DE  |  EN

Das magische Dreieck. Begriff und Strukturen Kultureller Bildung in Deutschland.

Nach dem Studium der Pädagogik, Theater- und Medienwissenschaften, sowie der Italoromanistik an den Universitäten Erlangen – Nürnberg und Bologna, promovierte Vanessa-Isabella Reinwand-Weiss zum Thema „Theaterpädagogische Prozesse in Biographieverläufen unter dem Aspekt der ästhetischen Bildung“. Seit 2012 ist sie Professorin für Kulturelle Bildung am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim, sowie Direktorin der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V. Ihre Forschungs- und Lehrschwerpunkte liegen in der ästhetischen und kulturellen Bildung, frühkindlicher Bildung und empirischen Methoden kultureller Bildung. So veröffentlichte sie beispielsweise 2012 gemeinsam mit Hildegard Bockhorst und Wolfgang Zacharias das „Handbuch Kulturelle Bildung“ (kopaed Verlag). Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss ist in zahlreichen Gremien und Jurys Kultureller Bildung aktiv, so ist sie z.B. im Rat Kultureller Bildung, in der Jury des BKM-Preises für Kulturelle Bildung, im Kuratorium der Stiftung Genshagen oder Mitglied im Schriftenbeirat der BKJ-Reihe "Kulturelle Bildung" des kopaed-Verlages sowie im Beirat und mitverantwortlich für die Wissensplattform kubi-online.de.

Mehr Informationen unter http://www.vanessareinwand.de/

Zurück zur Übersicht

ABTEILUNG KULTUR- UND MEDIENBILDUNG 
SUCHE
Abteilung Kultur- und Medienbildung > Aktuelles > Sommersemester 2019 > 16. April 2019 Gastdozentin Vanessa-Isabella Reinwand-Weiss | Ringvorlesung Handlungsfelder Kultureller Bildung
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht