Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar

Kontaktstudium "Interkulturelle Bildung - Schwerpunkt Sprachförderung (KSIB)"

Das Kontaktstudium endet mit der 4. Staffel im Schuljahr 2014/2015. In einem Folgeprojekt ab dem Schuljahr 2015/2016 sollen 3-tägige Fortbildungen zum Thema "Kinder und Jugendliche in Vorbereitungsklassen" angeboten werden.

Bei der Integration und Partizipation von Migrantinnen und Migranten spielt Bildung eine wichtige Rolle. Aufbauend auf den in den letzten Jahren erzielten Fortschritten gilt es, die schulische und berufliche Ausbildung der Kinder und Jugendlichen aus Familien mit Migrationshintergrund weiter zu verbessern. Vorhandene sprachliche Kompetenzen müssen erkannt und im Rahmen interkultureller Bildung konsequent ausgebaut werden.

Das Kontaktstudium ist für Lehrkräfte aller Schularten gedacht, die im Anschluss an das Kontaktstudium beratende Aufgaben an den Schulämtern / Oberschulämtern übernehmen sollen. Die Absolventinnen und Absolventen des Kontaktstudiums sollen Schulen und Lehrkräfte hinsichtlich des Unterrichtens, der Beobachtung und der individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund beraten können. Außerdem sollen sie in der Lage sein, Schulen bei der Entwicklung eines Schulkonzepts zum Thema "Umgang mit Heterogenität und Mehrsprachigkeit" zu unterstützen sowie Fortbildungen zu organisieren und zu leiten.

Inhalte der Weiterbildung beziehen sich auf Migrationspädagogik, Zweitspracherwerb, Sprachstandserhebung und Sprachbeobachtung, Erstellung von individuellen Förderplänen, Förderung und Unterricht in den verschiedenen Kompetenzbereichen sowie auf Fragen der Zusammenarbeit mit Eltern, der Übergänge und der Netzwerkarbeit. Alle Themen werden u.a. im Rahmen der Diskussion von Fallbeispielen vor dem Hintergrund der Frage erörtert, wie sie in Beratung und Fortbildung thematisiert werden können.

Das Kontaktstudium wurde von der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der PH Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit dem Sprachdidaktischen Zentrum angeboten. Referentinnen und Referenten waren Lehrende des Faches Deutsch der Hochschule.

Neben den 9 Präsenztagen (jeweils freitags in monatlichen Abständen) spielte das Selbststudium im Rahmen einer „blended learning“ – Konzeption (mit Hilfe der Lernbplattform Moodle) im Umfang von durchschnittlich etwa 3 Stunden pro Woche eine wichtige Rolle. Es diente neben dem Austausch mit den Lehrenden und Studierenden der Bearbeitung von Aufgaben zu den verschiedenen Themen. Die erfolgreiche Teilnahme an dem Kontaktstudium wurde zertifiziert.                                    

SPRACHDIDAKTISCHES ZENTRUM 
SEARCH
Sprachdidaktisches Zentrum > Weiterbildung > Kontaktstudium Interkulturelle Bildung (KSIB)
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht