DE  |  EN

Der „klassische“ Weg: Literaturhinweise in Büchern, Lexika etc.

Klassische, auch in Zeiten von Suchmaschinen oder Online-Katalogen und -Datenbanken keineswegs überholte Wege zu theologischer Fachliteratur für Hausarbeiten, Prüfungen etc. führen über die theologischen Lexika oder über thematisch einschlägige Aufsätze und Monographien. Hier wird Literatur in den Fußnoten oder am Ende genannt, manchmal auch in Forschungsberichten erschlossen und kommentiert. Je neuer das jeweilige Werk, desto aktueller die Hinweise.
Ein Vorzug und zugleich ein Nachteil dieser Form der Literaturrecherche ist, dass in vielen Fällen (besonders bei Lexikonartikeln) schon eine deutliche Vorauswahl aus der Liste möglicher Titel getroffen worden ist. Vorteil: Überschaubarkeit; Nachteil: Abhängigkeit vom Urteil eines anderen darüber, was wichtig ist oder nicht. Datenbanken und Kataloge, wie sie im Folgenden vorgestellt werden, geben völlig ungefiltert alle Titel heraus, die mit dem Thema zu tun haben – was je nach Thema eine enorme Liste ergeben kann.

Bibliothekskataloge

Für die Suche nach Büchern eignen sich die Online-Kataloge der Uni-Bibliotheken. Die Suche erfolgt über Titelstichworte oder (besser) Schlagworte. Der Nutzen solcher Kataloge hängt davon ab, wie gut sich ein Thema „verschlagworten“ lässt. Die Suche zum Beispiel nach Literatur zu bestimmten biblischen Texten ist auf diesem Weg oft schwierig, da bei der Verschlagwortung höchst selten biblische Textstellen erfasst werden. Besonders für Studienanfänger(innen) in der Theologie birgt aber auch eine Suche nach speziellen Themenstellungen manchmal Schwierigkeiten (geeignete Schlagworte, Schreibweisen von Fachbegriffen wie Zwei-Quellen-Theorie/Zweiquellentheorie, ...).

Der Online-Katalog der PH-Bibliothek (samt Möglichkeit zur Fernleih-Recherche) ist hier zu finden:

Eine Zusammenstellung wichtiger Online-Kataloge findet sich auf den Seiten unserer Hochschulbibliothek:

Über eine der weltweit größten Sammlung theologischer Literatur verfügt die Uni-Bibliothek Tübingen mit ihrem Sondersammelgebiet Christliche Theologie. Wegen des Index theologicus [s.u. unter III.] oder wegen der Linksammlung zur Theologie (ein Teil von VirTheo) lohnt sich ein Besuch der Internetseite zu diesem Sondersammelgebiet:

Online-Datenbanken

Eine Übersicht über theologische Online-Datenbanken, die frei oder innerhalb des PH-Netzes zugänglich sind, findet sich über das Datenbankinformationssystem

DBIS gibt sehr viele Datenbanken aus, nicht alle sind für Theologie-Studierende an unserer Hochschule relevant. Deshalb sollen einige ausdrücklich genannt werden.

Zeitschriften aus dem Gesamtgebiet der Theologie erfasst der Index Theologicus (IxTheo), Tübingen, früher erschienen unter den Titel Zeitschrifteninhaltsdienst Theologie. Der IxTheo ist inzwischen ebenfalls frei über das Internet nutzbar. Er erlaubt eine Recherche nach Autoren, Stichworten etc für alle Gebiete der Theologie. Daneben kann über eine spezielle Maske nach Literatur zu Bibelstellen gesucht werden:

Über das Internet ist auch die Biblical Literature Database Innsbruck (BILDI) zugänglich, eine frei nutzbare, ständig anwachsende und überaus hilfreiche Datenbank für die Bibelwissenschaft. Sie erfasst Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelwerken sowie Monographien ab 1990 (zum Teil auch weiter zurück):

Die Datenbank erlaubt unter ‘Basic Index’ die Suche nach thematischen Stichworten oder nach Literatur zu einzelnen Kapiteln (nicht Perikopen!) aus biblischen Schriften. Für die Suche nach Literatur zu Bibelstellen werden dort das Kürzel der Schrift, die Kapitelzahl und ein * eingegeben. Dabei muss die Kapitelzahl immer zweistellig (bzw. bei den Psalmen dreistellig) sein. Also z.B.: Mk 01* für das erste Kapitel des Markusevangeliums (und Ps 003* für Ps 3).

Ähnlich ausgerichtet und mit komfortableren Suchfunktionen ausgestattet ist die Biblical Bibliography of Lausanne (BIBIL), die allerdings in den erfassten Beständen zeitlich nicht so weit zurück reicht wie BILDI:

Für den Bereich Religionspädagogik sehr relevant ist die Datenbank „Religionspädagogik, kirchliche Bildungsarbeit, Erziehungswissenschaft (RKE)“ des Comenius-Institutes, Münster. Sie ist lizenzpflichtig, aber im Hochschulnetz für Angehörige der PH Ludwigsburg nutzbar.

Rezensionen

Besprechungen neuer Fachliteratur erscheinen in vielen theologischen Fachzeitschriften. Daneben gibt es spezielle Rezensionszeitschriften, die (fast) nur Besprechungen enthalten.
 

Von diesen Rezensionszeitschriften wird von der PHLB aktuell leider nur noch die Theologische Revue abonniert, die anderen beiden sind vor einigen Jahren abbestellt worden. Wer zumindest einen Blick auf die Inhaltsverzeichnisse dieser (und anderer) Zeitschriften werfen will, wird auf den Seiten der landeskirchlichen Zentralbibliothek Stuttgart fündig, wo sie dann natürlich auch einzusehen sind

Online verfügbar sind zwei bibelwissenschaftliche Besprechungsorgane: die Review of Biblical Literature, eine von der Society of Biblical Literature betriebene Plattform mit Besprechungen bibelwissenschaftlicher Literatur, sowie seit Jüngerem die Besprechungen der Zeitschrift 'Bibel und Kirche:

KATHOLISCHE THEOLOGIE / RELIGIONSPÄDAGOGIK 
SUCHE
Katholische Theologie / Religionspädagogik > Literaturhinweise > Literaturrecherche
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht