DE  |  EN

Warum Kulturelle Bildung studieren?

 

Kulturelle Bildung hat ihr Nischendasein verlassen – schon vor vielen Jahren. Kulturelle Bildung ist mehr als nur ein Schlagwort, sie hat politische Schlagkraft gewonnen und ist vielerorts institutionalisiert auffindbar. Denn Kulturelle Bildung wird viel zugetraut: Sie soll sprachfähig machen, Selbstvertrauen geben, Teilhabe ermöglichen, Ambiguität stärken, Integration voranbringen, als Inklusionsbestandteil wirken, Pluralität aushalten lernen und noch vieles mehr. Scheinbar ein Allheilmittel auf gesellschaftliche Probleme, nicht nur für Kinder und Jugendliche.

 

Wenn derartige Erwartungshaltungen an Kulturelle Bildung gestellt werden, lenkt das zwangsläufig auch den Blick auf die Leistungsfähigkeit und Potentiale Kultureller Bildung. Aber was ist der konkrete Gegenstand Kultureller Bildung, wer sind ihre Akteure? Welche Voraussetzungen braucht es, welche Prozesse lassen sich wie anlegen, steuern, begleiten, vielleicht abschließen?

 

Zweifellos bedeutet Kulturelle Bildung die Auseinandersetzung mit Kunst, aber eine solche, im Grunde einfache, Aussage transportiert eine komplexe Problemlage. Denn es unterstellt bereits ein Verständnis von Kunst, ohne dass damit bereits Kunst in ihrer gegenwärtigen Gegenständlichkeit, ihrer vielgestaltigen Transformationen, der Medialität und Performativität, der Dynamik und Entgrenzung, ihrer Sensitivität und ihrem Erfahrungsgehalt oder ihrer Widerständigkeit thematisiert wurde.

 

Hier setzt der Masterstudiengang Kulturelle Bildung an. Er vermittelt Ihnen theoretische, methodische sowie praktisch-reflexive Kenntnisse, die Sie in die Lage versetzen, für die Kulturelle Bildung relevante gesellschaftliche Problemlagen und Herausforderungen zu erkennen, zu analysieren und in unterschiedlichen Kontexten wissenschaftlich fundiert sowie praxis- oder forschungsorientiert zu bearbeiten.

 

Dabei entscheiden Sie sich für einen der vier angebotenen Schwerpunktbereiche. Uns ist es wichtig, dass Sie Ihre persönlichen kulturellen Erfahrungen in rezeptiver und produktiver Hinsicht erweitern und dabei Ihr kulturelles Urteilsvermögen professionalisieren. Folgende Bereiche stehen Ihnen zur Wahl:

 

 

An der Pädagogischen Hochschule angesiedelt, kann der Studiengang auf eine langjährige pädagogisch-didaktische Expertise zurückgreifen und arbeitet eng mit den kooperierenden Fächern zusammen. Darüber hinaus arbeiten wir in dem Bereich Film mit der Filmakakademie Baden-Württemberg zusammen und im Bereich Theater mit der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg. Unser Fokus liegt dabei auf dem außerschulischen Bildungsbereich, der auch die Erwachsenenbildung und das höhere Alter adressiert.

ABTEILUNG KULTUR- UND MEDIENBILDUNG 
SEARCH
Abteilung Kultur- und Medienbildung > Master Kulturelle Bildung
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht