Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/10916.1.html

20-10-2019

Dr. Carolin Hestler AR

Frau Dr. Carolin Hestler ist als Akademische Rätin an der PH Ludwigsburg tätig. Informationen zu ihren Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis.

Sprechstunde, Mo. 13-14 Uhr, für Anerkennungsfragen und Auslandssemester, Di. 9.45-10.30 Uhr

 

Email: hestler@ph-ludwigsburg.de

Telefon: -818

Vita

 

  • 2004-2008 Studium der Fächer Geschichte, Englisch, katholische Theoloige an der PH Heidelberg und Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen
  • 2008-2009 Promotionsaufbaustudiengang an der PH Heidelberg
  • 2009-2010 Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Realschulen am Seminar Schwäbisch Gmünd
  • seit Sept. 2010 Realschullehrerin an der Staufer Realschule Waiblingen
  • WS 2010/11-SoS 2016 abgeordnete Lehrerin an der PH Ludwigsburg
  • seit 2016 feste Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der PH Ludwisgburg
  • 2016 Abschluss der Promotion

Publikationen

  •  Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg (hrsg.): Leben in der DDR. Politik und Unterricht 4/2009. Stuttgart 2009
  • (gemeinsam mit Sarah Schleckmann): Vorschläge für eine besucherorientierte geschichtsdidaktische und pädagogische Aufbereitung des Schlachtfelds bei Woerth, in: Arand, Tobias/Bunnenberg, Christian (Hrsg.): Das Schlachtfeld von Woerth - Geschichtsort, Erinnerungsort, Lernort. Münster 2012 (=Geschichtskultur und Krieg 3). S. 279-323
  • Das Kriegerdenkmal 1914/1918 auf dem Alten Friedhof, in: Beiträge Museum Ludwigsburg. Ludwigsburg 2011
  • (gemeinsam mit Tobias Arand): Heimat und Welt. Unterrichtsideen 3. Geschichte. Braunschweig 2012
  • Ein vergessenes Denkmal aus einem vergessenen Krieg. Das Ludwigsburger Ehrenmal zum Ersten Weltkrieg. Ludwigsburg 2015
  • (gemeinsam mit Tobias Arand u.a.):Arbeitsblätter für den binnendifferenzierten Gesellschaftslehre-Unterricht. 3 Niveaus. Inklusionsgeeignet. Braunschweig 2017
  • Wie sah Rom wirklich aus? Den Konstruktcharakter von Geschichte erfahrbar machen, in: Antike im Unterricht. Das integrative Potnetial der Alten Geschichte für das historische Lernen, hrsg. v. T. Arand u. K. Vössing. Schwalbach/Ts. S. 186-196
  • Warum sieht dein Nil anders aus als meiner? Exemplarische Unterrichtssequenz zur synthetischen Kartenarbeit, in: Geschichte lernen 31 (2018), Heft 181. S. 12-17
  • Absolutistische Fürstensitze als Ausdruck einer Herrschaftsidee. Bauweisen und deren Bedeutung anhand von Schlossplänen erklären, in: Geschichte lernen 31 (2018), Heft 181. S. 30-35
  • Der Versailler Vertrag. Friedensvertrag oder "Wehrlosmachung Deutschlands"? Eine Analyse von Propagandakarten in Geschichtsschulbüchern 1932-1943, in: Geschichte lernen 31 (2018). Heft 181. S. 52-57
  • (gemeinsam mit Sybille Hoffmann und Florian Volm): Unterrichtseinheit Geschichte/Bildungsplan für die Sek I, Klassen 7/8/9, in: Landeszentrale für politische Bildung; Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (Hrsg.): Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda. Teilband 2.2. Stuttgart 2018, online hier einsehbar.

Projekte

  • Ein Bericht über ein Projekt zum Lernort Bauernhausmuseum ist hier zu finden.

 

 

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg