Zum Seiteninhalt springen
Prof. Dr.

Marion Wieczorek

Dipl. Päd., SL'in
Funktion:
  • Bachelor&amp - #8211 - und Masterstudiengang Lehramt Sekundarstufe I sowie Europalehramt - Mitglied
  • Fachrichtung mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - Mitglied
  • Koordinator/inn/en der schulpraktischen Ausbildung für Sonderpädagogik - Mitglied
  • SPA Bachelor- und Masterstudiengang Lehramt Sekundarstufe I sowie Europalehramt - Mitglied
Sprechzeiten:
Montag, 17.00 - 18.00 Uhr per WebEx; Anmeldung: https://moodle.ph-ludwigsburg.de/course/view.php?id=12131
Dienstadresse:
Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
Dienstzimmer:
8A.112
Telefon:
+49 7141 140-904

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Online-Termine nach Anmeldung über: https://moodle.ph-ludwigsburg.de/course/view.php?id=12131:

Montag, 26.07.21 ab 13.00 Uhr

Mittwoch, 01.09.21 ab 18.00 Uhr

Mittwoch, 06.10.21 ab 18.00 Uhr

Zur Person

  • Studium der Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Sonderpädagogik und der Fachrichtungen Körperbehindertenpädagogik und Verhaltensbehindertenpädagogik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • Vorbereitungsdienst am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Sonderschulen in Kaiserslautern in den Fachrichtungen Körperbehindertenpädagogik und Geistigbehindertenpädagogik und dem Fach Ästhetische Erziehung
  • Promotion an der Universität Koblenz-Landau
    Titel der Dissertation: ”Individualität und Vielfalt von Kindern und Jugendlichen mit schwerster Behinderung als sonderpädagogische Aufgabe - ein Beitrag zum Verstehen”
  • 10jährige Tätigkeit als Sonderschullehrerin an Schulen mit dem FSP körperlich-motorische Entwicklung
  • 2001-2002: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig, Institut für Förderpädagogik, Fachrichtung Körperbehindertenpädagogik
  • 2003-2008: Akademische (Ober-) Rätin am Institut für Sonderpädagogik, Fachrichtung Körperbehindertenpädagogik
  • WISE 2008/09 Vertretung der Professur Pädagogik bei geistigen und körperlichen Behinderungen an der Universität Koblenz-Landau
  • WISE 2011–SOSE12 Vertretung der Professur Körperbehindertenpädagogik an der Humboldt Universität zu Berlin
  • ab 4/2013 Professur im Förderschwerpunkt Körperliche und Motorische Entwicklung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
  • ab 2019 Mitglied des Wissenschaftsrat der Stiftung Leben Pur in München

 

 

Fort- und Weiterbildungen (Auswahl)

  • Ausbildung zur Pikler-Therapeutin in Berlin und Budapest
  • Frühkindliche Regulationsstörungen, Vorsprachliche Kommunikation und Eltern-Kind-Beziehungen bei M. & H. Papoušek
  • Zusatzqualifikation Motopädagogik
  • Zertifikationskurs zur Einstufung, Testung und Herstellung von Speisen und Getränken nach IDDSI Standard (International Dysphagia Diet Standardisation Initiative)

 

Publikationen

Monographien und Herausgeberbände

  • Wieczorek, M.: Individualität und schwerste Behinderung. Ein Beitrag zum Verstehen und Anregungen zur Entwicklungsbegleitung. Bad Heilbrunn 2002.
  • Wieczorek, M. (Hrsg.): Faszination Lesen und Schreiben Zugangswege für Kinder mit Körperbehinderungen. Hohengehren 2006.
  • Haupt, U.; Wieczorek, M. (Hrsg.): Brennpunkte der Körperbehindertenpädagogik. Stuttgart 2007.
  • Haupt, U.; Wieczorek, M.: Kinder und Jugendliche mit cerebralen Bewegungsstörungen in der Schule. Erfahrungsberichte von Eltern. Düsseldorf 2013.
  • Wieczorek, M.; Haupt, U.: Cerebrale Bewegungsstörungen bei Schülerinnen und Schülern. Hilfen bei Schwierigkeiten im Schulalltag. Düsseldorf 2013.
  • Wieczorek, M.: Mit jedem Schritt wächst meine Welt. Bildung und schwere Behinderung. Düsseldorf 2018.

 

Artikel in Tagungsbänden und Sammelbänden

  • Wieczorek, M.: Förderung als Entwicklungsbegleitung dargestellt am Lernen im und am Alltag. In: Lamers, W.; Klauss, Th. (Hrsg.): ... alle Kinder alles lehren! Aber wie?. Düsseldorf 2003, S. 365-373.
  • Wieczorek, M.: Kinder entwickeln sich – auch im Bereich der Kommunikation. In: AG „Frühförderung sehgeschädigter Kinder” im VBS (Hrsg.): Frühförderung im Spannungsfeld zwischen Entfalten lassen und Lenken. Würzburg 2006.
  • Wieczorek, M.: Leselehrmethoden – oder Kinder auf der Suche nach dem Sinn von Zeichen. In: Wieczorek, M. (Hrsg.): Faszination Lesen und Schreiben. Zugangswege für Kinder mit Körperbehinderungen. Hohengehren 2006, S. 9-31.
  • Wieczorek, M.: Bildungsprozesse in früher Kindheit – Entwicklungsgemäße Lese- und Schreibförderung. In: Wieczorek, M. (Hrsg.): Faszination Lesen und Schreiben. Zugangswege für Kinder mit Körperbehinderungen. Hohengehren 2006, S. 51-65.
  • Wieczorek, M.: Narratives Lernen oder Aufsatzunterricht?. In: Wieczorek, M. (Hrsg.): Faszination Lesen und Schreiben – Zugangswege für Kinder mit Körperbehinderungen. Hohengehren 2006, S. 83-101.
  • Wieczorek, M.: Grundfragen einer Didaktik für Schüler mit Körperbehinderungen – entwicklungsgemäßes Lernen in Bezogenheit. In: Haupt, U.; Wieczorek, M. (Hrsg.): Brennpunkte der Körperbehindertenpädagogik. Stuttgart 2007, S. 70-90.
  • Wieczorek, M.: Zur aktuellen schulischen Situation von Kindern mit schwerster Behinderung. In: Haupt, U.; Wieczorek, M. (Hrsg.): Brennpunkte der Körperbehindertenpädagogik. Stuttgart 2007, S. 110-127.
  • Wieczorek, M.: Lebenslange Therapien. In: Jennessen, S. (Hrsg.): Leben geht weiter. Perspektiven der nachschulischen Rehabilitation bei Körperschädigungen. Weinheim 2008, S. 215-228.
  • Wieczorek, M.: Wie Lernen gelingen kann. In: Färber, H.-P.; Lipps, W.; Seyfarth, Th. (Hrsg.): Lernen Erinnern Vergessen. Erwerb und Verlust kognitiver Fähigkeiten. Tübingen 2008, S. 109-120.
  • Wieczorek, M.: Methodisch-didaktische Zugangswege. In: ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern - Hilfen bei Schwierigkeiten im Schulalltag. Dortmund 2008, S. 53-60.
  • Wieczorek, M.: Grundfragen einer Förderung von Kindern mit Hydrocephalus: Förderliche Einstellungen und Haltungen. In: ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern - Hilfen bei Schwierigkeiten im Schulalltag. Dortmund 2008, S. 27-30.
  • Wieczorek, M.: Fragen fairer Benotung. In: ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern - Hilfen bei Schwierigkeiten im Schulalltag. Lehrerratgeber Hydrocephalus. Dortmund 2008, S. 45-52.
  • Wieczorek, M.: Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Sehschädigungen. In: ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern - Hilfen bei Schwierigkeiten im Schulalltag. Dortmund 2008, S. 31-38.
  • Wieczorek, M.: Lernwege für Kinder mit schwersten Behinderungen. In ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern - Hilfen bei Schwierigkeiten im Schulalltag. Dortmund 2008, S. 61-66.
  • Wieczorek, M.: Jedes Kind hat das Recht auf erfolgreiches Lernen. In: ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern - Hilfen für den Schulalltag, Tagungsdokumentation. Dortmund 2010, S. 4-12, Eigenverlag.
  • Wieczorek, M.: Konzentrationsstörungen eine häufige Fragestellung im Unterricht, erprobte Strategien und offene Fragen. In: ASBH (Hrsg.): Hydrocephalus bei Schülern – Hilfen für den Schulalltag, Tagungsdokumentation. Dortmund 2010, S. 37-40, Eigenverlag.
  • Wieczorek, M.: Bedeutung und Ausgestaltung des narrativen Lernens in der Entwicklung von Kindern mit Körperbehinderungen. In: Hartung, O.; Steininger, I.; Fuchs, Th. (Hrsg.): Lernen und Erzählen interdisziplinär. Wiesbaden 2011, S. 149-158.
  • Wieczorek, M.: Lernen bei sehr schwerer Behinderung. In: Wieczorek, M.; Haupt, U.: Cerebrale Bewegungsstörungen bei Schülerinnen und Schülern. Düsseldorf 2013
  • Wieczorek, M.: Der Nachteilsausgleich: gesetzliche Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten. In: Wieczorek, M.; Haupt, U.: Cerebrale Bewegungsstörungen bei Schülerinnen und Schülern. Düsseldorf 2013.
  • Wieczorek, M.: Methodisch-didaktische Überlegungen am Beispiel des Schriftspracherwerbs. In: Wieczorek, M., Haupt, U.: Cerebrale Bewegungsstörungen bei Schülerinnen und Schülern. Düsseldorf 2013.
  • Haupt, U.; Wieczorek, M.: Schüler mit cerebralen Bewegungsstörungen – Eltern berichten über Erfahrungen mit der Schule ihrer Kinder. In: Wieczorek, M.; Haupt, U.: Cerebrale Bewegungsstörungen bei Schülerinnen und Schülern. Düsseldorf 2013.
  • Wieczorek, M.: Die Welt kennenlernen - „Auf der schwäbschen Eisenbahne...“. In: Fröhlich und Freunde (Hrsg.): Bildung – ganz basal. Düsseldorf 2014, S. 121-129.
  • Wieczorek, M.: Zur aktuellen Situation von Schülerinnen und Schülern mit einer Körperbehinderung im Schulsystem. Ableitung möglicher Gelingensbedingungen für die Inklusion. In: Färber, H.-P. et al. (Hrsg.): Alles inklusive!? Teilhabe und Wertschätzung in der Leistungsgesellschaft. Mössingen 2014, S. 75-93.
  • Wieczorek, M.: Poznawanie swiata: „Jedzie pociag z daleka. . . “. In: Gdanskie Wydawnictwo Psychologiczne (Hg.) (2015): Edukacja bazalna. Nauczanie i terapia dzieci z głeboka niepełnosprawnoscia.
  • Wieczorek, M.: Bildung ganz alltäglich: Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit mehrfachen Beeinträchtigungen. In: Deutscher Kinderhospizverein (Hrsg.): Gemeinsam - innehalten, gestalten, bewegen. Dortmund 2019, S. 158-169.
  • Wieczorek, M.: Entwicklung: humanistisch gesehen. In: Fröhlich, A.; Mohr, L.; Zündel, M. (Hrsg.): Handbuch basale Stimulation, Göttingen 2019, S. 77-92.
  • Wieczorek, M.: Dialog und Kooperation in der Pflege. Alltagsintegrierte Kommunikationsförderung in früher Entwicklung. In: Handbuch der Unterstützten Kommunikation. 14. Nachlief., 1. Aufl. 2020, Seite 07.008.017-07.008.028.
  • Wieczorek, M: Spielerischer Alltag. In: Maier-Michalitsch (Hrsg.): Spielen bei Menschen mit Komplexer Behinderung. Düsseldorf 2020, S. 99-110.

 

Artikel in Fachzeitschriften

  • Wieczorek, M.: Unterstützte Kommunikation. Möglichkeiten und Problemlagen bei Kindern, die am Anfang der Sprachentwicklung stehen; in: Frühförderung interdisziplinär 2/2004, S. 51-60.
  • Wieczorek, M.: Zur Problematik des Mathematikunterrichts bei Schülern mit Körperbehinderungen - methodisch-didaktische Zugangswege. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 6/2005, S. 235-241.
  • Wieczorek, M.: Zur Beziehung zwischen Pflege und Pädagogik bei Kindern mit schwerster Behinderung. In: blind sehbehindert 2/2005, S. 85-91.
  • Wieczorek, M.: Vom Geschichten erzählen zum Aufschreiben - ein Beitrag zum Schriftspracherwerb bei Kindern mit Körperbehinderungen. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 2/2006, S. 94-100.
  • Wieczorek, M.: Offener Unterricht in seiner Bedeutung für Schüler mit Körperbehinderungen - eine kritische Reflexion. In: Vierteljahreszeitschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete 2/2006, S. 131-143.
  • Wieczorek, M.: Lernen in sinnvollen Zusammenhängen – Alltagserfahrungen mit Kindern mit schwerster Behinderung; in: Praxis ergotherapie 1/2006, S. 9-15.
  • Wieczorek, M.: Vertraut-Werden mit Welt – Naturerfahrungen mit Kindern mit schwerster Behinderung. In: Praxis der Psychomotorik 3/2006, S. 163-167.
  • Wieczorek, M.: Jedes Kind hat das Recht auf erfolgreiches Lernen. In: ASBH-Brief 2/2010, S.33-37.
  • Seitz, K.; Wieczorek, M.: Mathematik im freien Spiel der Kinder entdecken. In: Praxis der Psychomotorik 3/2011, S. 140-145.
  • Wieczorek, M.: Bildungsprozesse bei Kindern mit schwerster Behinderung. In: Zeitschrift für Heilpädagogik, 12/2011, S. 496-501.
  • Wieczorek, M.: Alltagsgeschichten – ein erster Weg ins Narrative. In: Unterstützte Kommunikation 3/2017, S. 39-45.
  • Wieczorek, M.: Dialog und Kooperation in der Pflege – alltagsorientierte Kommunikationsförderung in früher Entwicklung. In: Unterstützte Kommunikation 3/2018, S. 1-11.
  • Wieczorek, M.: Zur Situation der Schulverpflegung bei Kindern mit Dysphagien unter besonderer Berücksichtigung konsistenzadaptierter Kost. In: VHNplus 2019, S. 1-21
  • Wieczorek, M.: Bildung bei schwerer Behinderung durch Beteiligung und Dialog. In: Schweizer Zeitschrift für Heilpädagogik 5-6/2020, 9-15.
  • Wieczorek, M.: Bildung bei schwerer Behinderung durch Beteiligung und Dialog. In: Schweizer Zeitschrift für Heilpädagogik 5-6/2020, 9-15.
  • Wieczorek, M.: Welt entdecken und verstehen. In: blindsehbehindert 1/2021, i.Dr.

 

Unveröffentlichte Arbeiten

  • Wieczorek, M.: Erhebung zur aktuellen Schülerschaft an den Schulen mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung in Rheinland-Pfalz – Abschlussbericht 2009