Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/9553.1.html

30-03-2020

Prof. Dr. Tobias Arand

Persönliche Daten

Leiter des Instituts für Sozialwissenschaften

Tel.: -395, Raum: 1.254

Email:  arand(at)ph-ludwigsburg.de

Sprechstunden in der Vorlesungszeit:

Montags, 12-13 Uhr

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit werden stets unter 'Aktuelles' angegeben

zurück zur Übersicht

Aktuelle Neuerscheinungen:

Arand, Tobias: 1870/71. Die Geschichte des Deutsch-Französischen Krieges erzählt in Einzelschicksalen. Hamburg 2018

Aktuelle Besprechung des Buches im Deutschlandfunk hier.

Rezension des Buches in der FAZ hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Althistorische Monographien und Beiträge

  • Das unverdiente Ende. Suizid- und Todesdarstellungen in der Historia Augusta als Elemente literarischer Bewertung im Kontext paganer Selbstbehauptung. Berlin 1999
  • Das schmähliche Ende. Der Tod des schlechten Kaisers und seine literarische Gestaltung in der römischen Historiographie. Frankfurt am Main/Berlin/Bern/Bruxelles/New York/Oxford/Wien 2002 (= Prismata 13)
  • Freigelassene, Haudegen und Sklavenseelen als Kaiser? Das Thema des sozialen Aufstiegs in die höchsten Machtbereiche als Elemente der literarischen Bewertung in der Historia Augusta, in: Laverna 14 (2003), S. 122-145
  • [gemeinsam hrsg. mit Alfred Kneppe] Dieter Metzler, Kleine Schriften zur Geschichte und Religion des Altertums und deren Nachleben, Münster 2004 (= Forschungen zur Anthropologie und Religionsgeschichte 39)
  • Caligula, 24. Januar 41 n. Chr., in: Politische Morde, hrsg. von Michael Sommer, Darmstadt 2005. S. 64-72
  • Historiographie - Über die Glaubwürdigkeit kaiserzeitlicher Geschichtsschreibung, in: Wege nach Rom. Das römische Kaiserreich zwischen Geschichte, Erinnerung und Unterricht, hrsg. v. Markus Bernhardt und Björn Oncken. Schwalbach/Ts. 2013. S. 137-153

Nach oben

Vermischtes

  • "Die Freude war unbeschreiblich groß..." - Die rheinischen Jahrtausendfeiern 1925 in Haan und das sogenannte 'Jahrtausendhaus'. Haan 2004
  • Die jüdische Abteilung der Kölner 'Jahrtausend-Ausstellung der Rheinlande' 1925. Planung, Struktur und öffentlich-zeitgenössische Wahrnehmung, in: Jüdisches Leben im Rheinland. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart, hrsg. v. M. Grübel und G. Mölich. Köln, Weimar, Wien 2005. S. 194-213
  • [gemeinsam hrsg. mit Annekatrein Löw]: Kunst - Kultur - Geschichte am Niederrhein. Festschrift Werner Arand zum 70. Geburtstag. Bielefeld 2005
  • Mythos Peter Minuit - Leben und Nachleben des Weseler Kolonialpioniers, in: Jahrbuch Kreis Wesel 2008. Duisburg 2007. S. 45-54
  • 'Lex mihi mars' - Hermann Landois, in: Ketzer, Käuze, Querulanten. Außenseiter im akademischen Milieu, hrsg. v. Matthias Steinbach und Michael Ploenus. Jena, Quedlinburg 2008. S. 169-176
  • Der Nachlaß des Leutnants Bernhard Mangels aus Münster. Exemplarische Überlegungen zur inhaltlichen und formalen Erschließung von Kriegsfotoalben deutscher Veteranen des Ersten Weltkriegs, in: Westfälische Forschungen 58 (2008). S. 421-439
  • Uwe Uffelmann (1937-2008), in: Landesgeschichte in Forschung und Unterricht 5 (2009). S. 9-10
  • Peter Minuit, in: www.rheinische-geschichte.lvr.de
  • Konrad Heresbach, in: www.rheinische-geschichte.lvr.de
  • 'Sie fielen für Vaterland's Einheit und Recht" - Das Denkmal für die in Ludwigsburg gestorbenen und begrabenen deutschen 'Krieger' aus dem 'Feldzug' von 1870/7, in: Ludwigsburger Geschichtsblätter 65 (2011). S. 125-149
  • Gestorben für 'Vaterland' und 'Patrie' - Die toten Krieger aus dem Feldzug von 1870/71 auf dem 'Alten Friedhof' in Ludwigsburg. Ludwigsburg 2012
  • "Dann aber werden die Schmerzen wieder so stark, dass Patient sich wie wahnsinnig geberdet" - Die auf dem Denkmal des Sanitätsvereins in Ludwigsburg genannten toten 'Krieger' aus dem 'Feldzug' von 1870/71, in: Ludwigsburger Geschichtsblätter 66 (2012). S. 167-190
  • "...nicht unberührt von den geschichtlichen Ereignissen der neueren Zeit." Ottmarsheim von 1918 bis 1945, in: 1250 Jahre Ottmarsheim. Beiträge zur Ortgeschichte, hrsg. v. Stadt der Besigheim. Besigheim 2016. S. 79-144
  • Rogerowski oder Rasumowsky? Überlegungen zur nationalen 'Meistererzählung' in Fontanes 'Kriegsgefangen', in: Fontane-Blätter 105 (2018). S. 61-86
  • 1870/71. Die Geschichte des Deutsch-Französischen Krieges erzählt in Einzelschicksalen. Hamburg 2018
  • Ernst Leube - Das tragische Schicksal eines Ludwigsburgers im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71, in: Ludwigsburger Geschichtsblätter 72 (2018). S. 123-140
  • "Wie Anno 70" - Der Erste Weltkrieg und seine Gemeinsamkeiten mit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71, in: Kriegsenden in europäischen Heimaten, hrsg. v. G. v. Büren, M. Gutbier, W. Hasberg. Neustadt an der Aisch 2019. S. 33-57
  • Das rote Tuch für den gallischen Stier? Die Emser Depesche wird überschätzt, in: Das Opernglas der Herzogin. Biografien in Objekten und Selbstzeugnissen, hrsg. v. S. Donner und M. Steinbach. Schellerten 2019. S. 301-335
  • "... dazu find ich keine Worte" - Der Blick auf den Krieg von 1870/71 in Erinnerungsbüchern deutscher Veteranen, in: Nation im Siegesrausch. Württemberg und die Gründung des Deutschen Reichs 1870/71, hrsg. u. bearb. von W. Mährle. Stuttgart 2020. S. 85-98
  • Autor von Texten zur deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts auf der Seite 'Hi-Story Lessons'  des 'European Network Rememberance an Solidarity' in Warschau/Polen

Nach oben

Beiträge zur Fachdidaktik und Geschichtskultur - Unterrichtsmaterialien

  • Nur Augustus zählt - Die "Alte Geschichte" und ihre Stellung in den deutschen Oberstufenlehrplänen, in: Geschichtsdidaktische Lehrplanforschung. Methoden - Analysen - Perspektiven, hrsg. v. Saskia Handro und Bernd Schönemann, Münster 2004 (= Zeitgeschichte - Zeitverständnis 12), S. 175-184
  • Kriegsfilme als ästhetische und inhaltliche Herausforderung des Unterrichts - Schulische Analyse des Spielfilms 'Westfront 1918', in: Geschichte, Politik und ihre Didaktik, Heft 3/4, 32 (2004). S. 207-216
  • „(...) Ziel, der deutschen Jugend und darüber hinaus dem deutschen Volk ein einheitliches Geschichtsbild zu schaffen“ - Die Rolle des ‚Reichssachbearbeiters Geschichte im NSLB’ Moritz Edelmann im Prozeß der Gleichschaltung des Geschichtsunterrichts im NS-Staat, in: Geschichtsdidaktiker im Griff des Nationalsozialismus, hrsg. v. W. Hasberg und M. Seidenfuß. Münster 2005. (=Geschichtsdidaktik in Vergangenheit und Gegenwart 2). S. 121-143
  • Ausgewählte Museen zum Ersten Weltkrieg, in: Geschichte lernen, Heft 108, 18 (2005). S. 58-61
  • Lernorte zur deutsch-deutschen Geschichte, in: Geschichte lernen Heft 111, 19 (2006). S. 61-65
  • [gemeinsam hrsg. mit Bodo von Borries, Andreas Körber, Waltraut Schreiber, Anna Wenzl und Beatrice Ziegler]: Geschichtsunterricht im Dialog. Fächerübergreifende Zusammenarbeit. Münster 2006 (=ZfL-Text 11)
  • Der 'Gleichschalter' des Geschichtsunterrichts Moritz Edelmann und die Schulbuchreihe 'Volkwerden der Deutschen', in: Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung, hrsg. von Saskia Handro und Bernd Schönemann, Münster 2006. S. 235-247.
  • (Hrsg.): Die 'Urkatastrophe' als Erinnerung. Geschichtskultur des Ersten Weltkriegs. Münster 2006 (=Geschichtskultur und Krieg 1)
  • Im Spreewaldgurkenparadies - Die 'lustige' DDR im deutschen Spielfilm der Nachwendezeit, in: Geschichte, Politik und ihre Didaktik Heft 3/4, 34 (2006). S. 195-197
  • Moritz Edelmann - Der 'Gleichschalter' des Geschichtsunterrichts, in: Geschichte, Politik und ihre Didaktik Heft 3/4, 34 (2006). S. 242-246
  • Epochenjahr 1917. Stuttgart, Leipzig 2007 (=Geschichte und Geschehen)
  • "Nach wie vor steht die deutsche Geschichte im Mittelpunkt" - Die inhaltliche und organisatorische Neuorientierung des Geschichtslehrerverbands ab 1949, in: Modernisierung im Umbruch. Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht nach 1945, hrsg. v. W. Hasberg und M. Seidenfuß. Berlin 2008 (=Geschichtsdidaktik in Vergangenheit und Gegenwart 6). S. 217-241
  • (Hrsg.): 'Der großartigste Krieg, der je geführt worden' - Beiträge zur Geschichtskultur des Deutsch-Französischen Kriegs 1870/71. Münster 2008 (=Geschichtskultur und Krieg 2)
  • [gemeinsam mit Bettina Alavi, Manuel Altenkirch, Claudia Blaske, Karsten Schmidt und Mayra Zöllner]: Mythos Rommel. Handreichungen für Schulen. Stuttgart 2009
  • Die Alte Geschichte und ihre Rolle im nationalsozialistischen Geschichtsunterricht - Das Beispiel der Schulbuchreihe 'Volkwerden der Deutschen', in: Geschichte für heute, Heft 2 (2009). S. 40-54
  • [gemeinsam mit Christian Bunnenberg]: Das Schlachtfeld von Woerth - Geschichtsort, Erinnerungsort, Lernort. Münster 2012 (=Geschichtskultur und Krieg 3)
  • Fächerverbindender Geschichtsunterricht, in: Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Band 2, hrsg. v. M. Barricelli und M. Lücke. Schwalbach/Ts. 2012. S. 308-324
  • [gemeinsam mit Carolin Stetter]: Heimat und Welt. Unterrichtsideen 3. Geschichte. Braunschweig 2012
  • [gemeinsam mit Christian Bunnenberg]: Wem gehört die militärische Erinnerung im umstrittenen Grenzraum? Der Erinnerungsort des Schlachtfeldes von Woerth-en-Alsace und seine Entwicklung von 1870 bis zur Gegenwart, in: Der Grenzraum als Erinnerungsort, hrsg. v. P. Ostermann, C. Müller, und K.-S. Rehberg. Bielefeld. 2012. S. 213-233
  • Museen in Flandern. Lernorte für Klassenreisende, in: 14/18. Mitten in Europa, hrsg. v. Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Seelze-Velber 2013. S. 8
  • Museen, Monumente und Kriegsgräberstätten für Klassenreisen, in: 14/18. 100 Jahre Erster Weltkrieg. Materialien und Anregungen für den Unterricht.Seelze-Velber 2013. S. 53-56
  • [gemeinsam mit Christian Bunnenberg]: 'Schlacht bei Wörth' oder 'Bataille de Reichshoffen'? Die Erinnerung an den 6. August 1870 zwischen lokaler Denkmallandschaft und nationalen Deutungen, in: Kulturgeschichte der Schlacht, hrsg.v. M. Füssel und M. Sikora. Paderborn 2014. S. 183-204
  • [gemeinsam mit Christian Bunnenberg]: 'Ohne Düppel kein Königgrätz, ohne Königgrätz kein Sedan, ohne Sedan kein deutsches Kaiserreich!' - Der Gedächtnisort Düppel/Dybbol und seine Entwicklung in der deutschen und dänischen Erinnerungskultur von 1864 bis zur Gegenwart, in: Gedächtnisräume. Geschichtsbilder und Erinnerungskulturen in Norddeutschland, hrsg. v. J. Fuge, R. Hering und H. Schmid. Göttingen 2014. S. 159-182
  • [gemeinsam mit Manfred Seidenfuß]: Neue Wege - neue Themen - neue Methoden? Ein Querschnitt aus der geschichtsdidaktischen Forschung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Göttingen 2014 (= Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 7)
  • [gemeinsam mit Holger Meeh]: Kriege. Begründungen, Motive, Folgen. Villingen-Schwenningen 2014 (=Politik und Unterricht 2-2104)
  • Trug Cäsar immer Lorbeerkranz? Die Bedeutung von Geschichtsbildern in der geschichtsdidaktischen Hochschullehre, in: Bildung der Imagination, Band 2, hrsg. v. H. Sowa, A. Glas und M. Miller. Oberhausen 2014. S. 607-621
  • [gemeinsam mit Carolin Hestler u.a.]: Arbeitsblätter für den binnendifferenzierten Gesellschaftslehre-Unterricht mit Schwerpunkt Kartenarbeit. 3 Niveaus. Inklusionsgeeignet. Braunschweig 2017
  • Mehr Licht! Das neu eröffnete 'Mémorial de Verdun', in: GWU  Heft 7/8, 68 (2017). S. 458-464
  • [gemeinsam mit Konrad Vössing]: Antike im Unterricht. Das integrative Potential der Alten Geschichte für das historische Lernen. Schwalbach/Ts. 2017
  • 'Die Athener erfinden die Demokratie'. Die Alte Geschichte und ihre Rolle in den nichtgymnasialen Schulformen der Sekundarstufe I, in: Antike im Unterricht. Das integrative Potential der Alten Geschichte für das historische Lernen, hrsg. v. T. Arand und K. Vössing. Schwalbach/Ts. 2017. S. 22-38
  • Nur noch 'totes' Gestein? Das Denkmal für die Toten des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 auf dem Ludwigsburger 'Alten Friedhof'. Materialien für den Geschichtsunterricht der Klasse 9/10 der Realschule/Gemeinschaftsschule, Klasse 8/Kursstufe des Gymnasiums/der Gesamtschule. Ludwigsburg 2017
  • Herausgeber [gemeinsam mit Prof. Dr. Joachim Rohlfes] der Reihe 'Historisch-Politische Weltkunde' im Klett-Verlag Stuttgart, Leipzig

Nach oben

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg