DE  |  EN

Das Masterstudium Frühkindliche Bildung und Erziehung aus der Perspektive einer Absolventin – Ein persönlicher Erfahrungsbericht

Ich habe im Jahr 2007 den Bachelorstudiengang begonnen und daran das Masterstudium mit dem Schwerpunkt Bildungsforschung angeschlossen.

Bereits während meines Bachelorstudiums habe ich in einer Eltern-Kind-Initiative gearbeitet und durfte als Tutorin das Schreiben von Texten und das Vorbereiten von Seminaren begleiten. Hierbei merkte ich schnell, dass es mir große Freude macht, meine Gedanken und Ideen zum pädagogischen Handeln mit Kindern an andere Interessierte weiterzugeben. Um mich selbst intensiv mit Fragestellungen und wissenschaftlichem Arbeiten zu beschäftigen, war es für meinen beruflichen Werdegang großes Glück, dass ich ab 2010 in einem Forschungsprojekt der PH und EH Ludwigsburg mitarbeiten konnte. Durch Lehraufträge konnte ich meine Erfahrungen im Bereich der Seminarleitung während meines Masterstudiums ausweiten. Auch das Spektrum der Seminarleitung weitete ich im Laufe meines Masterstudiums aus. Ich profitierte davon, dass ich während meines Masterstudiums Forschungszugänge differenzierter bearbeiten und mich mit eigenen Frage- und Themenstellungen beschäftigen konnte. Hierfür war es hilfreich, dass ich im Masterstudiengang eigene Schwerpunkte und Interessen wählen konnte. Im Anschluss an das Masterstudium arbeitete ich zunächst in einem Forschungsprojekt an der EH Ludwigsburg mit, wobei ich schnell bemerkte, dass mir der Bezug zur pädagogischen Praxis fehlte. 

Ich entschied mich aus diesem Grund im Jahr 2013 für eine Stelle als Lehrkraft am Kompetenzzentrum Silberburg in Stuttgart. Hier kann ich meine theoretischen Gedankengänge und somit mein Verständnis von pädagogischer Arbeit an zukünftige ErzieherInnen weitergeben. Es war für mich von Anfang an wichtig, dass ich bei meiner Arbeit etwas bewirken kann. Ich möchte dazu beitragen, dass sich in der pädagogischen Landschaft etwas verändert und dass es gelingt, allen Kindern gut ausgebildete und feinfühlige pädagogische Fachkräfte an die Seite zu stellen. Hierfür arbeite ich jeden Tag: ich halte Unterricht zu psychologischen und pädagogischen Themen, ich begleite Auszubildende in der Praxis, ich agiere mit den Kindern vor Ort in den Einrichtungen, ich berate MentorInnen in der Praxis und durchdringe durch eigene theoretische Texte pädagogische Themen.

Nebenberuflich gebe ich in Kindertageseinrichtungen Fortbildungen zu verschiedenen Themen – auch hier fasziniert mich der Diskussionsrahmen, der in der Pädagogik zugelassen werden kann und den es immer wieder neu zu definieren gilt. 

Mein Bachelor- und Masterstudium ist mir zusammen mit meinen studienbegleitenden Tätigkeiten ein gutes Fundament, um dem vielfältigen beruflichen Aufgabenspektrum gerecht zu werden. Letztendlich geht es nicht nur darum, was ich alles in meinem Masterstudium gelernt habe, sondern dass ich den Rahmen erhielt, um im Austausch mit Menschen meinen eigenen Standpunkt zu finden und eigenen Fragestellungen nachzugehen. Ich habe gelernt, pädagogisches Handeln in einer Tiefe zu reflektieren, die mir jeden Tag aufs Neue ein professionelles Handeln ermöglicht.

Verena Geiger

INSTITUT FÜR ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT 
SUCHE
Institut für Erziehungswissenschaft > Frühkindliche Bildung und Erziehung > Masterstudiengang > Das Masterstudium aus Absolventensicht
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht