DE  |  EN
Arbeitsprogramm
Publikationen
Präsentationen
Einschulung



Im ersten Halbjahr von 2005 werden die im Forschungsprojekt „Prävention von Analphabetismus in den ersten beiden Schuljahren“ entwickelten Beobachtungsaufgaben der Einschulung für den Einsatz in Kindertageseinrichtungen modifiziert.

Im zweiten Halbjahr 2005 und ersten Halbjahr 2006 werden diese modifizierten Beobachtungsaufgaben zur Früherkennung von Entwicklungsrückständen sowie zur Förderung von Schulfähigkeit in einer Grundschulförderklasse, zwei Sonderkindergärten und einem Regelkindergarten erprobt.

Außerdem werden die Beobachtungsaufgaben für die Bereiche Literacy/Umgang mit Büchern, Umgang mit Schrift/Schreiben und Vernetzung von semantischen Fähigkeiten entwickelt und ebenfalls in den o.g. Einrichtungen erprobt und anschließend überarbeitet.

Im zweiten Halbjahr 2006 und ersten Halbjahr 2007 werden die Beobachtungsaufgaben in einer weiteren Grundschulförderklasse und einem weiteren Regelkindergarten eingesetzt.

Darüber hinaus besteht eine Kooperation mit der Wissenschaftlichen Begleitung des Orientierungsplans - Schwerpunkt Frühförderung in Form von gemeinsamen Fortbildungen und runden Tischen.

Mit den Erzieherinnen bzw. (Sonderschul-)Lehrerinnen finden in dieser Zeit regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen statt, in denen inhaltlich passende Themen erarbeitet werden.

Die erhobenen Daten werden gemeinsam mit den jeweiligen Erzieherinnen und (Sonderschul-) Lehrerinnen bei Besprechungen in den einzelnen Einrichtungen im Hinblick auf Förderung einzelner Kinder ausgewertet.

Im zweiten Halbjahr 2007 findet eine Endauswertung der erhobenen Daten statt.

Es ist eine Veröffentlichung geplant. 

Das Projekt wird finanziert von Forschungsmitteln der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.

INSTITUT FÜR SONDERPÄDAGOGISCHE FÖRDERSCHWERPUNKTE 
SUCHE
Institut für sonderpädagogische Förderschwerpunkte > Sprache & Kommunikation > Forschung > Schulfähigkeit > Arbeitsprogramm
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht