Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/6648.1.html

22-07-2019

Dr. Anja Seifert

Akademische Oberrätin

Institut für Erziehungswissenschaft

Abteilung Pädagogik und Didaktik des Elementar- und Primarbereichs

Sprechstunde: dienstags von 11.00 - 12.00 Uhr

Telefon: 07141-140-377

Raum: 1.303

E-Mail: seifertanja(at)ph-ludwigsburg.de

Wissenschaftliche Schwerpunkte an der PH Ludwigsburg

Heterogenität und Differenz – Heterogenität und Differenzierung

  • Theorien und Modelle zum Umgang mit (geschlechtlicher, sozialer, kultureller) Verschiedenheit
  • Integration und Inklusion unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • Differenz und Differenzpraktiken im Kontext von Schule und Unterricht

Kindheit und Kindheitsforschung in pädagogischen Institutionen

  • Interdisziplinäre und vergleichende Perspektiven auf Kindheit
  • Geschichte und Methoden der Kindheits- und Jugendforschung
  • Qualitative Schul- und Unterrichtsforschung

Übergänge - Der Übergang vom Elementar- zum Primarbereich

  • Anthropologische Bedingungen des Lernens in der Kindheit: Spielen und Lernen
  • Übergangstheorien und Übergangsforschung
  • International-vergleichende Perspektive (childhood and transition studies)
  • Soziale Herkunft und Bildungsungleichheit – Migration und Bildung

Professionalität und Professionalisierung

  • Theorie der pädagogischen Professionalität/Professionstheorie
  • Diskurse und Praktiken der Lehrerbildung
  • Qualitative Praktikums- und Professionalisierungsforschung

Veröffentlichungen (Auswahl)

Monographien

  • Seifert, A./Wiedenhorn, Th. (2017): Grundschulpädagogik. Paderborn: UTB/Fink. (Rezension unter https://www.socialnet.de/rezensionen/24263.php)
  • Seifert, A. (2004): Körper, Maschine und Tod. Zur symbolischen Artikulation in Kunst und Jugendkultur des 20. Jahrhunderts. Dissertation. Reihe Studien zur Jugendforschung (Hg. Helsper, W./Krüger, H.-H./Breyvogel, W.), Band 24. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.


Herausgeberschaften von Sammelbänden

  • Griebel, W./Heinisch, R./Kieferle, Ch./ Röbe, E./Seifert, A. (Hg.) (2013): Übergang in die Schule und Mehrsprachigkeit – Ein Curriculum für pädagogische Fach- und Lehrkräfte/ Transition to School and Multilingualism - A Curriculum for Educational Professionals. Hamburg: Verlag Dr. Kovac. 
  • Deckert-Peaceman, H./Seifert, A. (Hg.) (2013): Die Grundschule als Ort grundlegender Bildung? Beiträge zu einer Neuverortung der Grundschulpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. (Rezension unter https://www.socialnet.de/rezensionen/15068.php

 

Aufsätze in Peer-Review Journals

  • Seifert, A./Sandberg, A./Broström, S./Johansson, I. u.a. (2015): Children’s Perspective on learning – A comparative study in Denmark, Estonia, Germany, and Sweden. In: Early Childhood Education Journal: Springer. ISSN 1082-3301. 10.1007/s10643-015-0759-5 http://www.springer.com/home?SGWID=0-0-1003-0-0&aqId=2960116&download=1&checkval=751da640298363adea198e0662c8d419
  • Seifert, A./Kieferle, Ch./Broström, St./Johansson, I./Magretts, K. u.a. (2014): Preschool Teachers’ View on Children`s Learning. An International Perspective. In: Zeitschrift Early Childhood Development and Care. United Kingdom: Taylor and Francis.
  • Cohen-Evron, N./Zer, O./Seifert, A. (2014): The Use of Sketchbooks in the Transition from Kindergarten to School. In: International Journal of Arts Education. Volume 12, 2/2014, ISSN 1728-175X.


Beiträge in Herausgeberbänden und Fachzeitschriften

  • Seifert, A. (2018): Doing Difference, Doing Gender? – Praxis- und subjektivierungstheoretische Zugänge im Rahmen der Professionalisierung angehender Grundschullehrer/innen. In: Frick, R./Godel-Gassner, R./Kreuzer, T./Remon, C. (Hg.): Geschlecht – ein Thema in Forschung und Lehre (Beitrag angenommen, im Druck).
  • Seifert, A. (2018): Kooperation und Teamarbeit in der inklusiven Grundschule: Empirische und theoretische Annäherungen an ein Desiderat. In: Müller, K./Gingelmaier, St. (Hg.): Inklusion aus schulpädagogischer Sicht. Weinheim: Beltz (Beitrag angenommen, im Druck).
  • Müller, U./Seifert, A./Arndt, P./Büker,P./Carle, U./Graf, U./Kieferle, Ch./Kordulla, A./Sturmhöfel, N./Wehner, F. (2018): Perspektiven des Transfers von Forschungsbefunden im Übergang Kindergarten-Grundschule In: Jahrbuch Grundschulforschung, 23. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften (eingereicht).
  • Flügel, A./Seifert, A. (2017): Zur (De-)Konstruktion von Differenz unter Grundschüler*innen. In: Miller, S./Holler-Nowitzki, B./Kottmann, B./Lesemann, S./Letmathe, B./Meyer, N./Schroeder, R./Velten, K. (Hg.): Profession und Disziplin – Grundschulpädagogik im Diskurs. Jahrbuch Grundschulforschung, 22. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 107-112.
  • Seifert, A./Reichmann, E. (2014): Lernen in heterogenen Lerngruppen – Welches Rollenverständnis und welche Vorstellungen von Lernen haben angehende Kindheitspädagogen und Grundschulpädagogen? Eine vergleichende Studie. In: Blömer, D./Lichtblau, M./Jüttner, A.-K. Koch, K./Krüger, M. Werning, R. (Hg.): Gemeinsam anders lehren und lernen. Jahrbuch Grundschulforschungstagung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften; S. 40-45.
  • Seifert, A./Müller-Zastrau, A. (2014): Das Dilemma der Leistungsbewertung in der inklusiven Grundschule. In: Franz, E.-K./Trumpa, S./Esslinger-Hinz, I. (Hg.): Inklusion: Eine Herausforderung für die Grundschulpädagogik. Schneider: Hohengehren, S. 151-160.
  • Seifert, A./Sujbert, M. (2013): Kindheit in pädagogischen Institutionen unter besonderer Berücksichtigung des Verhältnisses zwischen Kindern und Erwachsenen. In: Strobel-Eisele, G./Roth, G. (Hg.): Grenzen im Erziehungsprozess. Nähe und Distanz in pädagogischen Beziehungen. Stuttgart: Kohlhammer-Verlag, S.166-181.
  • Seifert, A. (2013): Perspektiven auf das Verhältnis von Bildung und Differenz am Schulanfang. In: Deckert-Peaceman, H./Seifert, A. (Hg.): Die Grundschule als Ort grundlegender Bildung? Beiträge zu einer Neuverortung der Grundschulpädagogik. Bad Heilbrunn: Verlag Klinkhardt, S. 70-92.
  • Deckert-Peaceman, H./Seifert, A. (2013): Die Grundschule als Ort grundlegender Bildung? In: Ders. (Hg.): Die Grundschule als Ort grundlegender Bildung? Beiträge zu einer Neuverortung der Grundschulpädagogik. Bad Heilbrunn: Verlag Klinkhardt, S. 7-20.
  • Deckert-Peaceman, H./Seifert, A. (2013): Hat die Grundschule eine Zukunft? Nachdenken über eine Neuverortung der Grundschulpädagogik. In: Ders. (Hg.): Die Grundschule als Ort grundlegender Bildung? Beiträge zu einer Neuverortung der Grundschulpädagogik. Bad Heilbrunn: Verlag Klinkhardt, S.21-35.
  • Seifert, A. (2013): Die Bedeutung der sprachlich-kulturellen Differenz im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. In: Wannack, E./Bosshart, S./Eichenberger, A./Fuchs, M./Hardegger, E./Marti, S. (Hg.): 4- bis 12-Jährige. Ihre schulischen und außerschulischen Lern- und Lebenswelten. Münster: Waxmann, S. 63-69.
  • Seifert, A./Kieferle, Ch. (2012): Mehrsprachigkeit im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich. In: Kucharz, D./Irion, Th./Rheinhofer, B. (Hg.): Grundlegende Bildung ohne Brüche (Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 15). Wiesbaden: VS Verlag. Wiesbaden, S.251-256.
  • Seifert, A. (2012): Kinder mit Migrationshintergrund im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. In: Stenger, U./Kägi, S. (Hg.): Forschung in Feldern der Frühpädagogik. Grundlagen-, Professionalisierungs- und Evaluationsforschung. Hohengehren: Schneider Verlag, S. 75-94.
  • Seifert, A./Röbe, E. (2011): Transition transnational. In: Friedrich Jahresheft, Themenheft Übergänge. Seelze: Friedrich-Verlag, S.106-107.
  • Seifert, A. (2010): Kreisgespräche als stufendidaktische Methode – Chancen und Grenzen einer Kompetenzorientierung. In: Arnold, K.-H./Hauenschild, K./Ziegenmeyer, B. (Hg.): Zwischen Fachdidaktik und Stufendidaktik. Perspektiven für die Grundschulforschung (Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 14). Wiesbaden: VS Verlag (1. Auflage), S.201-206.
  • Seifert, A. (2010): Gott und die Endlichkeit des menschlichen Körpers aus der Sicht von Kindern. Metaphysische Kinderfragen im Kreisgespräch der Grundschule. In: Kraus, A. (Hg.): Körperlichkeit in der Schule. Oberhausen: Athena-Verlag, S.75-108.
  • Seifert, A. (2009): Theater als Methode der Gewaltprävention in der Schule. In: Helsper, W./Hillbrandt, Ch./Schwarz, Th. (Hg.): Schule und Bildung im Wandel. Anthologie historischer und aktueller Perspektiven. Kapitel II. Beiträge zur Schule-Gewalt-Problematik. Wiesbaden: VS-Verlag, S.209-224.

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Mitarbeit im Projekt „Praktiken und Diskurse in der Grundschullehrerbildung im Spannungsverhältnis Hochschule und Schule am Beispiel des Integrierten Semesterpraktikums (ISP)“, Praktikums- und Professionsforschung
  • Mitarbeit im Internationalen Forschungsnetzwerk im Rahmen der European Early Childhood Association: “Children’s Learning in Pedagogical Institutions. Mixed-method studies in Australia, Denmark, Estonia, Germany, Greece, Russia, and Sweden”. Teilprojekte zur Übergangs-, Professions- und Kindheitsforschung in frühen päd. Institutionen Forschungspartner/innen an der Universität Kopenhagen/Dänemark, der Universität Stockholm/Schweden, der Universität Florina/Griechenland, der Universität Melbourne/Australien, der Universität Tallinn/Estonia sowie am Staatsinstitut für Frühpädagogik München

Abgeschlossene Comenius-Projekte

Professionsforschung und zur Übergangsforschung vom Elementar- zum Primarbereich

  • Projekt:  Children`s view on learning in pre-school – A comparative study (seit 9/2013)
  • Projekt:  Preschool Teachers` View on Children`s Learning – A comparative study Zeitraum: 1/2011 – 9/2013

Forschungspartner an Universitäten in Kopenhagen/Dänemark, Stockholm/Schweden, Florina/Griechenland, Melbourne/Australien, Tallinn/Estonia sowie das Staatsinstitut für Frühpädagogik München/Deutschland
Präsentation der Ergebnisse: 21. EECERA-Tagung Education from Birth: Research, Practices and Educational Policy, Universität Genf, 14.-17.9.2011, 22. EECERA-Tagung Education, Universität Porto, 29.08 – 01.09.2012 sowie auf der 23. EECERA-Tagung Values, Culture and Contexts, 28.-31.08.2013

Forschung zum Übergang vom Elementar- zum Primarbereich in Israel

  • Projekt:  The use of sketchbooks in the transition from kindergarten to school in Israel (10/2012 – 12/2013)

Forschungspartner: Beit Berl College

  • Projekt: Professionsverständnis angehender Kindheits- und Grundschulpädagogen/innen (seit 04/2013)

Forschungspartner: Prof. Dr. Elke Reichmann, Evangelische Hochschule Ludwigsburg
Präsentation der Ergebnisse: Which Concept of Children’s Learning Do Students of Early Childhood Education Programmes or Primary School Education Programmes Have? – A Comparative Study, Vortrag auf 23. EECERA-Tagung Values, Culture and Contexts, Universität Tallinn, Estland, 29.08.2013

  • Projekt: Europäisches Comenius-Projekt TRAM – Transitions and Multilingualism (2009 – 2012)

Partner: Pädagogische Hochschule Ludwigsburg (Prof. Dr. E. Röbe/ Dr. A. Seifert), Elternverein Baden-Württemberg und Bayrisches Staatsinstitut für Frühpädagogik sowie europäische Projektpartner in Schweden (Universität Stockholm), Niederlande (Universität Utrecht), Rumänien (Universität Sibiu) und Lettland (Universität Liepaja)
Europäischer Anlass: Die Ebene der europäischen Vernetzung bereichert, da Ansätze und Modelle im Umgang mit Mehrsprachigkeit und Diversität im Elementarbereich verglichen und unter Berücksichtigung der eigenen Voraussetzungen und institutionellen Bedingungen adaptiert werden können. 
Schwerpunkte: Umgang mit sprachlich-kultureller Heterogenität unter europäischer Perspektive, Ausbildungs- und Weiterbildungskonzeptionen
Präsentation der Ergebnisse: Europäische Fortbildungen (Link: www.tram-project.eu), Zweisprachiges Curriculum: Griebel, W./ Heinisch, R./ Kieferle, Ch./ E. Röbe/ Seifert, A. (Hg.):  Übergang in die Schule und Mehrsprachigkeit – Ein Curriculum für pädagogische Fach- und Lehrkräfte/ Transition to School and Multilingualism - A Curriculum for Educational Professionals. Hamburg: Verlag Dr. Kovac, Abschlusskongress „Promoting Transitions and Multilingualism in European Education“, Bayerisches Staatsministerium, München am 29.06.2012

  • Projekt: Europäisches Comenius-Projekt TRANSITION – Ausbildung zum Übergangsbegleiter für frühkindliche Übergangsprozesse (2006 – 2008/09)

Partner: Pädagogische Hochschule Ludwigsburg (Prof. Dr. E. Röbe/Dr. A. Seifert), Elternverein Baden-Württemberg und Bayrisches Staatsinstitut für Frühpädagogik sowie europäische Projektpartner in Schweden, Österreich, Slowakei und Lettland
Anlass: Transitionsphasen beinhalten für das Kind - aber auch für dessen Eltern - relevante Entwicklungsaufgaben. Sie stellen sehr sensible Zeitabschnitte dar, die einer professionellen Übergangsgestaltung und –begleitung bedürfen. Theorie und Praxis in Bezug auf frühkindliche Übergänge unterscheiden sich in den einzelnen europäischen Ländern, zudem gibt es unterschiedliche Professionalisierungsansätze und -konzeptentwicklungen.
Präsentation der Ergebnisse: Europäische Fortbildungen und ein zweisprachiges Curriculum für frühkindliche Übergangsbegleiter (Link:  www.project-transition.eu), Abschlusskongress „Lebenswege der Kinder in Europa gemeinsam verantworten“ in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin am 27.06.2008

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg