DE  |  EN

Lehrveranstaltungen SoSe 2021

 

MAT 321 (GS BA2015, SOP BA2015) – Didaktik der Arithmetik I

Donnerstag, 10.15 – 11.45 Uhr

Die Lehrveranstaltung soll durch die Darstellung relevanter Theoriebestände aus der Mathematikdidaktik erste Grundlagen schaffen für ein differenziertes Verstehen von Mathematiklernen und Mathematikunterricht in der Grundschule. Die theoretischen Grundlagen werden dabei exemplarisch an ausgewählten Inhalten des Mathematikunterrichts der Klassen 1 bis 4 konkretisiert.

 

MAT 519 (GS PO2011, GS MA2015, SOP MA2015) – Das mathematische Denken von Kindern verstehen und deuten – Qualitative Methoden der Datenerhebung, -dokumentation und -auswertung

Donnerstag, 12.15 – 13.45 Uhr

Die Lehrveranstaltung ist für Studierende des Lehramts Grundschule (PO 2011, PO 2015) (Mathematik als Fach) zu belegen, wenn sie beabsichtigen, im Fach Mathematik Ihre Wissenschaftliche Arbeit bzw. Masterarbeit zu schreiben.

Sie können im Rahmen des Seminars eine erste Pilotierung Ihres Forschungsvorhabens vornehmen (Aufgabenstellungen, Interviewleitfaden, ...), das Sie beispielsweise im Rahmen des Professionalisierungspraktikums fortsetzen. Damit leisten Sie bereits wichtige Vorarbeit für Ihre Wissenschaftliche Hausarbeit bzw. Masterarbeit. Günstig wäre, wenn Sie bereits eine grobe Vorstellung haben, in welchem Themengebiet Sie Ihre Arbeit schreiben wollen.

Die Veranstaltung ist so aufgebaut, dass sich kontinuierlich Informationsphasen mit eigenen Erprobungen (an Ihrem Forschungsprojekt) abwechseln. Dabei geht es inhaltlich um die Durchführung einer ersten Literaturrecherche, das Kennenlernen qualitativer Methoden der Datenerhebung (Beobachtung, Interview, Schülerdokumente), der Datendokumentation (Transkriptionssysteme) sowie der Datenauswertung. Außerdem spielen folgende Themen eine Rolle: Organisation einer wissenschaftlichen Arbeit, Rezeption von Literatur sowie die Gegenüberstellung qualitativer und quantitativer Methoden.

 

MAT 518 (GS MA2015, SOP MA2015, PO 2011) – Flexibles Rechnen entwickeln

Dienstag, 16.15 – 17.45 Uhr

Die Entwicklung flexibler Rechenkompetenzen ist DAS zentrale Ziel der „Leitidee Zahlen und Operationen“ in der Grundschule. Daher stellt sich die Frage, mit welchen Aktivitäten diese gefördert werden können und wie ein entsprechender Unterricht aussehen muss.

In der Veranstaltung wird auf der Basis des aktuellen Forschungsstandes geklärt was unter flexiblen Rechenkompetenzen zu verstehen ist und wie diese gefördert werden können. Neben theoretischen Auseinandersetzungen sollen auch Aktivitäten erprobt, analysiert und reflektiert werden. Da die kognitive Aktivierung auf dem Weg zum flexiblen Rechnen eine zentrale Rolle spielt, werden wir uns auch mit einer entsprechenden Gesprächsführung auseinandersetzen.

 

INSTITUT FÜR MATHEMATIK UND INFORMATIK 
SEARCH
Institut für Mathematik und Informatik > Personen > Prof. Dr. Charlotte Rechtsteiner > Lehre

DruckansichtDruckansicht