DE  |  EN

Margarete Lamparter-Posselt, Dipl.Päd.

 

Arbeitstitel:

Sprachförderung im Kindergarten – Beobachtungen zum Zweitspracherwerb in einer Gruppe mit konzeptionell-integrierter Sprachförderung

 

Viele Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund werden in der Regel zum ersten Mal im Alter zwischen ca. drei bis vier Jahren im Kindergarten mit der Zweitsprache Deutsch intensiv und häufig auch ausschließlich konfrontiert.

Die Einrichtungen sehen sich dabei zunehmend gesellschaftlichen, institutionellen aber auch familiären Anforderungen bezüglich der sprachlichen Ausbildung und Förderung dieser Kinder gegenüber.

 In der Forschungsarbeit wird der Entwicklungsprozess der Zweitsprache bei sieben Kindern im Alter zwischen ca. 3 – 6 Jahren über einen Zeitraum von einem Jahr  beobachtet und dokumentiert.

Diese Kinder besuchen einen Kindergarten, in dem seit September 2003 die Unterstützung des (Zweit-)Spracherwerbs konzeptionell verankert ist

 (Projekt: ‚Sprachförderung als konzeptioneller Schwerpunkt im Kindergarten’ – Dauer:  bis Juli 2006). Sprachförderung wird hier als integrierter, wesentlicher Bestandteil der gesamten Arbeit in den Gruppen verstanden.

 In wöchentlichen Abständen erhebe ich Sprachproben in spontanen Kommunikationssituationen der Kinder im Alltag des Kindergartens.

Die Untersuchung bezieht sich im Wesentlichen auf die Auswertung der transkribierten Aufnahmen. Mit  Methoden der qualitativen Forschung werden die Gespräche der Kinder analysiert, interpretiert und durch zusätzliche Daten ergänzt (Forschungstagebuch, Interviews, Dokumentenauswertung, usw.).

Grundlage dafür sind der aktuelle Forschungsstand zum Zweitspracherwerb (vgl. Jeuk 2003) im Primarbereich, interaktionistische Modelle (vgl. Andresen 2002), interdisziplinäre Ansätze des Primarbereichs (vgl. Jampert 2002, Kolonko, 2001).

 Die leitenden Forschungsfragen sind:

Durch welche Merkmale zeichnen sich kommunikative Situationen aus, die möglicherweise für den Spracherwerb vielversprechend sind?  

Wie lässt sich unter den gegebenen Bedingungen der Zweitspracherwerb von Kindern erfolgreich unterstützen?

 Die Arbeit könnte beitragen zur aktuellen Diskussion um die sprachliche Bildung und Förderung  des Zweitspracherwerbs im Primarbereich.

 

Literatur:

Andresen, Helga (2002): Interaktion, Sprache, Spiel. Zur Funktion des Rollenspiels für die Sprachentwicklung im Vorschulalter. Tübingen: Narr.

Jampert, Karin (2002): Schlüsselsituation Sprache. Opladen: Leske+Budrich

Jeuk, Stefan (2003): Erste Schritte in der Zweitsprache Deutsch. Freiburg: Fillibach.

Kolonko, Beate (2001): Spracherwerb im Kindergarten. Herbolzheim: Centaurus.

www.cgi.dji.de (Deutsches Jugendinstitut, Forschungen, Datenbank zur  Sprachförderung im Primarbereich).

ABTEILUNG DEUTSCH 
SUCHE
Deutsch > Sprachförderung im Kindergarten
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht