DE  |  EN

1. März 2012: Medientipp März

Patti Smith - Just kids

 

Außenseitertum von innen - Patti Smith erzählt in ihrem autobiografischen Buch „Just kids“, 2010 im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen, die Geschichte ihrer Freundschaft mit Robert Mapplethorpe. Sexuelle und künstlerische Selbstfindung kennzeichnen den Weg der kreativen Wilden in ihren jungen Jahren. Auf der Suche nach dem freien Leben als Künstler, bewegen sich Smith und Mapplethorpe zwischen Freundschaft, Liebschaft und gesellschaftlichen Zwängen. Diese bewegenden Konflikte und Kämpfe der gesellschaftlichen Außenseiter im New York der frühen siebziger Jahre, die auch heute noch für viele zum Alltag gehören, lassen die Erinnerungen von Patti Smith ganz aktuell erscheinen.

 

Kathrin Leipold

 

 

 

29. Februar 2012: Auslandsstudium in Thailand

Für ein Semester im Land des Lächelns

Fünf Studentinnen der Kultur- und Medienbildung unterwegs in Thailand / Veronika Weixler berichtet.

Schon nach wenigen Stunden in der Stadt hat er einen gepackt, der Sog von Bangkok, der sich nur so schwer in Worte fassen lässt. Was die Anziehungskraft von Bangkok ausmacht, sind die vielen unterschiedlichen Seiten der Metropole, die sich nicht alle auf den ersten Blick offenbaren. Permanenter Verkehrsstau, eine nach Abgasen und Müll riechende Luft, ein unüberschaubares Chaos an Menschen auf den Straßen, das sind die ersten Bilder von der fremden Stadt. Doch gleichzeitig sind da auch die vielen Straßenhändler an jeder Ecke, die leckeres Essen für umgerechnet ein paar Cent verkaufen, die unzähligen beeindruckenden Tempelanlagen mitten im Treiben der Großstadt, die lachenden TukTuk-Fahrer, die auf der Jagd nach Kunden ihren Charme spielen lassen.

 

mehr

 

 

 

 

1. Februar 2012: Medientipp Februar

 "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

„Und dabei habe ich festgestellt, dass alle Lieblingsbücher drei Gemeinsamkeiten hatten: schnelle Eliminierung der erwachsenen Bezugspersonen, große Reise, großes Wasser. Ich habe überlegt, wie man diese drei Dinge in einem halbwegs realistischen Jugendroman unterbringen könnte. Mit dem Floß die Elbe runter schien mir lächerlich; in der Bundesrepublik des einundzwanzigsten Jahrhunderts als Ausreißer auf einem Schiff anheuern: Quark. Nur mit dem Auto fiel mir was ein. Zwei Jungs klauen ein Auto. Da fehlte zwar das Wasser, aber den Plot hatte ich in wenigen Minuten im Kopf zusammen.“ (Wolfgang Herrndorf im Gespräch mit Kathrin Passig, FAZ vom 31.1.2011) Im Leben ist nichts einfach, und mit vierzehn schon gar nicht. Das gilt auch für Maik und Tschick. Vor ihnen liegen die Sommerferien und damit unendliche Langeweile. Tschick klaut einen alten Lada, und ab geht die Reise in die Walachei. Ja, die gibt es tatsächlich.Tschick ist Roadmovie, Coming-of-Age-Geschichte und Abenteuerroman zugleich. Freundschaft und Begegnungen, Aufbruch und Umbruch. Doch gibt es ein Zurück? Ein Roman über die Überraschungen des Lebens und die kleinen Momente des Glücks, die so oft das Größte sind, und die Erinnerungen, die bleiben.Wer nicht genug bekommen kann, klickt am besten auf den Blog des Autors, der hier beeindruckend offen und ehrlich über sein Leben mit allen Höhen und Tiefen schreibt:

www.wolfgang-herrndorf.de

 

Vanessa Puttner

 

 

1. Januar 2012: Medientipp Januar

Bikini Kill – The Singles

17 Minuten - so lange braucht es, um eine der wichtigsten Frauenbands der neunziger Jahre kennenzulernen. Denn so lange dauern die neun Songs, welche die Band Bikini Kill 1998 auf ihrem Album The Singles zusammenstellten.

Im Rahmen der Riot Grrrrl Bewegung, einer feministischen Punkbewegung, die Anfang der neunziger Jahre in den USA aufkam, gelten Bikini Kill als die Vorzeigeband. Mit ihrer Kombination aus Lautstärke und kritischen bis bissigen Texten prägen sie bis heute die queer-feministische Musikszene, aus der Bands wie The Gossip heute sogar im Mainstream angekommen sind.

Das Album bietet demnach den perfekten Grund, sich 17 Minuten Zeit zu nehmen!

Kathrin Leipold

 

 

29. Dezember 2011: Kontroverse zum Thema Kulturpublikum in der Wochenzeitung "Die Zeit"

Erwiderung zum Artikel "Schwarmgeschmack"

Der Artikel "Schwarmgeschmack - In Hamburg soll das Theaterpublikum den Spielplan bestimmen" in der Zeit vom 15. Dezember 2011 veranlasste Patrick Glogner-Pilz zu einem Leserbrief. Da der Leserbrief nur gekürzt erschienen ist und einige zentrale Aussagen fehlen, wird hier noch einmal die vollständige Erwiderung veröffentlicht.

mehr

 

 

 

 

14. Dezember 2011: Weihnachtsfeier

DJ Patrick Glogner-Pilz legt auf

Schon zum zweiten Mal findet eine Weihnachtsfeier des Studiengangs Kultur- und Medienbildung in der Ludwigsburger Studentenkneipe „Flint“ statt. Höhepunkt des Abends: ein DJ-Set von Patrick Glogner-Pilz.

mehr

 

 

 

 

 

 

 

1. Dezember 2011: Kurzfilmgala im Literaturcafé

Die Hochschule rollt den roten Teppich aus …

Am Donnerstag, dem 1. Dezember, veranstalten Studierende der Kultur- und Medienbildung in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum, der Abteilung Medienpädagogik und dem Literaturcafé eine Kurzfilmgala. Bereits zum zweiten Mal wird die „Goldene PfandPHlasche“ verliehen. Beginn ist 19.00 Uhr im Literaturcafé der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.

mehr

 

 

 

 

1. Dezember 2011: Medientipp Dezember

Matthea Harvey: Du kennst das auch


Im Prinzip kennt man alles, wovon Matthea Harvey in ihrem Gedichtband „Du kennst das auch“ erzählt. Über Themen wie Zukunftsangst, Chaos, Gleichberechtigung oder die maschinell erscheinenden Abläufe der Arbeitswelt wird der Leser stets durch die Poesie des Alltags geführt. Und immer gelingt es Matthea Harvey, schon längst verschwundene Gedanken über dieses oder jenes Thema wieder aus dem Leser hervorzukitzeln.

Genau das Richtige also für einen langen, vorweihnachtlichen Lesesonntagnachmittag! Oder wie die Autorin sagen würde: „Manchmal fällt es schwer, das ganze Theater – an der Theke stehen, Steak und Erbsen artig mit Messer und Gabel essen – nicht einfach aufzugeben und hinauszugehen, Kopf ins Gras.“

  • Matthea Harvey: Du kennst das auch • Gedichte Englisch-Deutsch.
  • Aus dem amerikanischen Englisch von Uljana Wolf
    kookbooks _ Reihe Lyrik _ herausgegeben von Daniela Seel _ Band 18
    192 Seiten, mit Zeichnungen von Andreas Töpfer
  • Klappenbroschur, 19.90 Euro
  • ISBN 9783937445427

 

Kathrin Leipold

 

 

23. November 2011: Gastvortrag von Nadjib Sadikou

Kulturelle Bildung in Westafrika

Der Germanist Dr. Nadjib Sadikou aus Benin, der an der Universität Tübingen lehrt, wird auf Einladung der Abteilung Kultur- und Medienbildung am Mittwoch, dem 23. November 2011, um 15.30 Uhr in Raum 4.017 einen Vortrag halten. Darin beschäftigt er sich mit der kulturellen Bildung in Westafrika.

mehr

 

 

 

 

 

 

18. November 2011: Vanessa Puttner bildet sich zur Literaturpädagogin weiter

Qualifizierung in einem neuen Kulturberuf

Akademische Mitarbeiterin der Abteilung Kultur- und Medienbildung erhält Zertifikat der Akademie Remscheid als „Literaturpädagogin“.

mehr

 

 

 

 

 

 

2. November 2011: Auslands- und/oder Projektsemester

Informationstreffen für den Aufnahmejahrgang 2010

Das Akademische Auslandsamt und der Studiengang Kultur- und Medienbildung geben wichtige Hinweise zum Auslands- und/oder Projektsemester für die Studentinnen und Studenten, die im Jahr 2010 das Studium begonnen haben.

mehr

 

 

 

 

 

 

1. November 2011: Medientipp November

Charles Bradley – am 5. November 2011 live in Ludwigshafen


Charles Bradley hat dieses Jahr im Alter von 62 Jahren sein Debütalbum „No Time for Dreaming“ bei Daptone Records veröffentlicht. Mit Unterstützung der „Menhanan Street Band“ ist ein großartiges Deep-Soul-Werk entstanden.

Die Platte erinnert an die großen Namen der goldenen Soul-Ära – wie Syl Johnson oder James Carr –, bewahrt dabei aber stets einen ganz eigenen Charme.

Nun gibt es endlich die Möglichkeit, Charles Bradley auch live zu erleben:

 

 Patrick Glogner-Pilz

 

 

31. Oktober 2011: Erkundungsreise nach Rumänien

Neue Kontakte und vielfältige Jugendprojekte: Internationale Begegnungen in Siebenbürgen / Einladung der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg

Die bereits bestehenden Kooperationen der Abteilung Kultur- und Medienbildung mit rumänischen Universitäten erfolgreich fortzusetzen war das Ziel einer viertägigen Rundreise durch ein schönes, aber noch unbekanntes Land. Der Einladung von Dr. Eugen Christ und Senator E. h. Hans Beerstecher von der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg folgte eine internationale Gruppe aus Ludwigsburg, Serbien und Rumänien.

mehr

 

 

 

 

 

28. Oktober 2011: Abschlußfeier für den Aufnahmejahrgang 2008

Festlicher Abschied nach drei Jahren Studium

Sie haben sechs Semester Bachelorstudium erfolgreich durchlaufen: Nun erhalten die Absolventinnen und Absolventen des zweiten Jahrgangs der Kultur- und Medienbildung ihre Zeugnisse bei einer Abschlußfeier im Literaturcafé der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.

mehr

 

 

 

 

27. Oktober 2011: Kuba-Abend

„Una noche cubana“ mit Fotos, Musik und Filmen

Karibische Atmosphäre im Literaturcafé: Studentinnen und Studenten veranstalten einen geographisch inspirierten Kulturabend rund um Kuba.

Im Juni 2011 reisten Studierende der Geographie und der Kultur- und Medienbildung zu einem Seminar nach Kuba. Am Kuba-Abend berichten sie über ihre Erlebnisse und Erfahrungen während der Exkursion und zeichnen ein buntes Bild des Lebens auf der Karibik-Insel – nicht durch trockene Vorträge, sondern durch Fotos, Ausschnitte aus kubanischen Filmen, Salsa und Reggaeton, kubanische Getränke und durch einen eigens gedrehten Kurzfilm.

mehr

 

 

 

 

23. Oktober 2011: Studentinnen beim Ludwigsburger Literaturfest

Die Welt der Bilder und Geschichten: Teilnehmerinnen eines Seminars der Akademischen Mitarbeiterin Vanessa Puttner präsentieren Bilderbücher / Kreative Methoden der Literaturvermittlung erprobt

Auch im Jahr 2011 bereicherten Studierende des Wahlfachs Theater und Literatur das Ludwigsburger Literaturfest. Unter Leitung von Vanessa Puttner wählte die Projektgruppe, die sich aus Studentinnen der Aufnahmejahrgänge 2009 und 2010 zusammensetzte, Bilderbücher aus und entwickelte verschiedene Präsentationsformen.

mehr

 

 

 

 

21. Oktober 2011: Patrick Glogner-Pilz zu Gast bei WDR 3 Mosaik

Aktuelle Fragen der Publikumsforschung

Im Juni 2011 ist das Buch „Das Kulturpublikum“ unseres Mitarbeiters Patrick Glogner-Pilz in der erweiterten Neuauflage im Verlag für Sozialwissenschaften erschienen. Anfang Oktober folgte das Buch „Publikumsforschung. Grundlagen und Methoden“. Aus diesem Anlass war Patrick Glogner-Pilz nun zweimal Interviewgast bei WDR 3 Mosaik.

mehr

 

 

 

 

13. Oktober 2011: Fünfter Studienjahrgang beginnt das Studium

Erste Schritte in der Hochschulwelt

Über 300 Bewerbungen eingegangen / Insgesamt 47 Erstsemester im Studiengang Kultur- und Medienbildung

Wer Kultur- und Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg studieren will, muß an einem nicht ganz leichten Auswahlverfahren teilnehmen: Es zählen Abiturnote, praktische Erfahrungen und nicht zuletzt die persönliche Vorstellung in einem Auswahlgespräch. In diesem Jahr können sich 47 junge Leute freuen, daß sie diese Hürde genommen haben. Sie wurden aus über 300 Bewerbungen ausgewählt. Am Donnerstag, dem 13. Oktober, kamen die neuen Studentinnen und Studenten des Aufnahmejahrgangs 2011 erstmals zusammen: Der Studiengang stellte sich in einer Informationsveranstaltung vor.

mehr

 

 

 

7. Oktober 2011: Wie erstellt man eine Besucherstudie?

Das Lehrbuch „Publikumsforschung. Grundlagen und Methoden“ von Patrick Glogner-Pilz ist erschienen

Am 7. Oktober 2011 ist das Buch „Publikumsforschung. Grundlagen und Methoden“ unseres Mitarbeiters Patrick Glogner-Pilz beim VS Verlag erschienen. Kenntnisse über Methoden der Publikumsforschung sind für Kulturmanager und Kulturvermittler von zweifacher Bedeutung: Zum einen sind sie notwendig, um selbst Besucherumfragen und -analysen durchführen zu können. Zum anderen sind sie aber auch eine wichtige Voraussetzung, um Ergebnisse vorhandener Besucherstudien kritisch einschätzen zu können.

mehr

 

 

 

 

 

 

 

1. Oktober 2011: Medientipp Oktober

The Raid


Die Dokumentation „The Raid“ befasst sich mit der Faszination von Spielern des Online-Rollenspiels World of Warcraft an einer beliebten, herausfordernden und sozialen Spielaktivität: dem Raiden. Im Fokus steht eine zehnköpfige Raidgruppe und deren Weg durch die Eiskronenzitadelle, einer zum Drehzeitpunkt sehr schwierigen Instanz der Spielwelt. Durch Interviews und Ingame-Aufnahmen erhält der Zuschauer einen Einblick, was diese Form des gemeinsamen Spiels ausmacht und für die Beteiligten bedeutet.
Mag dieser Film passionierten Spielern vielleicht wenig Neues bieten, so kann er doch dazu dienen, Außenstehenden dieses relativ zeitintensive Hobby vieler Online-Rollenspieler näherzubringen.

Mehr zu diesem Filmprojekt erfahren Sie unter: http://jointheraid.com


Kerstin Raudonat

 

 

ABTEILUNG KULTUR- UND MEDIENBILDUNG 
SUCHE
Abteilung Kultur- und Medienbildung > Aktuelles > Archiv > Wintersemester 2011/12
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht