StimmenStimmen

Stimmen

Dr. Helga Metzel

Absolventin des Kompetenzbereichs
Kulturmanagement Allgemein


"Das Kontaktstudium ‚Kulturmanagement Kompakt‘ gibt einen sehr guten Über- und Einblick zur Steuerung eines Kulturbetriebes. Alle Funktionen, die dafür von Relevanz sind, werden während des Studiums beleuchtet und beispielhaft dargestellt. Für mich persönlich war gerade die Verbindung zwischen Theorie und Praxis von unschätzbarem Wert, auch die historische Komponente kam während des Studiums nicht zu kurz. Besonders zu schätzen gelernt habe ich das hohe Engagement der Referenten, das diese für ihre jeweiligen Aufgaben in der Wissenschaft oder der Praxis sowie in der Lehre beim Kontaktstudium aufbrachten: Erfahrungswissen in Verbindung mit theoretischen Grundlagen erlernen zu können, das hat gerade mich persönlich weitergebracht. Ein großes Kompliment darf ich auch den Organisatoren - und hier namentlich insbesondere Frau Dr. Petra Schneidewind - machen, die uns „Studenten auf Zeit“ mit viel Enthusiasmus und großem Organisationsgeschick während des Studiums umsorgt haben. Das Niveau der gelehrten Inhalte war äußerst anspruchsvoll, die unterstützenden Lehrmaterialien sehr gut konzipiert und von den Dozenten individuell und lebendig aufbereitet. Alles in allem bewerte ich dieses Studium für mich als hervorragende Grundlage zur Ausübung meiner Aufgaben im Kulturbetrieb in der täglichen Praxis. Die berufsbegleitenden, monatlichen Fahrten nach Ludwigsburg vermisse ich sehr."


Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V.

 

 

Antje Krüger-Spindler

Absolventin des Kompetenzbereichs Kulturbetriebssteuerung

 

"Die Kernaufgabe von Kulturbetrieben, wirtschaftlich zu denken und zu handeln, rückt verstärkt in den Fokus. Das kann eine Chance für Kulturbetriebe sein, sich zu einem geschärften Unternehmensprofil weiterzuentwickeln. Mit Spannung habe ich Steuerungs- und Analyseinstrumente, welche in sechs Seminaren geschickt mit vielen Beispielen vermittelt wurden, kennengelernt. Gekoppelt mit vier weiteren Seminaren aus dem Finanzierungsbereich wird ein solides wissenschaftliches Fundament für eine erfolgreiche Arbeit in einem Kulturbetrieb gelegt. Ich konnte das Hochschulzertifikat Betriebssteuerung  berufsbegleitend in einem Zeitraum von einem Jahr erwerben. Die Seminare wurden kompakt und zeitlich gut getaktet durchgeführt. In meiner Arbeit hat sich das Konzept des Instituts für Kulturmanagement Ludwigsburg, den Blick für weitsichtige Orientierung auf Zukunftsfragen zu öffnen, bewährt." (Foto: blitz + pixel professionell)

 

Christiane Schützer

Absolventin des Kompetenzbereichs
Kulturfinanzierung

 

"Die Möglichkeiten einer erfolgreichen und professionellen Kulturarbeit koppeln  sich vor dem Hintergrund knapper werdender öffentlicher Kassen zunehmend an die Voraussetzung ihrer soliden Finanzierung.Praxisnah und umfassend informiert das Kontaktstudium Kulturfinanzierung über die verschiedenen Möglichkeiten öffentlicher und privater Finanzförderung. In zehn folgerichtig aufeinander aufbauenden Seminaren vermittelte es mir als ideale Ergänzung zu meiner täglichen Arbeit im Kulturbetrieb weit über das solide Basiswissen hinaus einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen der Finanzierung im Kulturbereich. Vielen herzlichen Dank."

 

 

Corinna Suceveanu

Absolventin des Kompetenzbereichs
Kulturmanagement Allgemein


"Das Kontaktstudium in Ludwigsburg ist für mich die ideale berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Kulturmanagement. In angenehmer, kollegialer Atmosphäre besprechen die Teilnehmer und Dozenten praxisnahe Methoden und Beispiele, und tauschen wertvolle Praxistipps untereinander aus. Spannende Gruppenarbeiten runden das Ganze ab.
Das Kontaktstudium stellt für mich eine wertvolle persönliche und berufliche Erfahrung dar, die ich jedem jederzeit wärmstens weiterempfehlen würde."

www.innovation.mfg.de/de

Ulrich Stelter

Absolvent des Kompetenzbereichs
Kulturbetriebssteuerung

 

"Der Studiengang Kulturbetriebssteuerung bietet ein gutes Basiswissen in betriebswirtschaftlichem Denken für den Kulturbetrieb. Angereichert wird dieses Basiswissen durch viele Beispiele aus der Praxis und Anwendungen für die Praxis durch kompetente Referenten."