Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/18536.1.html

24-10-2019

Berufliche Vita

  • 1992-1998/99: Studium der Germanistik, Philosophie und kath. Theologie an den Universitäten Münster und Bielefeld mit dem Abschluss des Ersten Staatsexamens für das Lehramt der Sekundarstufen II und I an der WWU Münster. Titel der Staatsarbeit: Ein enterbter Sohn. Studie zu Franz Kafkas Brief an den Vater (publiziert 2000)
  • 1999-2002: Als Stipendiat des Cusanuswerkes und wissenschaftliche Hilfskraft von Prof. Detlef Kremer Promotionsstudium der Germanistik, Philosophie und kath. Theologie an den Universitäten Münster und Basel. Promotionsabschluss an der WWU Münster. Titel der Dissertation: Roland Barthes: Literatursemiologie und literarisches Schreiben (publiziert 2003)
  • 2002-2004: Studienreferendar am Studienseminar Stadthagen/Niedersachsen mit dem Abschluss der Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Deutsch, Philosophie und kath. Religionslehre
  • 2004-2013: Studienrat am Bischöflichen Nikolaus-Groß-Abendgymnasium in Essen, zudem 2004-2005 Lehrbeauftragter an der WWU Münster und 2009-2013 Tätigkeit für das Schulministerium Nordrhein-Westfalen
  • 2013-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Literatur- und Mediendidaktik des Germanistischen Instituts der WWU Münster
  • 2015-2018: Akademischer Rat a. Z. in der Abteilung Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik des Deutschen Seminars der Leibniz Universität Hannover
  • 2018:
    • Habilitation (Venia legendi für das Fachgebiet "Didaktik der deutschen Literatur") an der Leibniz Universität Hannover
    • Ruf auf die W3-Professur für Deutsche Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der PH Ludwigsburg sowie auf die W2-Professur für Fachdidaktik Deutsch (Literaturdidaktik) an der RWTH Aachen
  • Seit Oktober 2018: Professor für Deutsche Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der PH Ludwigsburg

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg