Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/16099.1.html

25-09-2020

Prof. Dr. Roswitha Staege

Professorin für Frühkindliche Bildung und
Didaktik des Elementarbereichs
(Institut für Kunst, Musik und Sport)

Tel.: -764, Raum 1.305

E-Mail: staege(at)ph-ludwigsburg.de

 

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit SoSe 2020:

Telefonische Gesprächstermine können individuell per E-Mail vereinbart  werden.

Kurzvita

Studium der Philosophie, Kunstgeschichte, Ethnologie, Pädagogik, Germanistik, Theater- und Filmwissenschaft an den Universitäten Köln, Münster, Wien und Hamburg,
Magisterabschluss mit einer Arbeit zu Kants Ethik, Dissertation (betreut durch Prof. Dr. Wolfgang Bartuschat)  zu Schellings Transzendentalphilosophie (Stipendiatin der Universität Hamburg),
Ausbildung zur und Tätigkeit als Erzieherin sowie in der Fort- und Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte

 

2006 - 2008       
Vertretungsprofessorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Pädagogik und Didaktik des Elementarbereichs und der frühen Kindheit an der Justus-Liebig-Universität Gießen

2008 - 2010       
Wissenschaftliche Begleitung des Bundesmodellprojekts Musikkindergarten  (gefördert  durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung) sowie Leitung des Evaluationsforschungsprojekts Pädagogische Unterstützung kindlicher Lern- und Entwicklungsprozesse in Berliner Early Excellence Zentren (Forschungsprojekt der Universität zu Köln, Lehrstuhl Prof. Dr. Gerd E. Schäfer, gefördert durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung)

2010 - 2011            
Akademische Rätin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Osnabrück, Arbeitsbereich Frühkindliche Bildung/Elementarpädagogik (Prof. Dr. Hilmar Hoffmann)

seit 2011          
Professorin für Frühkindliche Bildung und Didaktik des Elementarbereichs an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Arbeitsschwerpunkte

  • Ästhetische Bildung
  • Bildungstheorie
  • rekonstruktive und bildwissenschaftliche Methoden

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

Ästhetische Bildung in der frühen Kindheit (Herausgabe), Beltz Juventa, Weinheim/Basel 2016

Kita-Praxis als Lernkultur. Eine Evaluation von Early Excellence Zentren des Pestalozzi-Fröbel-Hauses (zusammen mit Judith Durand und Hilke Eden), Dohrmann Verlag, Berlin 2011

Frühkindliche Lernprozesse verstehen. Phänomenologische und ethnographische Beiträge zur Bildungsforschung (Herausgabe zusammen mit Gerd E. Schäfer), Juventa, Weinheim/München 2010

Kinderwelten – Bildungswelten. Unterwegs zur Frühpädagogik (Herausgabe zusammen mit Gerd E. Schäfer und Kathrin Meiners), Cornelsen Verlag Scriptor, Berlin 2010

„...das Ich selbst ist die Zeit in Tätigkeit gedacht“ – Schellings „System des transzendentalen
Idealismus“ als Theorie vorpropositionalen und propositionalen Selbstbewusstseins
, Tectum
Verlag, Marburg 2007

 

Aufsätze und Beiträge (Auswahl)

Bilder in Texten – Analyse von Eingewöhnungskonzepten mit der Dokumentarischen Methode. In: Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung. Online-Zeitschrift zu Qualitativen Methoden in Forschung und Lehre 3, H. 1, 2020.

Konzepte als Dokumente. Zur methodologischen Grundlegung der empirischen Analyse von Konzeptpapieren im Kontext institutioneller Kleinkindbetreuung (zusammen mit Beate Vomhof).  In: Gaus, Detlef/Drieschner, Elmar (Hrsg.): Perspektiven pädagogischer Konzeptforschung. Beltz Juventa, Weinheim Basel 2020, S. 71-90.

Konstruktivistisches Paradigma (zusammen mit Elmar Drieschner). In: Dietrich, Cornelie/ Stenger, Ursula/Stieve, Claus (Hrsg.): Theoretische Zugänge zur Pädagogik der frühen Kindheit. Eine kritische Vergewisserung, Beltz Juventa, Weinheim/Basel 2019, S. 46-62.

Bewegung als bildende Erfahrung. Rhythmik in schulischen Unterrichtssituationen. In: Steffen-Wittek, Marianne/Weise, Dorothea/Zaiser, Dirk (Hrsg.): Rhythmik – Musik und Bewegung. Transdisziplinäre Perspektiven, Transcript, Bielefeld 2019, S. 231-239

Beruf und Geschlecht frühpädagogischer Fachkräfte aus der Perspektive männlicher Jugendlicher in der Berufsfindungsphase. Eine rekonstruktive Studie im Kontext der Fachkräftegewinnung für Kindertageseinrichtungen (zusammen mit Beate Vomhof). In: Frick, Rafael/Godel-Gaßner, Rosemarie/Kreuzer, Tilman/ Rémon, Cornelia (Hrsg.): Der Faktor Geschlecht als Thema in Forschung und Lehre. Baltmannsweiler: Schneider 2019, S. 121-141.

Ästhetische Bildung. In: Schmidt, Thilo/Smidt, Wilfried (Hrsg.): Handbuch empirische Forschung in der Pädagogik der frühen Kindheit, Waxmann, Münster 2018, S. 297-317.

Intersubjektivität und ästhetische Erfahrung. Eine theoretische Annäherung an ästhetische Bildung in der frühen Kindheit. In: Staege, Roswitha (Hrsg.): Ästhetische Bildung in der frühen Kindheit, Beltz Juventa, Weinheim/Basel 2016, S. 41-58.

Bilder früher Bildung. Fotografische Darstellungen in Bildungsprogrammen für den Elementarbereich, in: Bohnsack, Ralf/Michel, Burkard/Przyborski, Aglaja (Hrsg.): Dokumentarische Bildinterpretation. Methodologie und Forschungspraxis, Budrich, Opladen, Berlin, Toronto 2015, S. 283-303

Zur Relevanz des pädagogischen Takts in der Spannung von Nähe und Distanz sowie Theorie und Praxis im frühpädagogischen Handeln (zusammen mit Elmar Drieschner), in: Burghardt, Daniel/Krinninger, Dominik/Seichter, Sabine (Hrsg.): Pädagogischer Takt. Theorie, Empirie, Kultur, Schöningh, Paderborn 2015, S. 89-103

Zwischen pädagogischer Utopie und institutioneller Routine – Raumordnungen und raumbezogene Praktiken im Kindergarten, in: Roeder, Caroline (Hrsg.): Topographien der Kindheit. Literarische, mediale und interdisziplinäre Perspektiven auf Orts-und Raumkonstruktionen, transcript, Bielefeld 2014, S. 199-210.

Fallforschung als Praxisreflexion – Pädagogischer Fall und erziehungswissenschaftliche Kasuistik, in: Düwell, Susanne/Pethes, Nicolas (Hrsg.): Fall – Fallgeschichte – Fallstudie. Theorie und Geschichte einer Wissensform, Campus, Frankfurt a. M. 2014, S. 214-226

Narration und Imagination – Zur Erzählweise und zum Bildungssinn des Bildes im Bilderbuch, in: Sowa, Hubert/Glas, Alexander/Miller, Monika (Hrsg.): Bildung der Imagination. Band 2: Bildlichkeit und Vorstellungsbildung in Lernprozessen, Athena, Oberhausen 2014, S. 411-417 (als Vorab-Publikation erschienen in: PH lesenswert. Online-Magazin des Zentrums für Literaturdidaktik – Kinder Jugend Medien, 1/2013, S. 3-7)

Bildliche Repräsentationen naturwissenschaftlichen Lernens, in: Rauterberg, Marcus/Schumann, Svantje (Hrsg.): Umgangsweisen mit Natur(en) in der Frühen Bildung, www.widerstreit-sachunterricht, Beiheft 9/2013, S. 125-141

Leibliche Zeichen – Ein phänomenologisch-semiotischer Zugang zum frühkindlichen Fiktionsspiel, in: Bilstein, J./Brumlik, M. (Hrsg.): Die Bildung des Körpers, Juventa, Weinheim/München 2013, S. 181-192

„Das nehme ich meistens wahr, wenn ich nicht beobachte“ – Zur begrifflichen und handlungspraktischen Konstruktion des Gegenstandes prozessorientierter Beobachtungen (zusammen mit Hilke Eden und Judith Durand), in: Cloos, P./Schulz, M. (Hrsg.): Kindliches Tun beobachten und dokumentieren. Perspektiven auf die Bildungsbegleitung in  Kindertageseinrichtungen. Juventa, Weinheim/Basel 2011, S. 65-78

Bewegung, Geste, Tanz: Bildung und Beziehung in einem musikpädagogischen Projekt, in: Kuhl, J. et al. (Hrsg.): Bildung braucht Beziehung. Selbstkompetenz stärken – Begabungen entfalten, Freiburg/Basel/Wien 2011, S. 79-87

Musikalische Kultur im Kindergarten - Forschungsergebnisse aus der Evaluation des Modellprojekts „Musikkindergarten", in: Schmidt, K./Schmidt-Oberländer, G. (Hrsg.):  Musikkultur in der Kindheit, Tectum, Marburg 2010, S. 59-102

Beiträge zur frühpädagogischen Bildungsforschung. Eine Einleitung, in: Schäfer, G. E./Staege, R. (Hrsg.): Frühkindliche Lernprozesse verstehen. Phänomenologische und ethnographische Beiträge zur Bildungsforschung, Juventa, Weinheim/München 2010, S. 9-22

How to do things with Music. Dokumentarische Videointerpretation als Zugang zur ästhetischen Erfahrung von Kindern, in: Schäfer, G. E./Staege, R. (Hrsg.): Frühkindliche Lernprozesse verstehen. Phänomenologische und ethnographische Beiträge zur Bildungsforschung, Juventa, Weinheim/München 2010, S. 233-246

Gestalt  und Zahl – Mathematisch-ästhetische Bildung (zusammen mit Kerensa Lee), in: Duncker/Lieber/Neuß/Uhlig (Hrsg.): Bildung in der Kindheit. Das Handbuch zum Lernen in Kindergarten und Grundschule, Klett/Kallmeyer, Seelze 2009, S. 234-240

Beobachtung und Dokumentation von Bildungsprozessen, in: Duncker/Lieber/Neuß/Uhlig (Hrsg.): Bildung in der Kindheit. Das Handbuch zum Lernen in Kindergarten und Grundschule, Klett/Kallmeyer, Seelze 2009, S. 110-114

Beobachtung und Dokumentation in der frühpädagogischen Praxis: Was heißt „wissenschaftlich gesichert“? in: neue praxis, Heft 3/2008, S. 336-342

Naturwissenschaften und kindliche Naturerforschung – Zur Diskussion um die Etablierung von Fachdidaktiken in elementarpädagogischen Studiengängen, in: Daiber, B./Weiland, I.: Impulse der Elementardidaktik. Eine gemeinsame Ausbildung für Kindergarten und  Grundschule, Bremen 2008, S. 11-19

„Ist das Haus jetzt tot?“ – Über das Verstehen einer philosophischen Frage von Kindern, in:
Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 1, 2008 (Themenheft Philosophieren mit Kindern), S. 10-20

Forschen und Gestalten – Bildungsprozesse in der frühen Kindheit, in: Standbein Spielbein,
Museumspädagogik aktuell, Nr. 80, April 2008, S. 4-9

Hypothetische Imperative, in: Kant-Studien 93, Heft 1/2002, S. 42-56

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg