Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar

Die alte Frage nach Geschlechtsunterschieden in Mathematik im Rahmen einer neuen Methodologie zu deren Messung

Martignon, L.; Schmeißer, C.; Krauss, S.; Brunner, M.: Die alte Frage nach Geschlechtsunterschieden in Mathematik im Rahmen einer neuen Methodologie zu deren Messung. Konsequenzen für die feministische Diskussion. In: Blum, W.; Borromeo-Ferri, R.; Maaß, K. (Hg.): Mathematikunterricht im Kontext von Realität, Kultur und Lehrerprofessionalität: Festschrift für Prof. Dr. Gabriele Kaiser. Wiesbaden 2012, S. 176-183.

PDF

Wie erleben und wünschen sich Mädchen und Jungen den Mathematikunterricht? Eine Untersuchung zu geschlechtsspezifischen Unterschieden in Grund- und Hauptschule

Julia Bauer (Wissenschaftliche Hausarbeit)

PDF

Geschlechtsspezifische Unterschiede im Gehirn und mögliche Auswirkungen auf den Mathematikunterricht

Birgit Ulmer (Wissenschaftliche Hausarbeit)

Frau Ulmer hat mit dieser Arbeit „Geschlechtsspezifische Unterschiede im Gehirn und mögliche Auswirkungen auf den Mathematikunterricht“ den Genderpreis der PH Ludwigsburg im Jahr 2005 erhalten.

PDF

Mädchen und Mathematik

Martignon, L.: Mädchen und Mathematik. In: Matzner, A.; Wyrobnik, I. (Hg.): Handbuch Mädchenpädagogik [Handbook of Pedagogy for Girls]. Weinheim 2010, S. 220-232.

PDF

Eine alternative Modellierung von Geschlechtsunterschieden in Mathematik

Brunne, M.; Krauss, S.; Martignon, L.: Eine alternative Modellierung von Geschlechtsunterschieden in Mathematik. In: Journal der Mathematik-Didaktik, Bd. 32, Heft 2, August 2011.

Artikel

Geschlechterforschung Geschichte

Lundt, B.; Völkel, B. (Hg.): Outfit und Coming-Out. Geschlechterwelten zwischen Mode, Labor und Strich, Münster 2007.

Ein „Coming-Out“ kann es für Männer und Frauen in ganz verschiedenen Lebensbereichen geben. Immer bedarf es dabei eines „Outfits“: der Präsentation durch Mittel der (Selbst)-Darstellung. Die Frauengeschichte der Sechziger-Jahre ist durch eine hochspezialisierte professionelle Genderforschung abgelöst worden. Auch sie bedarf eines „Coming-Outs“ durch aktuelle Angebote und neue Quellenauszüge für die Rezeption und Vermittlung ihrer Ergebnisse in die Praxisbereiche. Diese Reihe will einen Beitrag leisten zu einer Genderisierung der Geschichtsdidaktik wie auch einer Didaktisierung der Geschlechterforschung.

Zeitschrift "Mathematik und Gender "

Aus dem Arbeitskreis "Frauen und Mathematik" in der "Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e. V." ist eine neue Zeitschrift hervorgegangen:

Herausgeberinnen:

Laura Martignon (Ludwigsburg)

Cornelia Niederdrenk-Felgner (Nürtingen)

Rose Vogel (Frankfurt am Main)

Titel:

Gender und Mathematik

Berichte und Arbeitstagungen 2003 - 2005 und Beiträge des Arbeitskreises Frauen und Mathematik in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e.V."

Hildesheim/ Berlin: Verlag Franzbecker, 2006

Weitere Informationen über das Projekt  "Genderforschung und Mathematikdidaktik" (Frau Prof'in Dr. Laura Martignon):
http://www.ph-ludwigsburg.de/gender.html

Kinder, Küche, Konferenzen ...

Ein Buch zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf:

Quaiser-Pohl, C.; Reichle, B.: Kinder, Küche, Konferenzen oder Die Kunst des Jonglierens. München 2007.

HOCHSCHULE 
SUCHE
Startseite > Hochschule > Gleichstellung > Genderforschung
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht