Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/10916.1.html

23-02-2019

Dr. Carolin Hestler AR

Frau Dr. Carolin Hestler ist als Akademische Rätin an der PH Ludwigsburg tätig. Informationen zu ihren Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis.

Gegenwärtig befindet sich Frau Dr. Hestler AR in Elternzeit.

Sprechstunde Dienstag, 9-11 Uhr

Email: hestler@ph-ludwigsburg.de

Telefon: -818

Vita

 

  • 2004-2008 Studium der Fächer Geschichte, Englisch, katholische Theoloige an der PH Heidelberg und Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen
  • 2008-2009 Promotionsaufbaustudiengang an der PH Heidelberg
  • 2009-2010 Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Realschulen am Seminar Schwäbisch Gmünd
  • seit Sept. 2010 Realschullehrerin an der Staufer Realschule Waiblingen
  • WS 2010/11-SoS 2016 abgeordnete Lehrerin an der PH Ludwigsburg
  • seit 2016 feste Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der PH Ludwisgburg
  • 2016 Abschluss der Promotion

Publikationen

  •  Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg (hrsg.): Leben in der DDR. Politik und Unterricht 4/2009. Stuttgart 2009
  • (gemeinsam mit Sarah Schleckmann): Vorschläge für eine besucherorientierte geschichtsdidaktische und pädagogische Aufbereitung des Schlachtfelds bei Woerth, in: Arand, Tobias/Bunnenberg, Christian (Hrsg.): Das Schlachtfeld von Woerth - Geschichtsort, Erinnerungsort, Lernort. Münster 2012 (=Geschichtskultur und Krieg 3). S. 279-323
  • Das Kriegerdenkmal 1914/1918 auf dem Alten Friedhof, in: Beiträge Museum Ludwigsburg. Ludwigsburg 2011
  • (gemeinsam mit Tobias Arand): Heimat und Welt. Unterrichtsideen 3. Geschichte. Braunschweig 2012
  • Ein vergessenes Denkmal aus einem vergessenen Krieg. Das Ludwigsburger Ehrenmal zum Ersten Weltkrieg. Ludwigsburg 2015
  • (gemeinsam mit Tobias Arand u.a.):Arbeitsblätter für den binnendifferenzierten Gesellschaftslehre-Unterricht. 3 Niveaus. Inklusionsgeeignet. Braunschweig 2017
  • Wie sah Rom wirklich aus? Den Konstruktcharakter von Geschichte erfahrbar machen, in: Antike im Unterricht. Das integrative Potnetial der Alten Geschichte für das historische Lernen, hrsg. v. T. Arand u. K. Vössing. Schwalbach/Ts. S. 186-196
  • Warum sieht dein Nil anders aus als meiner? Exemplarische Unterrichtssequenz zur synthetischen Kartenarbeit, in: Geschichte lernen 31 (2018), Heft 181. S. 12-17
  • Absolutistische Fürstensitze als Ausdruck einer Herrschaftsidee. Bauweisen und deren Bedeutung anhand von Schlossplänen erklären, in: Geschichte lernen 31 (2018), Heft 181. S. 30-35
  • Der Versailler Vertrag. Friedensvertrag oder "Wehrlosmachung Deutschlands"? Eine Analyse von Propagandakarten in Geschichtsschulbüchern 1932-1943, in: Geschichte lernen 31 (2018). Heft 181. S. 52-57
  • (gemeinsam mit Sybille Hoffmann und Florian Volm): Unterrichtseinheit Geschichte/Bildungsplan für die Sek I, Klassen 7/8/9, in: Landeszentrale für politische Bildung; Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (Hrsg.): Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda. Teilband 2.2. Stuttgart 2018, online hier einsehbar.

Projekte

  • Ein Bericht über ein Projekt zum Lernort Bauernhausmuseum ist hier zu finden.

 

 

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg