KulturtourismusKulturtourismus

Kulturtourismus

Kulturtourismus als Forschungsschwerpunkt

Kulturtourismus ist ein attraktiver Wachstumsmarkt, der bei Kultureinrichtungen, Touristikern und Politikern gleichermaßen hohe Wertschätzung genießt. Er bezieht sich auf Reisen, denen als Motiv in mehr oder minder großem Umfang eine kulturelle Aktivität zugrunde liegt ist. Als Kulturtourist gilt dabei, wer zu Zwecken der Erholung, der Unterhaltung, des Lernens und/oder der Freizeitgestaltung kulturelle Angebote außerhalb seines Wohnorts wahrnimmt, typischerweise im Rahmen eines Tagesausflugs oder Kurzurlaubs.

 

Für ein erfolgreiches Marketing ist es wesentlich, zwischen verschiedenen Typen zu unterscheiden. So können Kulturtouristen nur am Rande (sog. „Stolperer“ oder „Zufallsbesucher“) oder in vollem Umfang (sog. „heavy user“ oder „kenntnisreiche Kenner“) an Kultur interessiert sein oder aber sie nehmen kulturelle Angebote als eine Aktivität neben anderen Aktivitäten, wie z.B. Wandern oder Shopping, wahr (so genannte „Gelegenheitsbesucher“ oder „interessierte Neugierige“).

 

Auch in der anwendungsorientierten Forschung des Instituts für Kulturmanagement spielt Kulturtourismus eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt stehen Problemstellungen des Marketing und die Beantwortung der Frage, wie Kultureinrichtungen und Kulturtouristen besser zusammenfinden können. Ein besonderes Augenmerk liegt derzeit auf den Potenzialen digitaler Medien, wie zum Beispiel Social Media, Apps oder Augmented Reality, und den Herausforderungen des Kulturtourismus im ländlichen Raum. Über laufende und abgeschlossene Projekte aus diesem Forschungsfeld informiert das Institut unter den einzelnen Menüpunkten in der rechte Spalte.

 

 

 

Kulturtourismusmarketing: Studie zu den Potenzialen digitaler Strategien

Apps & Co.: Leitfaden für Schlösser und Gärten

Kulturtourismusstudie 2018

Nehmen Sie Kontakt zu uns zu diesem Forschungsfeld auf

Prof. Dr. Andrea Hausmann

 

Tel. 07141/140-411 (Sekretariat)

Mail: hausmann(a)ph-ludwigsburg.de