DE  |  EN

Pop-Bildung – in Theorie und Praxis am Beispiel des Düsseldorfer „New Fall Festivals“

Marcus S. Kleiner ist Medien- und Kulturwissenschaftler und Publizist mit dem Schwerpunkt der Populären Medienkulturen. Nach dem Studium der Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaft promovierte er im Fach Soziologie und habilitierte später im Fach Medienwissenschaften zum Thema „Crossroads. Transformatorische Bildungsprozesse in Populären Medienkulturen“. Anschließend lehrte er an zahlreichen Universitäten, zuletzt als Professor für Medienmanagement an der Hochschule Macromedia, Stuttgart (2013-2015) und seit 2016 als Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft, sowie als Studiengangleiter des Master-Studiengangs Erlebniskommunikation an der SRH Hochschule der populären Künste in Berlin. Seit 2015 kreiert Marcus S. Kleiner außerdem die Radio-Rubrik „SWR1 Musik Professor“, seit 2016 zudem „SWR3 Ansichtssache“. Neben einer Vielzahl von weiteren Publikationen gab er beispielsweise 2017 zusammen mit Thomas Hecken das „Handbuch Popkultur“ (J.B. Metzler Verlag), sowie mit Thomas Wilke „Populäre Wissenschaftskulissen. Über Wissenschaftsformate in Populären Medienkulturen“ (transcript) heraus.

https://medienkulturanalyse.de/wp/

Foto: Marvin Böhm

Zurück zur Übersicht

ABTEILUNG KULTUR- UND MEDIENBILDUNG 
SUCHE
Abteilung Kultur- und Medienbildung > Aktuelles > Sommersemester 2019 > 7. Mai 2019 Gastdozent Marcus S. Kleiner | Ringvorlesung Handlungsfelder Kultureller Bildung
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht