DE  |  EN

Aspekte des Lehrerberufs

By: Stefan Jeuk

06-06-2017

Am Donnerstag, den 06.07.2017 fand um 18 Uhr im Literatur-Café der PH das neunte "Forum Migration" mit ca. 40 Gästen statt. Karl-Heinz Aschenbrenner referierte zum Thema "Aspekte des Lehrerberufs in einer von Migrationsprozessen geprägten Gesellschaft".

Nachdem Helmut Däuble die neunte Sitzung mit der Frage eröffnete, was eine von Migrationsprozessen geprägte Gesellschaft sei und ob „wir“ eine solche seien oder sein wollen, stellte er dem Publikum die interessante Biographie Herrn Karl-Heinz Aschenbrenners vor.  Karl-Heinz Aschenbrenner begann seine Lehrtätigkeit im Jahre 1979 und kam 1991 an die Schillerschule GHS Esslingen. Seitdem hatte er zunehmend mehr mit mehrsprachigen Schülerinnen und Schülern zu tun, wodurch er sich intensiv mit Sprachförderung und  Lese- und Schreibberatung befasste. Später richtete er ein Sprachzentrum ein, das er mit weiteren Kolleg/innen zusammen leitete. Von 2003 bis 2006 und schließlich seit September 2010 ist Herr Aschenbrenner an der PH Ludwigsburg in der Abteilung Deutsch und im Sprachdidaktischen Zentrum beschäftigt.

In seinem Vortrag „Aspekte des Lehrerberufs in einer von Migrationsprozessen geprägten Gesellschaft“ behandelte Karl-Heinz Aschenbrenner im ersten Teil zentrale Themen wie Migration, Auswanderung und Einwanderung, Integration, Bildung, Sprachliches Lernen, Bildungsbenachteiligung, Schule, Lehrkräfte und Lehrerbildung und schließlich die in der deutschen Gesellschaft gesprochenen Sprachen. Im zweiten Teil widmete er sich den Aufgaben und Rollen der Lehrkräfte und erklärte diese anhand von sechs Thesen. Demnach sind Lehrer/innen in einer von Migrationsprozessen geprägten Gesellschaft nicht nur Lehrende, sondern auch Erklärer/innen der Normalität, Sozialarbeiter/innen, Netzwerker/innen und Grenzgänger/innen. Neben all diesen positiven Aspekten spricht Karl-Heinz Aschenbrenner ebenso einen negativen Aspekt an: Lehrkräfte, die benachteiligte oder diskriminierte Schüler/innen unterrichten, werden oft selber in ihrer Berufsgruppe diskriminiert. Dies kann motivierend aber auch Grund zur Resignation sein.
Nachdem Karl-Heinz Aschenbrenner aus Carolin Emckes Buch „Gegen den Hass“ einige Zeilen vorgelesen hatte, wurde der Vortrag beendet und die Diskussion eröffnet. Mit interessanten Geschichten, Anmerkungen und Fragen bereicherte das Publikum an diesem Abend das Programm.

Sinem Imamoglu

Aspekte Des Lehrerberufs: Der Vortrag als pdf


Back to: Veranstaltungsreihe Forum Migration
DIE PH LUDWIGSBURG FÜR 
SEARCH
Startseite > eine weltoffene Hochschule > Forum Migration > 
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht