Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
DE  |  EN
 

ÜBERBLICK

Zeiten im Überblick
Schulen in BW geschlossen bis: 18.04.2020
Vorlesungsstart am: 21.04.2020
Hochschule geschlossen bis: 19.04.2020
keine Online-Anmeldungen für Praktika bis: 19.04.2020
Beginn ISP SoSe 2020: 27.04.2020

INFORMATIONEN ZU COVID-19 FÜR STUDIERENDE

Nachricht vom 24.03.2020:

Liebe Studierende,

die seit Sonntag geltende Kontaktsperre bringt weitere Einschränkungen für Ihre ggf. noch laufenden Kompensationsleistungen des OEPs mit sich. Bitte bringen Sie sich nicht aus Verunsicherung wegen einem möglicherweise nicht bestandenen OEP durch Kontakte in Gefahr. Sie gefährden so sich und andere. Sie können gerne die Lehrer*innen und Schüler*innen selbstverständlich weiterhin ohne direkten Kontakt, also ausschließlich online bzw. telefonisch weiter unterstützten. Es gilt jedoch: Persönliche Kontakte und Treffen vor Ort an der Schule oder im Privaten im Rahmen des Praktikums sind unter den aktuellen Bedingungen nicht zulässig!

Uns ist daran gelegen, die Anerkennung Ihrer Praktikaleistungen möglichst unbürokratisch zu ermöglichen. Problemlos sind u.a. schriftliche Aufgaben, die Sie von Ihren Dozent*innen ggf. erhalten oder bereits erhalten haben, leistbar. Sie haben also noch immer ausreichende Möglichkeiten, Ihre Studienleistungen trotz der Kontaktsperre zu erbringen.

Studierende, die aufgrund von Krankheit oder Quarantäne die zehn Praktikumstage an der Schule nicht wahrnehmen konnten, melden sich bitte bis zum 3.4.2020 bei Frau Hoffmann (über das Kontaktformular www.ph-ludwigsburg.de/618) im Schulpraxisamt und teilen ihr mit, wie viele Praktikumstage Sie absolvierten und aus welchem Grund Sie fehlten. Hier werden wir individuell nach Lösungen suchen, sobald es die Situation zulässt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

 

Nachricht vom 14.03.2020:

Liebe Studierende,

nachdem ab dem 17.03.2020 die Schulen in Baden-Württemberg geschlossen sind, können Sie Ihre verbleibenden 4 Tage des OEPs nicht an den Schulen wie vorgesehen zu Ende zu führen. Aktuell erachten wir es als problematisch, die fehlenden Tage zu einem späteren Zeitpunkt anzuhängen, da die Situation momentan nur schwer planbar ist und sodann auch bereits das Sommersemester mit dem Lehrbetrieb wieder startet. Damit Ihnen kein Nachteil durch die Krisensituation entsteht, erhalten Sie die Möglichkeit, die Fehltage durch alternative Studienleistungen zu kompensieren.

Folgende Aufgaben sind in Absprache mit Ihrem Dozenten möglich:

  • In Absprache mit der für die Studierenden zuständigen Lehrkraft, den Online-Unterricht der Lehrer*innen zu unterstützen (Aufgaben ausbringen, Korrekturen der Aufgaben, Übernahme einer Telefonhotline zur Rückfrage von Lernenden, Mitwirkung an der Erstellung von Online-Lernmaterialien, organisatorischen Aufgaben, Lehrvideos erstellen, Online-Unterstützungsangebote etc.). Fahrten von Ihnen als Studierende sind möglichst zu vermeiden.
  • Eine schriftliche Darstellung besonderer Aufgaben und Problemlagen der Praktikumsschule und/oder Beschreibung des pädagogischen Konzepts, wenn möglich in Bezug auf die besondere Schulsituation.
  • Für die verbleibende Zeit des Praktikums ein Betreuungsangebot im Rahmen der Notfallbetreuung oder im privaten Umfeld wahrzunehmen  
  • Evtl. eine weitere Aufgabe, die von Ihrer Dozentin/von Ihrem Dozenten ausgebracht wird.

Lassen Sie sich bitte zu einem späteren Termin, die absolvierten Tage an der Schule bestätigen und dokumentieren Sie Ihre Ersatzaufgabe gewissenhaft.

Mit vielen Grüßen
Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

Nachricht vom 24.03.2020:

Sehr geehrte Studierende,

die aktuellen Maßnahmen zur Bewältigung der Coronakrise zeigen hoffentlich bald die gewünschte Wirkung. Im Moment ist noch offen, ob wie vorgesehen am Montag, 20.4.2020 alles wieder normal anlaufen kann. Hier sind wir auf die Vorgaben der Landesregierung, unseres Rektorats und die aktuellen Meldungen angewiesen.

Solange jedoch keine neueren Vorgaben vorliegen, richten wir unsere Planungen bzgl. des ISPs darauf aus, dass tatsächlich am 20.4. die Schulen wieder öffnen. Sollte dies zutreffen, würde diese Öffnung auch den geplanten ISP-Start ermöglichen. Um auf die längere Schulunterbrechung Rücksicht zu nehmen, verschieben wir jedoch den regulären Start des ISPs an den Schulen um eine Woche auf Montag, 27.4.2020. Das soll den Schulen die Möglichkeit geben, zumindest etwas in Richtung „Normalbetrieb“ zurückzufinden, bevor Sie an die Schulen gehen. Bitte berücksichtigen Sie den verzögerten Starttermin in Ihren Planungen. Das ISP endet wie vorgesehen am 17.07.2020.

Sollten wir aufgrund aktueller Ereignisse umplanen müssen, werden wir Ihnen das schnellstmöglich mitteilen. Wir hoffen, dass wir gemeinsam die Corona-Krise bewältigen und bald wieder behutsam in den regulären Hochschulbetrieb einmünden können.

Ihnen alles Gute und viele Grüße,
Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

Nachricht vom 24.03.2020:

Liebe Studierende,

die aktuellen Maßnahmen zur Bewältigung der Coronakrise, insbesondere die Schulschließungen und die seit Sonntag geltende Kontaktsperre beeinträchtigen die ordentliche Durchführung Ihres Blockpraktikums. Wir sind bemüht, unter den gegebenen Umständen, tragfähige Lösungen für Sie zu finden. Falls Sie sich zum Blockpraktikum angemeldet und mit Ihrer betreuenden Dozentin oder Dozenten die Anfertigung einer schriftlichen Ausarbeitung besprochen haben, erhalten Sie die Gelegenheit, über vergleichbare Leistungen und durch flexible Handhabung des Praktikumsformates in vorlesungsfreien Zeiten bzw. im Sommersemester Ihre Praktikumsleistung zu absolvieren. Sprechen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Betreuer ab. Die Dozentinnen und Dozenten sind darüber informiert und werden die weitere Vorgehensweise mit Ihnen abstimmen. Wir möchten soweit wie möglich sicherstellen, dass Ihr Studienverlauf durch die besonderen Umstände nicht verzögert wird.

Folgende Lösungswege sind möglich:
Für Studierende, die das BP bereits begonnen haben: Es besteht die Möglichkeit, fehlende Praktikumstage über Ersatzleistungen zu kompensieren. In Absprache mit Ihrer betreuenden Dozentin oder Dozenten ist es möglich, wenige fehlende Tage durch, über die eigentliche schriftliche Arbeit hinausgehende, Aufgaben zu kompensieren (Online-Kurse, Materialerstellung, Onlineangebote sichten, themenbezogene Recherchen usw.).

Zusatzaufgaben sollten einen deutlichen schulpraktischen Bezug haben. Die Zusatzleistung kann auch so gestellt werden, dass Sie, wenn dies wieder möglich ist, hierzu eine Schule aufsuchen, z.B. für Interviews, Fotodokumentation o.ä.

Sollte das Praktikum zur Zeit der Schulschließung noch nicht angetreten worden sein oder ein Großteil der Praktikumstage fehlen: In diesem Fall kann die Organisationsform verändert werden. Es besteht die Möglichkeit, das Praktikum in der Zeit nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs als Tagespraktikum nachzuholen. Da es sich beim BP um ein selbst organisiertes Praktikum handelt, werden Absprachen zwischen Ihnen, der betreuenden Dozentin oder Dozenten, aber auch mit der aufnehmenden Schule, vorausgesetzt. Die regulären Lehrveranstaltungen dürfen dadurch nicht tangiert sein.

Es ist unser Bestreben, Ihnen die Beendigung des Praktikums möglichst unbürokratisch zu ermöglichen. Auf jeden Fall gilt, Absprachen und Tätigkeiten mit der Schule und Dozierenden müssen ohne direkten persönlichen Kontakt, also nur online bzw. telefonisch erfolgen. Persönliche Kontakte sind unter den aktuellen Bedingungen nicht zulässig.

Im Moment ist noch offen, ob wie vorgesehen am Montag, 20.4.2020 alles wieder normal anlaufen kann. Hier sind wir auf die aktuellen Meldungen und die Vorgaben der Landesregierung angewiesen.

Solange jedoch keine neueren Vorgaben vorliegen, richten wir unsere Planungen darauf aus, dass tatsächlich am 20.4. die Schulen wieder öffnen. Sollten wir aufgrund aktueller Ereignisse umplanen müssen, werden wir Ihnen das schnellstmöglich mitteilen. Wir hoffen, dass wir gemeinsam die Auswirkungen der Corona-Krise bewältigen und bald wieder behutsam in den regulären Schul- und Hochschulbetrieb einmünden können.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

 

Nachricht vom 14.03.2020:

Guten Tag liebe Studierende,

die aktuelle Situation der raschen Ausbreitung des Coronavirus hat nun in Baden-Württemberg zu flächendeckenden Schulschließungen geführt. Davon ist in vielen Fällen auch das Blockpraktikum (BP) bzw. das Professionalisierungspraktikum (PP) betroffen und ggf. – je nach Zeitdauer des bereits geleisteten Praktikums – können nicht alle vorgesehen Studienleistungen erbracht werden.

Um dennoch das Praktikum erfolgreich fortführen und anerkennen zu können, bekommen Sie die Möglichkeit, für die ggf. entfallene Praktikumszeit veränderte Studienleistungen zu bringen.

Folgende Möglichkeiten stellt die Leitung des Schulpraxisamtes bereit:

  • Sie unterstützen Ihre Praktikumsschule über die Zeitdauer des Praktikums bzw. darüber hinaus u.a. durch die Mitwirkung an der Erstellung von online-Lernmaterialien, organisatorischen Aufgaben, Korrekturen von online-Aufgabenlösungen der Schülerinnen und Schülern, Übernahme einer Telefonhotline zur Rückfrage von Lernenden usw. Die bestehenden Möglichkeiten der Mitwirkung sollten Sie mir Ihrer Mentorin bzw. Ihrem Mentor bzw. der Schulleitung abstimmen. Ihre Unterstützung sollten Fahrten möglichst vermeiden und online bzw. telefonisch durchgeführt werden können. Die erbrachte Unterstützung sollte im Praktikumsbericht dokumentiert werden.

oder

  • Nach Rücksprache mit Ihrer betreuenden Dozentin bzw. Ihrem betreuenden Dozenten die Erbringung von schriftlichen Ersatzleistungen, u.a. ein erweiterter Bericht zum bislang geleisteten Schulpraktikum, eine theoretische, aber mit schulpraktischen Studien in Beziehung stehende Ausarbeitung (didaktischen Studie) o.ä. Bitte stimmen Sie hierzu die schriftliche Ersatzleistung mit Ihrer Betreuung ab.

Mit vielen Grüßen
Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

Nachricht vom 24.03.2020:

Liebe Studierende,

die aktuellen Maßnahmen zur Bewältigung der Coronakrise, insbesondere die Schulschließungen und die seit Sonntag geltende Kontaktsperre beeinträchtigen die ordentliche Durchführung Ihres Blockpraktikums. Wir sind bemüht, unter den gegebenen Umständen, tragfähige Lösungen für Sie zu finden. Falls Sie sich zum Blockpraktikum angemeldet haben und dieses im vorgesehenen Zeitraum nicht durchführen können, erhalten Sie die Gelegenheit, auch über vergleichbare Leistungen und durch flexible Handhabung des Praktikumsformates in vorlesungsfreien Zeiten bzw. im Sommersemester Ihre Praktikumsleistung zu absolvieren. Sprechen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Betreuer an der Schule ab. Ihre Mentorinnen und Mentoren werden zeitnah darüber informiert und können die weitere Vorgehensweise mit Ihnen abstimmen. Wir möchten soweit wie möglich sicherstellen, dass Ihr Studienverlauf durch die besonderen Umstände nicht verzögert wird.

Folgende Lösungswege sind möglich:
Für Studierende, die ihr Blockpraktikum vor den Schulschließungen abgeschlossen haben: Die Mentorinnen und Mentoren erstellen ihr Gutachten und bestätigen die erfolgreiche Durchführung des Praktikums.

Für Studierende, die das BP begonnen haben: Es besteht die Möglichkeit, fehlende Praktikumstage über Ersatzleistungen zu kompensieren. In Absprache mit Ihrer betreuenden Mentorin oder Mentor ist es möglich, wenige fehlende Tage durch, über die geforderten Unterrichtsentwürfe und Praktikumsdokumentation hinausgehende, Aufgaben zu kompensieren (z.B. Online-Kurse, Materialerstellung, Onlineangebote sichten, themenbezogene Recherchen, Interviews, Fotodokumentation o.ä.)

Sollte das Praktikum zur Zeit der Schulschließung noch nicht angetreten worden sein oder ein Großteil der Praktikumstage fehlen: In diesem Fall kann die Organisationsform verändert werden. Es besteht die Möglichkeit, das Praktikum in der Zeit nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs als Tagespraktikum nachzuholen. Da es sich beim BP um ein selbst organisiertes Praktikum handelt, werden Absprachen zwischen Ihnen, der betreuenden Mentorin oder Mentor, aber auch mit der Schulleitung, vorausgesetzt. Die regulären Lehrveranstaltungen sollen dadurch nicht tangiert sein.

Es ist unser Bestreben, Ihnen die Beendigung des Praktikums möglichst unbürokratisch zu ermöglichen. Auf jeden Fall gilt, Absprachen und Tätigkeiten müssen ohne direkten persönlichen Kontakt, also nur online bzw. telefonisch erfolgen. Persönliche Kontakte sind unter den aktuellen Bedingungen nicht zulässig.

Im Moment ist noch offen, ob wie vorgesehen am Montag, 20.4.2020 alles wieder normal anlaufen kann. Hier sind wir auf die aktuellen Meldungen und die Vorgaben der Landesregierung angewiesen. Solange jedoch keine neueren Vorgaben vorliegen, richten wir unsere Planungen darauf aus, dass tatsächlich am 20.4. die Schulen wieder öffnen. Sollten wir aufgrund aktueller Ereignisse umplanen müssen, werden wir Ihnen das schnellstmöglich mitteilen. Wir hoffen, dass wir gemeinsam die Auswirkungen der Corona-Krise bewältigen, tragfähige Lösungen finden und bald wieder behutsam in den regulären Schul- und Hochschulbetrieb einmünden können.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

 

Nachricht vom 14.03.2020:

Sehr geehrte Studierende,

Sie haben sich zum Blockpraktikum zwischen dem Wintersemester 2019/2020 angemeldet. Je nach Absprache mit der aufnehmenden Schule befinden Sie sich bereits im Praktikum oder beabsichtigen, dieses in Kürze anzutreten.

Entsprechend der Erklärung von Wissenschaftsministerin Bauer und den Mitteilungen der Hochschulleitung wird der Vorlesungsbetrieb mit sofortiger Wirkung unterbrochen. Daher findet an den Hochschulen in BW bis zum 19. April keine Lehre statt. Entsprechend dem Kabinettsbeschluss wird der Schulbetrieb vom 17.03.2020 bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.
Diese Regelungen beeinträchtigen somit auch Ihre Praktikumspläne.

Es gilt nun Regelungen zu finden, unter denen Sie Ihr Praktikum absolvieren bzw. zu Ende bringen können.

Sollten Sie das Blockpraktikum bereits begonnen haben und Ihnen noch einige Praktikumstage fehlen, können Sie diese nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes nachholen sofern hiervon der ordentliche Besuch der Lehrveranstaltungen an der Hochschule im Sommersemester 2020 nicht beeinträchtigt wird.

Ebenfalls möglich ist es, stattdessen fehlende Praktikumszeiten durch adäquate schriftliche oder alternative, vergleichbare Leistungen zu erbringen. Hierzu sind Absprachen mit ihren Schulleitern bzw. Mentoren vor Ort erforderlich.

War geplant, das Praktikum in den kommenden Tagen zu beginnen, so können Sie nach Rücksprache mit dem Schulpraxisamt vom Praktikum zurücktreten. Das Praktikum wird nicht - wie sonst in diesem Falle vorgesehen - als „nicht bestanden“ bewertet und Sie können sich für den Zeitraum nach dem Sommersemester erneut anmelden. Natürlich ist für diesen Fall erneut die Zusage einer Schule erforderlich. Sollte in diesem Fall eine Verzögerung des Studiendauer unvermeidlich sein, werden wir mit Ihnen gemeinsam vertretbare Lösungen suchen.

Mit vielen Grüßen
Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

Nachricht vom 24.03.2020:

Liebe Studierende,

die aktuellen Maßnahmen zur Bewältigung der Coronakrise, insbesondere die Schulschließungen und die seit Sonntag geltende Kontaktsperre beeinträchtigen die ordentliche Durchführung Ihres Professionalisierungspraktikums. Wir sind bemüht unter den gegebenen Umständen tragfähige Lösungen für Sie zu finden. Falls Sie sich zum Professionalisierungspraktikum angemeldet und mit Ihrem betreuenden Dozenten die Anfertigung einer schriftlichen Ausarbeitung besprochen haben, erhalten Sie die Gelegenheit, über vergleichbare Leistungen und durch flexible Handhabung des Praktikumsformates in der vorlesungsfreien Zeiten bzw. im Sommersemester, Ihre Praktikumsleistung zu absolvieren. Sprechen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Betreuer ab. Die Dozent*innen sind darüber informiert und werden die weitere Vorgehensweise mit Ihnen abstimmen. Wir möchten soweit wie möglich sicherstellen, dass Ihr Studienverlauf durch die besonderen Umstände nicht verzögert wird.

Folgende Lösungswege sind möglich:
Für Studierende, die das PP bereits begonnen haben: Es besteht die Möglichkeit, fehlende Praktikumstage über Ersatzleistungen zu kompensieren. In Absprache mit Ihrem betreuenden Dozenten ist es möglich, wenige fehlende Tage durch über die eigentliche schriftliche Arbeit hinausgehende Aufgaben zu kompensieren (Online-Kurse, Materialerstellung, Onlineangebote sichten, themenbezogene Recherchen usw.).

Zusatzaufgaben sollten einen deutlichen schulpraktischen Bezug haben. Die Zusatzleistung kann auch so gestellt werden, dass Sie, wenn dies wieder möglich ist, hierzu eine Schule aufsuchen, z.B. für Interviews, Fotodokumentation o.ä.

Sollte das Praktikum zur Zeit der Schulschließung noch nicht angetreten worden sein oder ein Großteil der Praktikumstage fehlen:  In diesem Fall kann die Organisationsform verändert werden und das Praktikum wird in der Zeit nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs als Tagespraktikum nachgeholt. Da es sich beim PP um ein selbst organisiertes Praktikum handelt werden Absprachen zwischen Ihnen, den betreuenden Dozent*innen aber auch mit der aufnehmenden Schule vorausgesetzt. Die regulären Lehrveranstaltungen dürfen dadurch nicht tangiert sein.

Es ist unser Bestreben Ihnen die Beendigung des Praktikums möglichst unbürokratisch zu ermöglichen. Auf jeden Fall gilt, Absprachen und Tätigkeiten mit Schule und Dozierenden müssen ohne direkten persönlichen Kontakt, also nur online bzw. telefonisch erfolgen. Persönliche Kontakte sind unter den aktuellen Bedingungen nicht zulässig.

Im Moment ist noch offen, ob wie vorgesehen am Montag, 20.4.2020 alles wieder normal anlaufen kann. Hier sind wir auf die aktuellen Meldungen und die Vorgaben der Landesregierung angewiesen.

Solange jedoch keine neueren Vorgaben vorliegen, richten wir unsere Planungen darauf aus, dass tatsächlich am 20.4. die Schulen wieder öffnen. Sollten wir aufgrund aktueller Ereignisse umplanen müssen, werden wir Ihnen das schnellstmöglich mitteilen. Wir hoffen, dass wir gemeinsam die Auswirkungen der Corona-Krise bewältigen und bald wieder behutsam in den regulären Schul- und Hochschulbetrieb einmünden können.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

 

Nachricht vom 14.03.2020:

Guten Tag liebe Studierende,

die aktuelle Situation der raschen Ausbreitung des Coronavirus hat nun in Baden-Württemberg zu flächendeckenden Schulschließungen geführt. Davon ist in vielen Fällen auch das Blockpraktikum (BP) bzw. das Professionalisierungspraktikum (PP) betroffen und ggf. – je nach Zeitdauer des bereits geleisteten Praktikums – können nicht alle vorgesehen Studienleistungen erbracht werden.

Um dennoch das Praktikum erfolgreich fortführen und anerkennen zu können, bekommen Sie die Möglichkeit, für die ggf. entfallene Praktikumszeit veränderte Studienleistungen zu bringen.

Folgende Möglichkeiten stellt die Leitung des Schulpraxisamtes bereit:

  • Sie unterstützen Ihre Praktikumsschule über die Zeitdauer des Praktikums bzw. darüber hinaus u.a. durch die Mitwirkung an der Erstellung von online-Lernmaterialien, organisatorischen Aufgaben, Korrekturen von online-Aufgabenlösungen der Schülerinnen und Schülern, Übernahme einer Telefonhotline zur Rückfrage von Lernenden usw. Die bestehenden Möglichkeiten der Mitwirkung sollten Sie mir Ihrer Mentorin bzw. Ihrem Mentor bzw. der Schulleitung abstimmen. Ihre Unterstützung sollten Fahrten möglichst vermeiden und online bzw. telefonisch durchgeführt werden können. Die erbrachte Unterstützung sollte im Praktikumsbericht dokumentiert werden.

oder

  • Nach Rücksprache mit Ihrer betreuenden Dozentin bzw. Ihrem betreuenden Dozenten die Erbringung von schriftlichen Ersatzleistungen, u.a. ein erweiterter Bericht zum bislang geleisteten Schulpraktikum, eine theoretische, aber mit schulpraktischen Studien in Beziehung stehende Ausarbeitung (didaktischen Studie) o.ä. Bitte stimmen Sie hierzu die schriftliche Ersatzleistung mit Ihrer Betreuung ab.

Mit vielen Grüßen
Bernd Geißel, Marion Aicher-Jakob und Wolfgang Meidel

AMT FÜR SCHULPRAKTISCHE STUDIEN 
SUCHE
Amt für schulpraktische Studien > Aktuelles > 
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht