Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
 Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar
 

Medienpädagogik im Lehramtsstudium (PO 2015)

Studierende können nach der Prüfungsordnung 2015 medienpädagogische Themen insbesondere in den Profilbereichen studieren. Hier die Festlegungen und Möglichkeiten im Einzelnen:


BA Lehramt Grundschule 
In Modul 2 haben alle Studierenden die Vorlesung "Einführung in die Medienpädagogik" (Modul 2.1) zu belegen (erfolgreiche Teilnahme verpflichtend). Die Vorlesung vermittelt medienpädagogisches Orientierungswissen. In Modul 2 und in Modul 3 können in den Profilbereichen weitere medienpädagogische Lehrveranstaltungen gewählt werden, insbesondere um handlungs- und praxisbezogene Kompetenzen für Medienbildung in Grundschulen zu erwerben. Eine Modulprüfung kann in einer medienpädagogischen Lehrveranstaltung entweder in Modul 2 oder in Modul 3 abgelegt werden.

BA Lehramt Sekundarstufe I  
In diesem Studiengang gibt es aufgrund des geringeren Umfangs (nur zwei Module in Erziehungswissenschaft) lediglich in Modul 2 die Möglichkeit, in den Profilbereichen eine medienpädagogische Lehrveranstaltung zu wählen. In dieser Lehrveranstaltung kann auch die Modulprüfung abgelegt werden. Medienpädagogische Vertiefungsangebote wird es im anschließenden Masterstudium Lehramt Sekundarstufe I geben (eine Pflichtveranstaltung für alle Studierenden und weitere Vertiefungsangebote).

BA Lehramt Sonderpädagogik 
In Modul 2 haben alle Studierenden die Vorlesung "Einführung in die Medienpädagogik" (Modul 2.2) zu belegen (erfolgreiche Teilnahme). Die Vorlesung vermittelt medienpädagogisches Orientierungswissen. In Modul 2.3 und in Modul 3.2 können in den Profilbereichen weitere
medienpädagogische Lehrveranstaltungen gewählt werden, insbesondere um handlungs- und praxisbezogene Kompetenzen für Medienbildung in sonderpädagogischen Kontexten zu erwerben. Auch in Modul 3.3 kann eine medienpäd. Lehrveranstaltung belegt werden. Wichtig: Die Lehrveranstaltungen zu 3.2.-3.3 müssen in unterschiedlichen Profilbereichen abgelegt werden (ein Kolloquium zur Bachelorarbeit ist von dieser Einschränkung ausgenommen). Eine Modulprüfung kann in einer medienpädagogischen Lehrveranstaltung entweder in Modul 2 oder in Modul 3 abgelegt werden.


WICHTIGER HINWEIS  

Im neuen Bildungsplan wird in Baden-Württemberg (ab 2016) Medienbildung als sog. "Leitperspektive" ein Bestandteil in allen Schulfächern sein (Klassenstufen 1-12). Hierfür wird eine medienpädagogische Grundbildung sehr wichtig sein. Die PH Ludwigsburg strebt eine Grundbildung Medien für möglichst viele Studierende in allen pädagogischen Studiengängen an. Dies ist im Leitbild der PH Ludwigsburg verankert. 

Seit 2014 gibt es an der PH Ludwigsburg die Möglichkeit für Lehramtsstudierende der PO 2011 und PO 2015 ein spezielles Profil Grundbildung Medien studienbegleitend zu absolvieren (10 SWS und spezielle Kurse im Medienzentrum). Das Profilstudium wird in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fächern, dem Medienzentrum im MIT und der Bibliothek der PH Ludwigsburg angeboten.

Neben dem Profil Grundbildung Medien ist im Rahmen der PO 2015 ein Erweiterungsfach Medienpädagogik geplant. Das Erweiterungsfach Medienpädagogik kann im Hauptstudium im Umfang von 39 CP/26 SWS studiert werden. Es wendet sich an Studierende, die sich für den späteren Lehrerberuf über eine Grundbildung hinaus vertiefte Kompetenzen in Medienpädagogik aneignen möchten. Das Erweiterungsfach wird eine ähnliche Struktur wie das bisherige Erweiterungsstudium Medienpädagogik (PO 2011) haben.

Medienpädagogik im Lehramtsstudium (PO2011)

Nach der Prüfungsordnung 2011 haben alle Lehramtsstudierende verbindlich die Einführungsveranstaltung in die Medienpädagogik (Modul 2.1.) zu besuchen. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

Zur Vertiefung können medienpädagogische Themen im Rahmen des Profilbereichs 6 studiert werden (Modul 1, 2 und 3).

Examenskandidaten und Studierende, die an medienpädagogischen Fragen besonders interessiert sind, können am Medienpädagogischen Kolloquium teilnehmen. Es ist auch für die Vorbereitung der mündlichen Abschlussprüfung in EW zu medienpädagogischen Themen geeignet (Modul 4). Das Kolloquium wird jedes Semester von Prof. Dr. Niesyto angeboten.

 

Wissenschaftliche Hausarbeiten (Abschlussarbeiten)

Im Hinblick auf wissenschaftliche Hausarbeiten sind projektbezogene  Seminare sowie die forschungsbezogenen Hauptseminare besonders geeignet, um bereits während des Hauptstudiums ein Thema zu finden, sich einzuarbeiten bzw. eine kleine Studie zu planen und durchzuführen.

Ansprechpartner für die Themenstellung und Betreuung einer wissenschaftlichen Hausarbeit mit einer medienpädagogischen Schwerpunktsetzung ist

 Prof. Dr. Horst Niesyto

Exposee  (wiss. Hausarbeiten)

Als weitere Betreuungspersonen können KollegInnen aus der Abteilung Medienpädagogik (Akademische MitarbeiterInnen) sowie aus anderen Abteilungen des Instituts bzw. aus anderen Instituten der Hochschule angesprochen werden, die an medienpädagogischen Themen interessiert sind.

 

Mündliche Abschlussprüfungen

Nach der PO 2011 sind medienpädagogische Fragen verbindlicher Teil der mündlichen Abschlussprüfungen. Informationen zur Prüfungsliteratur finden Sie hier (im Profilbereich Nr. 6).

Bei der Anmeldung zu mündlichen Abschlussprüfungen können Studierende auf dem Formular auch ein medienpädagogisches Thema angeben (Bezug: belegte Seminare im Profilbereich 6, in denen keine Modulprüfung abgelegt wurde).

 

Für alle Lehramtsstudiengänge gilt:

Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Seminarangebote mit medienpädagogischer bzw. mediendidaktischer Schwerpunktsetzung werden in mehreren Fächern angeboten und können auch mit Leistungsnachweisen verbunden werden.

Den besten Überblick über diese Seminare bietet die Veranstaltungsübersicht im Erweiterungsstudium Medienpädagogik.

 

 

 

 

zum Seitenbeginn

Letzte Änderung am 05.10.2015

 

 

MEDIENPÄDAGOGIK 
SUCHE
Medienpädagogik > Studium > Lehramtsstudium
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht