DE  |  EN

 

Akademische Mitarbeiterin

 

Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg

Tel.: 07141/140-347; Raum 1.257

E-Mail: kulcke(at)ph-ludwigsburg.de

 

 

 

 

 

Promotion zur Dr. phil., Diplom in Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik und Magistra Artium Amerikanistik (Sprache, Literatur und Kultur Nordamerikas mit den Nebenfächern Politische Wissenschaft und Soziologie)

 

Arbeitsschwerpunkte: Kinder und Medien, Lehre im Studiengang Frühkindliche Bildung und Erziehung sowie in der Grundschulpädagogik

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit: Montag, 27. Juli 2020, Dienstag, 25. August 2020, Montag, 31. August 2020, Montag, 7. September 2020, jeweils 12 bis 13 Uhr und nach Absprache - die Sprechstunden finden online auf Webex statt. Bitte melden Sie sich per Mail an, so dass ich Ihnen die Zugangsdaten schicken kann: kulcke(at)ph-ludwigsburg.de

 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 20/21 - die Lehre wird online über moodle und webex ausgebracht

Ringvorlesung Einführung in Bildungsbereiche und Weltzugänge: Musik, Kunst, Theater und Medienpädagogik (Frühkindliche Bildung und Erziehung M8/B1)

montags, 18.00 bis 19.30 Uhr - mit Dr. Katharina Schneider, Dr. Cornelia Jooß und Prof. Dr. Peter Imort.

 

Cultural Hacking im Trickfilm Wahlveranstaltung Künstlerische Praxis (Frühkindliche Bildung und Erziehung M9/B4; 2. Sem. - Gruppe 2)

Freitag, 06.11.2020, Samstag, 07.11.2020, Freitag, 13.11.2020, Samstag, 14.11.2020,
jeweils 9 bis 16 Uhr.

Ob Lege- oder Puppentrick: in diesem Seminar werden Sie selbst zu Filmemacher*innen. Wir arbeiten mit Fotoapparaten, Webcams und probieren Apps für Smartphones und Tablets aus, um Ausdrucksmöglichkeiten im Trickfilm zu entdecken. Mit der Produktion der Trickfilme ist die Idee verbunden, Gegenstände und ihre kulturellen Bedeutungen zu entdecken und zu reflektieren, indem diese im Sinne eines Cultural Hacking irritiert werden: dafür gilt es in der Werkstatt Sachlernen Materialien und Gegenstände zu erkunden, denen Sie dann in Ihren Trickfilmen neue Bedeutungen zuschreiben.

Das Seminar findet als online statt.

 

Seminar: Kinder machen Medien (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B2-Gruppe 2)
mittwochs, 14.00 bis 16.15 Uhr

Thema des Seminars ist der Umgang von Kindern mit Medien. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Umgangsweisen mit Medien beobachten und beschreiben lassen. Dabei geht es nicht allein um digitale Medien, sondern auch um analoge Medien, ja letztlich um all das, was wir beobachten, was zum Medium wird, und damit auch um die Dinge, die Kinder in Medien verwandeln, von sich aus als Medien nutzen, um zu kommunizieren, sich selbst auszudrücken. Damit wird es um Tablets, Computer und Fotoapparate gehen, aber auch um Spuren im Sand, um Steine und Stöckchen, um das, was Kinder sammeln, malen, womit und wie sie damit spielen. Sie werden im Seminar Kinder beobachten, um im Sinne von Clifford Geertz beschreiben zu können, was sie wahrnehmen können: nicht schematisch, sondern „der informellen Logik des tatsächlichen Lebens” (Geertz 2015, S. 25) auf der Spur. Es geht um die genaue Beschreibung von Verhalten, dem Ablauf sozialen Handelns, „in dessen Rahmen kulturelle Formen ihren Ausdruck finden.” (Ebd.) Das Seminar findet online statt; es werden Lektüre-, Beobachtungs- und Analyseaufgaben auf moodle eingestellt, es finden aber auch einzelne Treffen zur Seminarzeit auf Webex statt, um das, was Sie auf moodle erarbeitet haben, diskutieren und davon ausgehend das weitere Vorgehen im Seminar planen zu können.

 

Seminar: Medienbezogene (Rollen-)spiele (Frühkindliche Bildung und Erziehung M10/B4; Lehramt an Grundschulen, BA Lehramt an Grundschulen, Lehramt Sonderpädagogik, BA Lehramt Sonderpädagogik) montags, 12.15 bis 13.45 Uhr

Im Seminar setzen wir uns zunächst damit auseinander, was in wissenschaftlichen Texten und Studien über Beobachtungen von Rollenspielen, aber auch aus Gesprächen mit Kindern und aus Kinderzeichnungen über die Bedeutung von Medienfiguren und -inhalten für Kinder abgeleitet, möglicherweise auch unterstellt wird. Kinderzeichnungen mit Medienbezügen, die auf dem eigenen Dachboden schlummern, aber auch Kinderzeichnungen, die Sie aktuell in Kitas entdecken, sollen in diesem Seminar zum Gegenstand von qualitativen Bildanalysen werden. Beobachtet und beschrieben werden sollen aber auch medienbezogene Rollenspiele, um von ihnen ausgehend den Versuch zu wagen, Bedeutungen von Medien(inhalten) für Kinder zu rekonstruieren. Das Seminar findet online statt; es werden Lektüre-, Beobachtungs- und Analyseaufgaben auf moodle eingestellt, es finden aber auch einzelne Treffen zur Seminarzeit auf Webex statt, um das, was Sie auf moodle erarbeitet haben, diskutieren und davon ausgehend das weitere Vorgehen im Seminar planen zu können.

 

Seminar: Tablet-Klassen und Flipped Classroom: Individualisierte Lernprozesse in der Grundschule (BA Lehramt an Grundschulen und Lehramt Sonderpädagogik PO 2015, Lehramt an Grundschulen und Lehramt Sonderpädagogik PO 2011) donnerstags, 14.15 bis 15.45 Uhr

Tablets eingesetzt im Sinne des Flipped bzw. Inverted Classroom fördern die Individualisierung des Unterrichts. So sollen sie möglich machen, dass Schüler*innen sich selbstständig und individuell Lerninhalte zu Hause erarbeiten. Wird nun mit Podcasts, Lern- und Erklärvideos möglich, was mit Arbeitsblättern, die sich nicht selbst erklären können, nicht möglich war? Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Bedeutungen Individualisierung im Unterricht zugeschrieben werden, wie Individualisierungsprozesse hier gestaltet werden, welche Funktionen ihnen zugeschrieben werden, und welche Interessen sie strukturieren, um dann zu fragen, inwiefern für einen Unterricht, in dem Tablets u. a. im Sinne des Flipped Classroom eingesetzt werden, gemeinsames Lernen von Schüler*innen möglich und notwendig ist, und wie dieses gestaltet werden kann.

Das Seminar findet online statt; es werden Lektüre-, Beobachtungs- und Analyseaufgaben auf moodle eingestellt, es finden aber auch einzelne Treffen zur Seminarzeit auf Webex statt, um das, was Sie auf moodle erarbeitet haben, diskutieren und davon ausgehend das weitere Vorgehen im Seminar planen zu können.

 

Seminar: Das abgebildete Kind: die Fotografie in der qualitativen Forschung (MA Lehramt Grundschule, MA Lehramt Sonderpädagogik) dienstags, 12.15 Uhr bis 13.45 Uhr

Wir beschäftigen uns mit Fotografien von Kindern aus unterschiedlichen Verwendungszusammenhängen: hierzu gehören u.a. Pressefotos, Fotos aus dem Kontext von Öffentlichkeitsarbeit, Bilder, die als Illustration in Schulbüchern und Lehrbüchern auftauchen, aber auch Fotos, die in unterschiedlichen Zusammenhängen im Internet publiziert werden. Ausgehend von diesen setzen wird uns mit Vorstellungen und Konstruktionen von Kindsein und Kindheit auseinander. Hierfür lernen Sie im Seminar unterschiedliche Bildanalysemethoden kennen, die sich auch für geplante Abschlussarbeiten eignen.

Das Seminar findet online statt; es werden Lektüre-, Beobachtungs- und Analyseaufgaben auf moodle eingestellt, es finden aber auch einzelne Treffen zur Seminarzeit auf Webex statt, um das, was Sie auf moodle erarbeitet haben, diskutieren und davon ausgehend das weitere Vorgehen im Seminar planen zu können.

 

Veranstaltungsarchiv

Berufliche Vita

  • Akademische Mitarbeiterin in der Abteilung Medienpädagogik für den Studiengang Frühkindliche Bildung und Erziehung (seit April 2014) und Mitarbeiterin in der Abteilung Grundschulpädagogik (seit 2019) der PH Ludwigsburg
  • Abschluss Promotion zur Dr. phil. am 17. Juli 2019 in Ludwigsburg
  • Doktorandin der PH Ludwigsburg am Institut für Erziehungswissenschaft (April 2015 bis Juli 2019). Arbeitstitel: Grundschullehramtsstudent*innen und Medien. Vorstellungen von Lehramtsstudent*innen über den Umgang mit Medien in der Grundschule
  • Als work package leader zuständig für Öffentlichkeitsarbeit für das im Siebten Rahmenprogramm der Europäischen Union geförderte und von der PH Freiburg koordinierte Projekt mascil (bis April 2014)
  • freie Referentin für das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (2011-2014)
  • Lehrbeauftragte an der Universität Heidelberg am Institut für Bildungswissenschaft, an der PH Ludwigsburg in der Abt. Medienpädagogik für den Studiengang Frühkindliche Bildung und Erziehung und am Institut für Medien in der Bildung an der PH Freiburg (2008-2014)
  • Diplom in Erziehungswissenschaft an der PH Freiburg. Schwerpunkt: Medienpädagogik, Wahlpflichtfach: Gesundheitspädagogik sowie Zusatzstudium Schreibberaterin bei Gerd Bräuer (2009) 
  • freie Autorin, Veröffentlichungen u.a. in taz, Neue Zürcher Zeitung, Frankfurter Rundschau und Die Zeit (2005-2014)
  • Reporterin für die Reportageagentur Zeitenspiegel (2001-2005)
  • Ausbildung zur Redakteurin beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (1999-2001)
  • Magistra Artium, Universität Hamburg: Sprache, Literatur und Kultur Nordamerikas, Nebenfächer: Politische Wissenschaft und Soziologie (1998)
  • Diploma in American Studies, Smith College, Northampton, Masschusetts, USA (1996)
  • weitere Infos unter: www.gesinekulcke.de

Veröffentlichungen

Vorträge / Moderation / Workshops

MEDIENPÄDAGOGIK 
SUCHE
Medienpädagogik > Professur und Akademische Mitarbeiter*innen > Dr. Gesine Kulcke
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht