DE  |  EN

Monographien


Sturm, N. (2018). Problemhaltige Textaufgaben lösen: Einfluss eines Repräsentationstrainings auf den Lösungsprozess von Drittklässlern. Wiesbaden: Springer-Verlag.

 

Beiträge in Zeitschriften und Sammel- und Tagungsbänden (begutachtet)

Sturm, N., Kuzle, A., Laine, A., & Gebel, I. (submitted). Finnish and German teachers beliefs on teaching problem solving in primary school mathematics: A comparative study. Proceedings of the 44th conference of the international group for the psychology of mathematics education. Khon Kaen, Thailand: PME.

Schuler, S., & Sturm, N. (2019). Mathematische Aktivitäten von fünf- bis sechsjährigen Kindern beim Spielen mathematischer Spiele - Lerngelegenheiten bei direkten und indirekten Formen der Unterstützung. In D. Weltzien, H. Wadepohl, C. Schmude, H. Wedekind, & A. Jegodtka (Hrsg.), Forschung in der Frühpädagogik XII. Interaktionen und Settings in der frühen MINT-Bildung (Bd. 23, S. 59–86). Freiburg: FEL-Verlag.

Sturm, N. (2019). Self-generated representations as heuristic tools for solving word problems. In A. Kuzle, I. Gebel, & B. Rott (Hrsg.), Implementation Research on Problem Solving in School Settings. Proceedings of the 2018 Joint Conference of ProMath and the GDM Working Group on Problem Solving (S. 173–192). Münster: WTM-Verlag. 

Noll, A., Sturm, N., Scholz, M., & Roth, J. (2018). Mathematik leicht gemacht: Piktogramme und Leichte Sprache für alle Fälle. In B. Smieja & O. Weyrauch (Hrsg.), Aus Theorie und Praxis: Integrative Ideen zum fächerübergreifenden Grundschulunterricht (S. 79–97). Wiesbaden: Springer-Verlag.

Rasch, R., & Sturm, N. (2018). Modellierungspotenzial problemhaltiger Textaufgaben. In K. Eilerts & K. Skutella (Hrsg.), Neue Materialien für einen realitätsbezogenen Mathematikunterricht 5. Ein ISTRON Band für die Grundschule (S. 99–112). Wiesbaden: Springer-Verlag.

Sturm, N., Rasch, R., & Schnotz, W. (2015). Cracking word problems with sketches, tables, calculations and reasoning: Do all Primary studentes benefit equally from using them? Personality and Individual Differences, 101, 519.

Sturm, N., & Rasch, R. (2015). Forms of representation for solving mathematical word problems – Development of an intervention study. In W. Schnotz, A. Kauertz, H. Ludwig, A. Müller, & J. Pretsch (Hrsg.), Multidisciplinary research on teaching and learning (S. 201–223). Basingstoke, UK: Palgrave Macmillan.

Sturm, N., Wahle, C. V., Rasch, R., & Schnotz, W. (2015). Self-generated representations are the key: The importance of external representations in predicting problem-solving success. In K. Beswick, T. Muir, & J. Wells (Hrsg.), Proceedings of the 39th conference of the international group for the psychology of mathematics education (Bd. 4, S. 209–216). Hobart, Australia: PME.

Sturm, N., Rasch, R., & Schnotz, W. (2013). There are several different approaches to finding solutions for problems: Which is helpful for me? In A. M. Lindmeier & A. Heinze (Eds.), Proceedings of the 37th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Bd. 5, S. 237). Kiel: PME.

 

Beiträge in Zeitschriften und Sammel- und Tagungsbänden (ohne Begutachtung)


Sturm, N.
, & Fest, I. (2020). Faszination Bandornamente. Geometrische Muster überall. Grundschulmagazin, 1, 17–22.

Sturm, N. (2020a). Problemlösen lernen. Auch rechenschwachen Kindern kann dies gelingen. Fördermagazin Sekundarstufe, 2, 16-21.

Sturm, N. (2020b). Skizzen und Zeichnungen als Erkenntniswerkzeuge. Zum Zeichnen anregen und dann? Grundschulunterricht Mathematik, 2, 4-9.

Sturm, N. (2019a). Darstellungen als doppelte Stütze. Darstellen als zentrale prozessbezogene Kompetenz. Grundschulmagazin, 4, 27–31.

Sturm, N. (2019b). Ich habe 4 Figuren mehr als du! Wie es gelingen kann, Vergleichsaufgaben clever zu lösen. Grundschulunterricht Mathematik, 1, 20–25.

Sturm, N. (2019c). Strukturblick = Durchblick? Kombinatorische Problemstellungen mit Zeichnungen und Tabellen darstellen und lösen. Grundschulmagazin, 2, 17–21.

Sturm, N. (2019d). TEXTaufgaben. Sprachsensible Zugänge zu problemhaltigen Textaufgaben. Grundschulunterricht Mathematik, 3, 35–40.

Sturm, N. (2019e). Zeichnen bringt´s. Das Potenzial von (fehlerhaften) Zeichnungen beim Lösen probelmhaltiger Textaufgaben. Mathematik differenziert, 4, 12–17.

Sturm, N., & Rolfes, T. (2019a). Vergleich von Wahrscheinlichkeiten von Ereignissen in Zufallsexperimenten. In A. S. Steinweg (Hrsg.), Darstellen und Kommunizieren. Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2019 (Bd. 9, S. 81-84). Bamberg: University of Bamberg Press.

Sturm, N., & Rolfes, T. (2019b). Urne versus Glücksrad—(Fehl-)Strategien beim Lösen von Aufgaben zum Wahrscheinlichkeitsvergleich. In Friedhelm (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2019. Münster: WTM-Verlag.

Schuler, S., Sturm, N., & Schuler, A: (2019). Mathematischen Aktivitäten von Kindergartenkindern beim Spielen mathematischer Spiele. In: A. S. Steinweg (Hrsg.), Darstellen und Kommunizieren. Tagungsband des AK Grundschule (Bd. 9, S. 101-104). Bamberg: University of Bamberg Press.

Sturm, N., & Rolfes, T. (2018). Fähigkeiten und Schwierigkeiten von Grundschülerinnen und Grundschülern im Umgang mit dem Wahrscheinlichkeitsbegriff. In G. Greefrath & F. Käpnick (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2018 (S. 1779–1782). Münster: WTM-Verlag.

Schuler, S., & Sturm, N. (2018). Zur Wirksamkeit der Lernbegleitung von Spielen mit mathematischem Potenzial im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. In G. Greefrath & F. Käpnick (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2018 (S. 1643–1646). Münster: WTM-Verlag.

Sturm, N. (2017). Das Potenzial kommunikativer Settings beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben. In A. S. Steinweg (Hrsg.), Mathematik und Sprache. Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2017. (Bd. 7, S. 101–105). Bamberg: University of Bamberg Press.

Sturm, N. (2017). Is the success of solving non-routine word problems influenced by the mathematical abilities of third-graders? In B. Kaur, W. K. Ho, T. L. Toh, B. H. Choy (Eds.), Proceedings of the 41th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Bd. 5, S. 237). Singapore: PME.

Sturm, N. (2016). „Ich kann das nicht!“ Ein Zugang zum Lösen problemhaltiger Textaufgaben mit externen Repräsentationen. Institut für Mathematik und Informatik der PH Heidelberg (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2016 (S.959-962). Münster: WTM-Verlag.

Sturm, N. (2015a). Barrieren überwinden – aber wie? Die Grundschulzeitschrift, 29(283/284), 36–39.

Sturm, N. (2015b). Problemhaltige Textaufgaben. Leitfaden für den Austausch in Zweierteams. Die Grundschulzeitschrift. Material, 29(283/284), 2–3.

Sturm, N. (2015c). Die Rolle selbstgenerierter Repräsentationen beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben und Fördern von „problem representation skills“. In H. Linneweber-Lammerskitten, F. Caluori, & C. Streit (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2015 (S. 900–904). Münster: WTM-Verlag.

Sturm, N. (2014). Sind Repräsentationen beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben für Grundschulkinder lösungsunterstützend? In J. Ames & J. Roth (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2014 (S. 1191–1194). Münster: WTM-Verlag.

Sturm, N. (2013). Wie knacke ich das Problem? Zeichnen, auflisten, tabellieren oder doch einfach nur rechnen. In G. Greefrath, F. Käpnick, & M. Stein (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2013 (S. 1148–1149). Münster: WTM-Verlag.

 

 

 

 

INSTITUT FÜR MATHEMATIK UND INFORMATIK 
SUCHE
Institut für Mathematik und Informatik > Personen > Jun.Prof. Dr. Nina Sturm > Publikationen
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht