DE  |  EN

Der Aufbau des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) wird im Rahmen des Projektes Center Prodev-Edu vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Das Projekt startete im April 2016 und endet im Dezember 2020.

Das ZWW wird als zentrale wissenschaftliche Einrichtung aufgebaut. Es soll hochschulübergreifende Weiterbildungsaufgaben koordinieren, strategische Konzepte entwickeln und zentrale Servicedienstleistungen für Weiterbildungsinteressierte, -teilnehmende und Lehrende bereitstellen.

Mit dem Projekt will die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg ihr Profil als Kompetenzzentrum für wissenschaftliche Weiterbildung als eine der drei Kernaufgaben nach § 31 Abs. 1 und 3, Gesetz über die Hochschulen in Baden-Württemberg (LHG) im Bildungs- und Kulturbereich ausbauen.

  • Aufbau des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung als Servicezentrum für berufsbegleitendes Lernen und zentrale Struktur für Fort- und Weiterbildungsangebote der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
  • Entwicklung effizienter Prozesse zum Aufbau neuer Weiterbildungsangebote

Projektleitung:

Prof. Dr. Peter Kirchner, Tel. (07141) 140-301, Raum: 1.227

Akademische Mitarbeiterin:

Anja Huber (ZWW-Leitung), Tel.: (07141) 140-595, Raum: 1.212

Projektmanagement:

Marina Rinis, Tel.: (07141) 140-330, Raum: 1.212

Das Landeshochschulgesetz in der Fassung von 2014 sieht vor, dass Hochschulen Angebote für die wissenschaftliche Weiterbildung in Form von weiterbildenden Studiengängen und Kontaktstudien stärker ausbauen.

Die inhaltliche Anbindung an Berufserfahrungen der Teilnehmer*innen steht dabei besonders im Fokus. Organisatorisch soll auf die Lernsituation von Berufstätigen, insbesondere durch digitale Angebote, Fernstudienanteile oder Angebote in Randzeiten, eingegangen werden.

Das Kontaktstudium dient der wissenschaftlichen Vertiefung und Ergänzung berufspraktischer Erfahrungen. Die Pädagogische Hochschule stellt für die Teilnahme am Kontaktstudium nach erfolgreicher Leistungserbringung ein Zertifikat aus.

(Diese Angaben beziehen sich auf das Landeshochschulgesetz vom 1. Januar 2005 in der Neufassung vom 1. April 2014, Paragraph §31.)

Der Europäische Sozialfonds orientiert sich in der Förderperiode 2014-2020 an der Europa 2020 Strategie.

Die drei Prioritätsachsen des Europäischen Sozialfonds 2014-2020 lauten:

  • A: Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  • B: Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  • C: Investition in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung arbeitet hierbei auf das Ziel C.4.2 Intensivierung des lebenslangen Lernens zu. Dieses Ziel beinhaltet die Verbesserung und den Ausbau von Strukturen im wissenschaftlichen Weiterbildungsbereich an staatlichen Hochschulen.

Gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG 
SEARCH
Startseite > Weiterbildung > Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) > ESF-Projekt
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht