DE  |  EN

Stefanie Rapp - Doktorandin an der PH Luwigsburg

Die geplante Dissertation leistet einen Beitrag zur Theorie der politischen Vorstellungsbildung an der Schnittstelle der wissenschaftlichen Disziplinen der Kunstpädagogik und der Politikdidaktik in einem allgemeinen bildungstheoretischen und pädagogisch-didaktischen Zusammenhang. Dabei werden verschiedene Modelle und Theorien der beiden fachdidaktischen Bereiche der Kunst und der Politik zur Erschließung der Vorstellungsbildung im Bereich des Politischen untersucht und Gemeinsamkeiten und Diskrepanzen eruiert. Im Kern steht dabei die Rezeption politischer Bilder im Sinne der vom Bild vorgegebenen Methoden einer reflexiven Erschließung des Bildinhalts mit Einbeziehung der individuellen Haltung des Rezipienten. Die Ergebnisse der hermeneutischen Literaturrecherche werden in einer empirischen Interventionsstudie auf ihre unterrichtliche Tragfähigkeit hin untersucht, wobei die Schülervorstellungen zu einem thematischen Teilkomplex politischer Bewusstseinsbildung zeichnerisch und im Rahmen einer Gesprächsanalyse in einem Vortest-Nachtest-Setting erhoben und hermeneutisch ausgewertet werden.

Betreut durch Prof. Dr. Hubert Sowa

 

 

KUNST 
SUCHE
Kunst > Forschung > Aktuelle Promotionen > Politische Bildvorstellungen von Jugendlichen – zwischen Alltagserfahrungen, Medienbildern und politischem Bewusstsein. Eine hermeneutische und empirische Untersuchung im Schnittfeld der Fächer Kunst und Politik
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht