnerstags, 14.15 bis 17.30 Uhr, Raum: 1.342, 14-tägig

Das Lernen mit, durch und über digitale Medien wird zunehmend zu einem Thema in der Grundschule, aber auch der Frühkindlichen Bildung und Erziehung. Nicht nur diskutiert, sondern auch praktisch umgesetzt wird der Einsatz von interaktiven Whiteboards, aber auch Tablets und Smartphones. Umstritten bleibt dabei, was hier in Bezug auf diese Medien zum Inhalt in Kita und Grundschule werden kann bzw. werden soll, aber auch inwiefern die Integration von Medien in pädagogischer Praxis Professionskonzepte herausfordert oder auch stört. Im Seminar setzen wir uns sowohl mit der Frage auseinander, wer hier mit welchen Begründungen Erwartungen formuliert – inwiefern diese als pädagogische oder auch bildungspolitisch orientierte einordbar sind – aber auch mit der Frage, wie sich in der Praxis zu diesen Erwartungen positioniert wird. Hierzu werden wir u.a. Pädagog*innen zu Gruppendiskussionen einladen.

 

Seminar: Das abgebildete Kind - die Fotografie in der qualitativen Forschung (MA Lehramt Grundschule, MA Lehramt Sonderpädagogik)

donnerstags, 14.15 bis 17.30 Uhr, Raum: 1.342, 14-tägig

Wir beschäftigen uns mit Fotografien von Kindern aus unterschiedlichen Verwendungszusam-menhängen: hierzu gehören u.a. Pressefotos, Fotos aus dem Kontext von Öffentlichkeitsarbeit, Bilder, die als Illustration in Schulbüchern und Lehrbüchern auftauchen, aber auch Fotos, die in unterschiedlichen Zusammenhängen im Internet publiziert werden. Ausgehend von diesen setzen wird uns mit Vorstellungen und Konstruktionen von Kind und Kindheit auseinander. Hierfür lernen Sie im Seminar unterschiedliche Bildanalysemethoden kennen, die sich auch für geplante Abschlussarbeiten eignen.

 

Seminar: Faule Pauker*innen oder Heilsbringer*innen? Darstellungen von Lehrer*innen in Film, Fernsehen und Presse (MA Lehramt Grundschule, MA Lehramt Sonderpädagogik)

mittwochs, 18.00 bis 19.30 Uhr, Raum:1.256

Dr. Johannes Bökh, Dr. Markus Specht, Zeki Müller, Stefan Vollmer oder Ute Müller: im Seminar werden wir uns mit rekonstruktiven Analysemethoden auseinandersetzen, die uns ermöglichen Konstruktionen von Lehrerbildern in Film- und Fernsehgeschichten oder auch Pressedarstellungen nachzuvollziehen. Das Seminar ist als Forschungswerkstatt konzipiert, in die Sie eigene Materialien (Filme, Serien, Presseberichte) einbringen, um an diesen Analysemethoden ausprobieren und kennenlernen zu können. Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, für geplante Abschlussarbeiten Forschungsfragen und ein dazu passendes methodisches Vorgehen auszuarbeiten, in denen Medien rekonstruktiv analysiert werden sollen.

 

Seminar: Tablet Klassen und Flipped Classroom: individualisiertes Lernen in der Grundschule (Lehramt an Grundschulen, BA Lehramt an Grundschulen, Lehramt Sonderpädagogik, BA Lehramt Sonderpädagogik)

dienstags, 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr, Raum: 11.017

Tablets eingesetzt im Sinne des Flipped bzw. Inverted Classroom fördern die Individualisierung des Unterrichts. So sollen sie möglich machen, dass Schüler*innen sich selbstständig und individuell Lerninhalte zu Hause erarbeiten. Wird nun mit Podcasts, Lern- und Erklärvideos möglich, was mit Arbeitsblättern, die sich nicht selbst erklären können, nicht möglich war? Inwiefern ist für einen Unterricht, in dem Tablets im Sinne des Flipped Classroom eingesetzt werden, noch ein gemeinsames Lernen von Schüler*innen notwendig oder überhaupt möglich? Welche Rolle übernimmt in diesem Modell die Lehrkraft? Wir werden diese Fragen im Seminar ausgehend von Texten diskutieren, aber auch ausgehend von Inhalten, die wir versuchen selbst mit Tablets im Sinne des Flipped Classrooms zu produzieren.

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/2019

Ringvorlesung Einführung in Bildungsbereiche und Weltzugänge: Musik, Kunst, Theater und Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung und Erziehung M8/B1)

montags, 18.00 bis 19.30 Uhr, Raum 1.301 - mit Dr. Katharina Schneider, Cornelia Jooß und Prof. Dr. Peter Imort.

 

Kompaktseminar: Vom Daumenkino zum Trickfilm (Frühkindliche Bildung und Erziehung M9/B4)

Donnerstag, 07.02.2019, Montag, 11.02.2019, Dienstag, 12.02.2019 und Mittwoch, 13.02.2019, jeweils 9 bis 16 Uhr., Raum: das Seminar beginnt am Donnerstag in 1.341

Ob Lege- oder Puppentrick: in diesem Seminar werden Sie selbst zu Filmemacher_innen. Wir arbeiten mit Fotoapparaten, Webcams und probieren Apps für Smartphones und Tablets aus, um Ausdrucksmöglichkeiten im Trickfilm – Bild und Ton - zu entdecken.

 

Seminar: Kinderzeichnungen zu Medienerlebnissen (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B4)

mittwochs, 14.15 bis 15.45 Uhr, Raum: 4.017

Im Seminar setzen wir uns mit Möglichkeiten auseinander, Kinderzeichnungen und sie begleitende Gespräche so zu analysieren, dass sie uns Hinweise auf Themen geben, die Kinder mit Hilfe von symbolischem Material aus Medieninhalten und Mediengeschichten bearbeiten, aber auch mit Möglichkeiten Kinderzeichnungen als Erzähl- und Erinnerungshilfe einzusetzen, so dass sie Reflexionen von Medienerlebnissen ermöglichen.

 

Seminar: Werk ohne Autor? (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B4)

mittwochs, 18.00 bis 19.30 Uhr, Raum: 1.340

In der Medienpädagogik wird davon ausgegangen, dass es möglich ist im Kontext aktiver Medienarbeit, etwas darüber zu erfahren, „was Kinder bewegt, an welchen individuellen Fragen und Problemen sie gerade arbeiten“. (Tilemann 2013, S. 1) Ausgegangen wird hier von der Idee, dass Kinder mit selbstgestalteten Medienprodukten etwas von ihrer Sicht auf die Welt präsentieren, was Erwachsene so nachvollziehen können, dass sie davon ausgehend weitere Lernprozesse initiieren können. Mit Blick auf Kinderzeichnungen, aber auch Fotografien von Kindern oder Trickfilmen, die sie selbst produziert haben, wird im Seminar die Frage aufgeworfen und diskutiert, inwiefern sich diese Annahme trägt. So lässt sich nach Honig et al.  anzweifeln, dass Kinder wie Erwachsene ausdrücken bzw. erzählen können, was sie erleben bzw. erfahren. Es stellt sich die Frage, was Kinder können müssen, „um glaubwürdige, verständige und kompetente Informanten nicht nur hinsichtlich ihrer Erlebnisse, sondern auch der Welt zu sein, in er sie leben und an der sie Anteil haben?“ (Honig et al. 1999, S. 11)

 

Seminar: Forschungswerkstatt Medienpädagogik - die Fotografie in der qualitativen Forschung (MA-Sek I, Bildungswissenschaften)

donnerstags, 14.15 bis 17.30 Uhr, 14-tägig. Raum: 11.017

 In diesem Seminar lernen Sie Bildanalysemethoden kennen und haben u.a. die Möglichkeit ausgehend von Themen aus Ihrem zukünftigen Handlungsfeld oder für geplante Abschlussarbeiten Fotografien mit der Dokumentarischen Methode nach Bohnsack auszuwerten.

 

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

Vorlesung: Einführung in die Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung und Erziehung M9/B1) 

montags, 16.15 bis 17.45 Uhr, Raum: 1.301

Die Vorlesung integriert Gastbeiträge aus verschiedenen Handlungsfeldern der Medienpädagogik im Kontext von Kindheitspädagogik. Schwerpunkte der Vorlesung sind: Gesellschaftliche Medienentwicklung, Mediennutzung in der Kindheit, Aufgaben und Ziele der Medienpädagogik, Medienpädagogik in der Kita, medienpädagogische Elternarbeit, Daten- und Kindermedienschutz.

Im Bildungsbereich Medienpädagogik gibt es in M9/B1 nur diese Vorlesung, die nur einmal im Jahr angeboten werden kann; sie ersetzt die Seminarangebote, die es in den anderen Bildungsbereichen in M9/B1 gibt.  

Seminar: Vom Daumenkino zum Trickfilm (Frühkindliche Bildung und Erziehung M9/B4-Gruppe 2) Montag (23.07.2018), Mittwoch (25.07.2018), Donnerstag (26.07.2018), Freitag (27.07.2018), jeweils von 9 bis 16 Uhr.

Ob Lege- oder Puppentrick: in diesem Seminar werden Sie selbst zu Filmemacher_innen. Wir arbeiten mit Fotoapparaten, Webcams und probieren Apps für Smartphones und Tablets aus, um Ausdrucksmöglichkeiten im Trickfilm – Bild und Ton - zu entdecken.

Seminar: Medienpädagogische Elternarbeit (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B2-Gruppe4) donnerstags, 14.00 bis 16.00 Uhr, Raum: 11.023 (weitere Termine siehe Link), in Kooperation mit der Tageseinrichtung für Kinder Kolpingstraße Stuttgart.

„Die öffentliche Diskussion um die Gefahren der digitalen Medien wird meist populärwissenschaftlich und überwiegend aus einer bewahrpädagogischen Richtung geführt, in der sehr einseitig und häufig auch sehr einfältig wissenschaftliche Ergebnisse verallgemeinert werden.“ (Aufenanger 2012, S. 1) Ausgehend von Manfred Spitzers populärwissenschaftlicher Kritik an den Medien, werden wir eigene - und vor allem aus einer medien- und kindheitspädagogischen Perspektive formulierte - Thesen ausarbeiten, von denen ausgehend wir pädagogische Konzepte für die Elternarbeit in der Kita entwickeln. Das Seminar wird in Kooperation mit dem Team der Villa Zuckerberg (Tagesstätte für Kinder, Kolpingstraße, Stuttgart) angeboten: Am Freitag, 22. Juni 2018 ist eine Präsentation der von den Studentinnen und Studenten entwickelten Konzepte in einer Ausstellung für pädagogische Fachkräfte in Bad Cannstatt geplant.

Seminar: Kinderzeichnungen zu Medienerlebnissen (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B4) dienstags, 14.15 bis 15.45 Uhr, Raum: 1.248

Im Seminar setzen wir uns zum einen mit Möglichkeiten auseinander, Kinderzeichnungen als symbolische Dartellungen zu analysieren, die uns Hinweise auf Themen geben, die Kinder mit Hilfe von Medien bearbeiten, und zum anderen mit Möglichkeiten Kinderzeichnungen als Erzähl- und Erinnerungshilfe so einzusetzen, dass sie Reflexionen von Medienerlebnissen ermöglichen.

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/2018

 

Ringvorlesung: Einführung in kindliche Weltzugänge und Bildungsbereiche: Musik, Kunst, Theater, Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung und Erziehung M8/B1; 1. Sem./3. Sem. integrierte) - zusammen mit Prof. Dr. Peter Imort, Dr. Katharina Schneider und N.N., montags: 18.00 bis 19.30 Uhr, Raum: 1.201

Seminar: Vom Daumenkino zum Trickfilm (Frühkindliche Bildung und Erziehung M9/B2-Gruppe-6). Kompakttermine am 03.02., 06.02., 07.02. und 08.02.2018 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Seminar: Kindheitspädagogik gestalten?! (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B2-Gruppe-1 - Kooperationsseminar mit dem Fach Kunst). montags: 14.00 bis 16.15 Uhr, Raum: 1.309

Seminar: Audioguides for kids (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B4, Grundschullehramt, Kultur- und Medienbildung), dienstags: 14.15 bis 15.45 Uhr. Raum: 6.A.001 - Didaktische Villa, Kompakttermine am 28.10.2017 und 20.01.2018

 

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

  • Seminar: Forschungs- und Praxisbegleitung (Frühkindliche Bildung und Erziehung - M7/B4)

    Inhalt: In diesem Seminar werden Ihre Forschungsprojekte, die Sie ausgehend von Ihren Praxiserfahrungen entwickeln und durchführen, begleitet und reflektiert. Im Kontext der rekonstruktiven Sozialforschung können Sie entsprechend Ihrer Erkenntnisinteressen mit Bildanalyseverfahren arbeiten, die es Ihnen ermöglichen Fotografien als Erkenntnisquelle für soziale Praxen zu nutzen, aber auch mit Gruppendiskussionen und problemzentrierten Interviews, die Sie mit Hilfe der dokumentarischen Methode auswerten. Donnerstags: 10.15 Uhr bis 12.30 Uhr, Raum 1.248


  • Vorlesung: Einführung in die Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung und Erziehung - M9/B1)

    Inhalt: Die Vorlesung integriert Gastbeiträge aus verschiedenen Handlungsfeldern der frühkindlichen Medienbildung. Schwerpunkte der Vorlesung sind: Gesellschaftliche Medienentwicklung, Mediennutzung in der Kindheit, Aufgaben und Ziele der Medienpädagogik, Medienpädagogik in der Kita, medienpädagogische Elternarbeit, Daten- und Kindermedienschutz. Montags: 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr, Raum 1.301
  • Seminar: Vom Daumenkino zum Trickfilm (Frühkindliche Bildung und Erziehung - M9/B2)

    Inhalt: Ob Lege- oder Puppentrick: in diesem Seminar werden Sie selbst zu Filmemacher_innen. Wir arbeiten mit Fotoapparaten, Webcams und probieren Apps für Smartphones und Tablets aus, um Ausdrucksmöglichkeiten im Trickfilm - Bild und Ton - zu entdecken. 07.8., 08.08., 10.08. und 11.08.2017, Raum 1.249 


  • Seminar: Ich, Medien und Kinder (Frühkindliche Bildung und Erziehung - M10/B2)

    Inhalt: Wir gründen im Seminar eine Online-Zeitschrift, in der Sie Texte über Ihre eigene Mediennutzung, die Mediennutzung von Kindern und die Frage verfassen, ob und welche Zusammenhänge es hier gibt. Darüber soll es für Sie möglich werden, sich mit Ihrer eigenen Mediennutzung und Ihrer Medienbiografie auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und dabei zu erkunden, welche Bedeutung diese für Ihre Vorstellungen von der Mediennutzung und Medienerziehung von Kindern hat. Donnerstags, 14.15 bis 15.45 Uhr, Raum: 1.317 und Samstag, 15.07.2017 sowie 22.07.2017: 9 bis 16 Uhr, Raum: 7.104


  • Seminar: Von der Koffer- zur App-Pädagogik (Grundschullehramt und Frühkindliche Bildung und Erziehung - M10/B4)

    Inhalt: Was verraten uns so genannte Bildungskoffer, die für die Entdeckung von Bienen, die Produktion von Trickfilmen oder auch zum Thema Meeresmüll zusammengestellt werden,  über Vorstellungen davon, wie Kinder lernen und was sie lernen sollen bzw. welche Erfahrungen sie machen? Und wie sehen im Vergleich dazu so genannte Lern-Apps aus, die die Entdeckung von Bienen oder Meeresmüll ermöglichen sollen? Sie werden im Seminar Bildungskoffer und Apps recherchieren, ausprobieren und rezensieren. Montags: 10.15 bis 11.45 Uhr, Raum 1.349

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/2017

  • Praxisbegleitung (Frühkindliche Bildung M7/B2; 5. Sem.)

    Inhalt: Je nach Erkenntnisinteresse können Sie in diesem Seminar Bildanalyseverfahren, aber auch die Methode der Photo-Eliciation bzw. des Fotointerviews, für die Bilder im Kontext von Interviews als Erzählimpulse genutzt werden kennenlernen und aktiv anwenden. Möglich ist aber auch die Auseinandersetzung mit Gruppendiskussionen und problemzentrierten Interviews, die Sie mit Hilfe der Dokumentarischen Methode nach Bohnsack auswerten. Freitags, 9.45 Uhr -12.00 Uhr, Beginn: 21.10.2016.

  • Ringvorlesung: Einführung in kindliche Weltzugänge und Bildungsbereiche: Musik, Kunst, Theater, Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung M8/B1; 1. Sem./3. Sem. int.) mit Prof. Dr. Peter Imort, Dr. Gabriele Czerny und Dr. Katharina Schneider, montags 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr, Beginn: 17.10., Raum: 1.301
  • Vom Daumenkino zum Trickfilm: Praxisveranstaltung zu Musik/Tanz, Kunst, Bewegung, Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung M9/B2; 1. Sem./3. Sem.)

    Inhalt: Ob Lege- oder Puppentrick: in diesem Seminar werden Sie selbst zu Filmemacher_innen. Wir arbeiten mit Fotoapparaten, Webcams und probieren Apps für Smartphones und Tablets aus, um Ausdrucksmöglichkeiten im Trickfilm – Bild und Ton - zu entdecken, die sich auch gemeinsam mit Kindern in der Kita entdecken lassen. Mo., 13.02., Mi, 15.02., Mo., 20.2. und Di, 21.02., 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Raum: 1.249 und 4.U28
  • Partizipation in der Kita: Öffentlichkeitsarbeit gestalten. Wahlmodul Sport, Musik und Bewegung, Kunst, Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung M10/B2; 3. Sem.)

    Inhalt: Vom Ultraschallbild, über das erste Lächeln nach der Geburt bis zu den ersten Schritten: immer mehr Eltern posten Bilder von ihren Kindern auf Facebook und hinterlassen so – oft bevor sie überhaupt auf der Welt sind - erste digitale Spuren von ihnen im Netz. Aber nicht nur Eltern auch Kitas schränken das Recht auf Selbstbestimmung von Kindern ein und achten unter anderem in der Bildungsdokumentation, aber auch in der Öffentlichkeitsarbeit nicht immer die Persönlichkeitsrechte der Kinder. Im Seminar erarbeiten wir im Kontext aktiver Medienarbeit Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit, die weniger unseren Blick auf Kinder zum Inhalt hat, sondern vielmehr Kindern Raum gibt ihre Themen und Bedürfnisse aktiv einzubringen und zu kommunizieren. Fr. 28.10. (13-17.30 Uhr), Sa. 29.10. (9-16 Uhr), Fr., 11.11. (13-17.30 Uhr), Sa., 12.11. (9-16 Uhr), Fr., 18.11. (13-17.30 Uhr), Sa, 19.11. (9-16 Uhr), Fr.,  25.11. (13-17.30 Uhr), Raum: 1.342
  • Vom Fernsehheld zum Facebookprofil? Mediennutzung von Kindern im Übergang von der Kita in die Grundschule (Frühkindliche Bildung M10/B4, BA Lehramt an GS (2015), Lehramt an GS PO 2011)

    Inhalt: Ausgehend von öffentlichen Debatten, die aktuell über die Mediennutzung von Kindern geführt werden und häufig von der Vorstellung geprägt sind, dass Kinder Medien ausschließlich konsumieren bzw. von ihnen vereinnahmt werden, recherchieren und reflektieren wir im Kontext eben dieser Debatten wissenschaftliche Studien zur Mediennutzung von Kindern, um daran anknüpfend Konzepte diskutieren zu können, mit denen wir im Übergang von Kita und Grundschule mediales Handeln von Kindern begleiten und mediale Handlungsfähigkeit fördern können. Denn obwohl Kinder mit dem Schulbeginn zunehmend Medienerfahrungen in verschiedenen Kontexten machen, "die unterschiedliche Handlungsfelder und Herausforderungen mit sich bringen.“ (Eickelmann, Aufenanger und Herzig 2014, S. 20f.), wird Medienbildung im Übergang zwischen Kindertageseinrichtung und Schule kaum als Aufgabe wahrgenommen (vgl. Breiter et al. 2013, S. 261). Auch Hugger et al. stellen fest, dass Kinder sich über digitale Medien zwar neue Räume erschließen, sie in diesen aber häufig alleine gelassen werden (vgl. 2015, S. 8). Dienstags, 10.15 Uhr bis 11.45 Uhr, Beginn: 18.10.2016, Raum: 7.102

     

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

  • Seminar: Kuck mal wer da spricht (Neue PO Frühkindliche Bildung M10/B2) freitags, 13.45 Uhr bis 16.00 Uhr, Beginn: 15.04.2016, Raum: 1.250.

    Inhalt: Im Seminar erarbeiten wir im Kontext aktiver Medienarbeit Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit – vom Pressegespräch bis zum Onlineauftritt – mit denen wir Räume öffnen, in denen Kinder mit ihrer Sicht der Lebenswelt, mit ihren Themen und Bedürfnissen aktiv an der Kommunikation beteiligt sind, und wir gemeinsam mit ihnen kommunikative Kompetenzen weiterentwickeln können, indem wir mit ihnen vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten in Bild, Ton, Film und Text entdecken.

 

  • Vorlesung: Einführung in die Medienpädagogik (Neue PO Frühkindliche Bildung: M9/B1) montags 16.15 bis 17.45 Uhr, , Beginn: 10.04.2015. Raum: 1.301.

    Inhalt: Die Vorlesung integriert Gastbeiträge aus verschiedenen Handlungsfeldern der frühkindlichen Medienbildung. Schwerpunkte der Vorlesung sind: Gesellschaftliche Medienentwicklung, Mediennutzung in der Kindheit, Aufgaben und Ziele der Medienpädagogik, Medienpädagogik in der Kita, medienpädagogische Elternarbeit, Daten- und Kindermedienschutz.

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/2016

  • Medien und Spracherwerb (Alte PO Frühkindliche Bildung: M18), montags, 14.15 bis 17.30 Uhr, 14-tägig, Beginn: 19.10.2015, Raum: 8.012
  • Biene Maja und Spongebob in der Bibliothek (Alte PO Frühkindliche Bildung: M18), montags, 14.15 Uhr bis 17.30 Uhr, 14-tägig, Beginn: 26.10.2015, Raum: 8.012
  • Kompaktseminar: Aktive Medienarbeit und die Dokumentation frühkindlicher Bildungsprozesse (Alte PO Frühkindliche Bildung: M18), Donnerstag, 11.02., Freitag, 12.02., Donnerstag, 18.02., und Freitag, 19.02.2016, 9.00 bis 16.00 Uhr, Raum: 1.256
  • Ringvorlesung: Einführung in kindliche Weltzugänge und Bildungsbereiche (Neue PO Frühkindliche Bildung: M8/B1) mit Peter Imort, Gabriele Czerny und Katharina Schneider, montags 18.00 bis 19.30 Uhr, Raum: 1.101
  • OEP-Begleitseminar: Vorbereitung: Montag, 03.08., und Dienstag, 04.08., 9 bis 16 Uhr, Raum: 1.248. Nachbereitung: Dienstag, 06.10., und Mittwoch, 07.10., 9 bis 16 Uhr, Raum: 1.249.

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015

  • Vorlesung: Einführung in die Medienpädagogik (Frühe Bildung, mit Prof. Dr. Horst Niesyto), montags 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr, Raum: 1.102 (Aula) 

 

 

 

 

Nachdem zum Semesterende die Seminarergebnisse in der Stadtbibliothek der Öffentlichkeit präsentiert worden sind, hat die Ludwigsburger Kreiszeitung über die sechs AGs berichtet, die Lehramtsstudierende im vergangenen Semester jeden Freitag für 43 Schüler_innen der Pestalozzi-Grundschule angeboten haben. Die Studierenden der Pädagogischen Hochschue Ludwigsburg haben im Rahmen des Seminars „Podcasting: Hör- und Klanggeschichten aus der Bibliothek“ alleine oder auch zu zweit eine AG geleitet, für die sie ausgehend von den Interessen und Themen der Schüler_innen Konzepte und Inhalte entwickelt haben. Die Drittklässler_innen entdeckten gemeinsam mit Studierenden Geräusche, produzierten Klangcollagen, Geräuscherätsel und Hörspiele, vertonten Comics, machten Umfragen und führten Interviews in der Schule und der Stadtbibliothek, von denen eine Auswahl auf der Seite www.medienpaedagogik-ohne-grenzen.de veröffentlicht sind.

Genutzt haben die Schüler_innen dafür sowohl Fieldrecorder als auch Handys, Fotoapparate, Tablets und Laptops. Im Internet recherchierten die Schüler_innen Informationen, von denen ausgehend sie eigene Geschichten entwickelten. Einige Schüler_innen haben ihre Audioproduktionen selbst mit audacity geschnitten - aufgrund eines Erklärvideos, das zwei Studierende produziert haben: https://audioprojekt.wordpress.com

Die Schüler_innen entdeckten ihre Stimmen, Gegenstände und Geräusche, die sie mit ihnen produzieren können, aber auch Themen, Interessen und neue Räume: So wagten sich einige Schülerinnen und Schüler in für Besucherinnen und Besucher der Stadtbibliothek verborgene Gänge, Magazine und Archive und zeichneten hier das Rattern und Pfeifen der auf Schienen gegeneinander fahrenden, schweren Rollregale auf und ließen sich von Bibliothekarin Isolde Jagsch erklären, wie Zeitungen archiviert und gebunden werden.

Eine der größten Herausforderungen war für die Studierenden, individuelle Interessen und Themen der Schülerinnen und Schüler aufzugreifen und sie gemeinsam mit ihnen weiterzuentwickeln. So erklärt Studentin Julia Deißler: „Eine wichtige Erfahrung war für mich, den Kindern freien Lauf lassen zu können und mit ihnen gemeinsam zu entscheiden, was gemacht wird.“

 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2014/2015

  • Kompaktseminar: Praxisbausteine für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. 29.09., 30.09., 01.10. (offene Werkstatt im Medienzentrum), 02.10. und 06.10.2014, Raum 4.U28
  • Das Interview: vom journalistischen Genre zum Mittel der Exploration, mittwochs, 14.15 bis 15.45 Uhr, Raum 1.330.
  • Medien und Spracherwerb (Frühkindliche Bildung), montags, 14.15 bis 15.45 Uhr, Raum 1.248
  • Kompaktseminar: Bild, Ton und Film in der Dokumentation frühkindlicher Bildungsprozesse (Frühkindliche Bildung), 19.02., 20.02., 26.02. und 27.02.2014, Raum 1.248
  • Beteiligung an der Ringvorlesung: Einführung Musik, Kunst, Theater, Medienpädagogik (Frühe Bildung: M8/B1; 1. Sem./3. Sem. integrierte). montags, 18 bis 19.30 Uhr.

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg