DE  |  EN

Die mit einem Asterisk (*) gekennzeichneten Beiträge wurden peer reviewed.

Aufsatz im Sammelband Kommunikations- und Medienethik reloaded?

Prof. Dr. Dr. Matthias Rath hat im neu erschienenen Sammelband Kommunikations- und Medienethik reloaded?: Wegmarken für eine Orientierungssuche im Digitalen, der von Prof. Dr. Marlis Prinzing, Prof. Dr. Bernhard Debatin und Dr. Nina Köberer, M.A. herausgegeben wurde, einen Aufsatz veröffentlicht:

Rath, Matthias (2020): Sind „moral machines” kulturrelativ? Maschinenethische Anmerkungen zu einem psychologisch-informatischen Experiment. In: Prinzing, Marlis / Debatin, Bernhard / Köberer, Nina (Hrsg.): Kommunikations- und Medienethik reloaded?: Wegmarken für eine Orientierungssuche im Digitalen. Baden-Baden: Nomos. S. 105-114.*

Aufsatz in den Proceedings der International Conference of Eduation, Research and Innovation 2020

Patrick Maisenhölder, Samuel Hermann, Valentin Stoppe und Daniel Yazbeck haben in den Proceedings der International Conference of Eduation, Research and Innovation 2020 einen Aufsatz veröffentlicht, in dem sie die wichtige Rolle von Tutor_Innen für die Online-Lehre aufzeigen:

Maisenhölder, Patrick / Hermann, Samuel / Stoppe, Valentin / Yazbeck, Daniel (2020): With a little help of my tutors – A case study on the important role of tutors for good e-learning experiences of students. In: Proceedings of ICERI 2020 Conference, 9th-11th November 2020, S. 526-532.*

Aufsatz im Journal of Didactics of Philosophy

Patrick Maisenhölder hat in der aktuelle Ausgabe des Journal of Didactics of Philosophy einen Aufsatz zur Nutzung kognitionswissenschaftlicher Forschungsergebnisse in der philosophischen Hochschullehre veröffentlicht. Darin zeigt er, wie wünschenswerte Erschwernisse genutzt werden können, um philosophische Lerninhalte effektiv anzueignen.

Maisenhölder, Patrick (2020): Using the Findings of Cognitive Psychology in Academic Philosophical Learning Contexts: Some Examples, Journal of Didactics of Philosophy 4 (2), 71–81.* URL: www.philosophie.ch/jdph

Buchbeitrag Artificial Intelligence

In Ihrem aktuell erschienenen Artikel erörtert Leonie Seng die Aktualität moralischer Fragen bezüglich neuer Entwicklungen im Bereich Künstlicher Intelligenz und kommt zu dem Ergebnis, dass viele moralische Fragen, die heute scheinbar neu diskutiert werden, sehr alten Ursprungs sind und dass sich ein Blick auf vergangene Diskussionen und Begriffsanalysen für das Verständnis aktueller Diskurse lohnt. Außerdem wird die pauschale Verwendung des Begriffs Künstliche Intelligenz kritisiert, was aus Sicht der Autorin zu Missverständnissen führen kann und weder nützlich für ethische Debatten noch für technische Umsetzungen ist.


Seng, Leonie (2020): "Current Challenges in Ethics of Artificial Intelligence or: Old Wine in New Bottles." In: Göcke, Paul Benedikt und Rosenthal-von der Pütten, Astrid: Artificial Intelligence. Reflections in Philosophy, Theology, and the Social Sciences. Leiden/ Boston, MA: Brill/ mentis, S. 159--172.*

Newsletter-Beitrag

Im Zuge des Projekts Lehrerbildung PLUS der Professional School of Education (PSE) Stuttgart-Ludwigsburg untersucht Patrick Maisenhölder die Nutzungsmöglichkeiten digitaler Medien für philosophisch-ethische Lehr-Lernprozesse. Im Zuge dessen hat er für den PSE-Newsletter Überlegungen zur lerneffizienten Nutzung von Sprachnachrichten verfasst. Da die dort formulierten Erkenntnisse und Ideen aber sowohl über die PSE hinaus als auch fachübergreifend relevant sind, können sie hier nachgelesen werden.

Aufsatz in der Zeitschrift Communicatio Socialis

Prof. Dr. Dr. Matthias Rath hat in der Zeitschrift Communicatio Socialis (ComSoc) einen Aufsatz zu kritischer Medienkompetenz veröffentlicht:

Aufsatz in der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik

Dr. Frank Brosow und Patrick Maisenhölder haben in der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 2/2020 einen Forschungsbericht zu einer empirischen Studie zur Ermittlung fachdidaktischer Kerninhalte und -kompetenzen im Lehramtsstudium Philosophie/Ethik veröffentlich:

Dr. Frank Brosow hat in der selben Ausgabe einen Aufsatz zum Philosophieren über Heimatverlust nach der TRAP-Mind-Theory veröffentlicht:

Aufsatz im Journal of Didactics of Philosophy

Dr. Frank Brosow hat im Journal of Didactics of Philosophy einen englischsprachigen Aufsatz zum Philosophieren als Bildungsprozess veröffentlicht:

Brosow, Frank (2020): TRAP-Mind-Theory. Philosophizing as an Educational Process, Journalof Didactics of Philosophy 4(1), 14-33. URL: www.philosophie.ch/jdph *

Zwei Aufsätze in Sammelbänden

Die beiden Leiter_Innen der kooperativen Forschungsstelle Jugend - Medien - Bildung Prof'in. Dr. Gudrun Marci-Boehncke (TU Dortmund) und Prof. Dr. Dr. Matthias Rath (PH Ludwigsburg) haben zusammen einen Aufsatz im Band Das Ende der Vielfalt? Zur Diversität der Medien. veröffentlicht:

Gudrun Marci-Boehncke und Matthias Rath: Medienbildung, Diversität und das Recht auf Teilhabe: Warum für Lehrkräfte die Vermittlung von digital literacy eine ethische Frage ihres Professionsverständnisses ist. In: Katharina Holzmann/Theo Hug/Günther Pallaver (Hrsg.): Das Ende der Vielfalt? Zur Diversität der Medien. Innsbruck: Innsbruck University Press 2019, 85-100.*

Außerdem hat Prof. Dr. Dr. Matthias Rath einen weiteren Aufsatz im Band Der Mensch im digitalen Zeitalter: Ethische Fragen zum Einfluss von Ökonomisierung, Digitalisierung und Mediatisierung auf die conditio humana. veröffentlicht:

Matthias Rath: Metaprozesse als conditio humana – Zur ethischen Potenz einer philosophischen Leerstelle. In: Larissa Krainer, Michael Litschka (Hrsg.): Der Mensch im digitalen Zeitalter: Ethische Fragen zum Einfluss von Ökonomisierung, Digitalisierung und Mediatisierung auf die conditio humana. Wiesbaden: VS 2019, 11-29.*

Aufsatz in den Kant-Studien

Dr. Frank Brosow und Patrick Maisenhölder haben in der aktuellen Ausgabe der Kant-Studien einen Forschungsbericht veröffentlicht, in dem sie das starke Abschneiden Immanuel Kants in der Expert*innenbefragung KOALA 2018 beschreiben und die möglichen Folgen für die akademische Lehre beleuchten:

Brosow, Frank / Maisenhölder, Patrick (2019): Der „Alleszermalmer“. Zur dominanten Rolle Kants für das Philosophieverständnis an deutschsprachigen Hochschulen. In: Kant-Studien. Philosophische Zeitschrift der Kant-Gesellschaft. Band 110. Heft 4. S. 618-621.

Aufsatz in Sammelband Prepare to Die. Interdisziplinäre Perspektiven auf Demon’s Souls, Dark Souls und Bloodbourne.

Maximilian Haffelder und Patrick Maisenhölder haben in dem neu erschienenen Sammelband Prepare to Die. Interdisziplinäre Perspektiven auf Demon’s Souls, Dark Souls und Bloodbourne. von Rudolf Inderst, Pascal Wagner und Christof Zurschmitten einen Aufsatz veröffentlicht, in dem sie aus medien- und motivationspsychologischer Perspektive erklären, warum Spieler_Innen digitale Spiele spielen, die sich durch einen hohen Schwierigkeitsgrad auszeichnen:

Haffelder, Maximilian / Maisenhölder, Patrick (2019): Digitale Selbstgeißelung? Oder: Warum SpielerInnen Souls-like Spiele spielen. In: Inderst, Rudolf Thomas / Wagner, Pascal / Zurschmitten, Christof (Hrsg.): Prepare to Die. Interdisziplinäre Perspektiven auf Demon’s Souls, Dark Souls und Bloodbourne. Glückstadt: Verlag Werner Hülsbusch. S. 33-48.

Forschungsbericht in der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik

Frank Brosow und Patrick Maisenhölder haben in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik (4/2019) einen Forschungsbericht über die KOALA-Studie 2018 veröffentlicht, die durch die Professional School of Education Stuttgart-Ludwigsburg ermöglicht wurde:

Brosow, Frank / Maisenhölder, Patrick (2019): Forschungsbericht: Empirische Studie zur Ermittlung philosophisch-ethischer Kerninhalte im Lehramtsstudium. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 4/2019. S. 90-97.

INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE 
SUCHE
Institut für Philosophie > Aktuelle Publikationen
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht