Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar

Was muss ich tun, um teilnehmen zu können?

Das Akademische Auslandsamt informiert die Lehrenden in der Regel zwei Mal im Jahr per E-Mail über die Programmmöglichkeiten und bittet um Anmeldung geplanter Dozenturen. Anmeldungen werden auch zu jeder anderen Zeit gerne entgegen genommen. Die Lehrenden sollten sehr gute Kenntnisse der Lehrsprache (in der Regel Englisch oder Deutsch) mitbringen. Sollte die Zahl der angemeldeten Dozenturen die verfügbaren Mittel überschreiten, werden jene Dozentinnen und Dozenten bevorzugt gefördert, die noch nicht an der ERASMUS+ Lehrendenmobilität teilgenommen haben.

Sollten Sie Interessen an einer Lehrendenmobilität haben, vereinbaren Sie bitte einen Termin für eine persönliche Beratung. In dieser wird Ihnen das Verfahren erläutert. Nachdem der Dienstreiseantrag für die Dozentur bewilligt wurde, werden Sie im Vorfeld der Mobilität gemeinsam mit der Partnerhochschule ein Lehrprogramm (Mobility Agreement for Teaching) vorbereiten. Ferner muss eine Finanzhilfevereinbarung (grant agreement) zwischen der PH Ludwigsburg und dem Lehrenden abgeschlossen werden, die die finanziellen Aspekte der Reise regelt. An der Partnerhochschule lassen Sie sich am Ende der Mobilität eine ERASMUS+ Aufenthaltsbestätigung (Confirmation of Stay) ausstellen und erhalten nach der Rückkehr einen Link zu Ihrem Erfahrungsbericht (EU Survey), der online ausgefüllt werden muss.

Bei Interesse an einer Verwaltungsmobilität ist das Verfahren dasselbe. Allerdings wird statt eines Lehrprogramms ein Fortbildungsprogramm vereinbart (Mobility Agreement for Training).

Welche Kosten werden erstattet?

Seit dem Projektjahr 2014 gelten für Deutschland folgende feste Tagessätze für vier Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70 % der genannten Tagessätze:

Zielland

Betrag (Kosten je Einheit) bis zum 14. Tag der Aktivität

Betrag (Kosten je Einheit) vom 15.-60. Tag der Aktivität

Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden

160 €

112 €

Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Zypern

140 €

98 €

Deutschland (Incomer), Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Portugal, Slowakei, Spanien

120 €

84 €

Estland, Kroatien, Lettland, Slowenien

100 €

70 €

Bei Mobilität in außereuropäische Partnerländer gelten die folgenden Bestimmungen

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

Einfache Entfernung gemäß Distanzrechner

Betrag (Stückkosten) pro Teilnehmer (=Hin- und Rückfahrt)

< 100 km

 

100 km – 499 km

180 €

500 km – 1.999 km

275 €

2.000 km – 2.999 km

360 €

3.000 km – 3.999 km

530 €

4.000 km – 7.999 km

820 €

8.000 km

1.100 €

INTERNATIONAL 
SUCHE
Startseite > International > Hochschulbeschäftigte > ERASMUS+ Fördersätze und Verfahren
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht