DE  |  EN

Sperrung des Empfangs von E-Mails mit .doc, .xls und .ppt Dateianhängen

27-11-2019

Ab Jahresende werden E-Mails mit veralteten, unsicheren Dateianhängen aus Sicherheitsgründen nicht mehr angenommen.

Viele Hochschulen nehmen aus Sicherheitsgründen bereits seit einiger Zeit keine alten Office-Formate als Dateianhänge in E-Mails an. Die alten Dateiformate (.doc, .xls und .ppt) werden wg. größeren Sicherheitslücken oft eingesetzt um Schadsoftware zu verbreiten.

Anlässlich der Sperrung auch bei den Dienststellen der Landesverwaltung haben wir uns gemeinsam mit weiteren Hochschulen entschlossen ebenfalls die Annahme dieser alten Formate von externen E-Mail-Adressen zu verweigern.

Ab Jahresende werden externe E-Mails mit potentiell gefährlichen Dateianhängen in alten Office-Formate (.DOC, .XLS und .PPT) bereits zentral bei der BelWü - die das Netz der wissenschaftlichen Einrichtungen in Baden-Württemberg betreibt - abgelehnt. Die Absender erhalten eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass E-Mails mit Anhängen in diesen Formaten nicht mehr angenommen werden.

Der Versand von Anhängen den Altformaten ist weiterhin wie bisher möglich (evtl. wird die E-Mail jedoch vom Empfängersystem abgelehnt).

Ebenfalls nicht betroffen ist der interne Versand (z.B. von xxx@zz-ludwigsburg.de an yyy@zz-ludwigsburg.de).

Eine Konvertierung in die mit Office 2007 eingeführten aktuellen Office-Formate (.DOCX, .XLSX und .PPTX) kann z.B. in den jeweiligen Programmen durch laden und speichern unter den aktuellen Formaten durchgeführt werden.


Zurück zu: Aktuelles aus dem MIT
ZENTRUM FÜR MEDIEN UND INFORMATIONSTECHNOLOGIE (MIT) 
SUCHE
Zentrum für Medien und Informationstechnologie (MIT) > Aktuelles > 
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht