DE  |  EN

MUT - MENTORING UND TRAINING

MuT (Mentoring und Training) ist ein Programm zur berufsbegleitenden Unterstützung und Förderung von hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen in Baden-Württemberg. Organisiert und ausgebracht wird es von der LaKoG.

Durch das Programm erhalten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, fördernde Beziehungen zu Wissenschaftler*innen aufzubauen, strukturelle Hindernisse zu überwinden und hochschulspezifische Kenntnisse und Erfahrungen zu gewinnen.

 

 

BRIGITTE-SCHLIEBEN-LANGE-PROGRAMM FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLERINNEN MIT KIND

Ziel des Brigitte-Schlieben-Lange-Programms ist es, durch eine bessere Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Qualifikationsphase und familiären Pflichten mehr Frauen zu einer wissenschaftlichen Karriere zu ermuntern und so die Anzahl der auf eine Professur berufbaren Frauen zu erhöhen.

Mit der Fördermaßnahme kann eine Promotion oder Habilitation unterstützt werden.

Das Programm wird ca. alle zwei Jahre ausgeschrieben. Sollte wieder ausgeschrieben werden, informieren wir Sie per Mail und hier.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Gleichstellung und/oder die Kolleginnen der Forschungsförderungsstelle.

 

MARGARETE VON WRANGELL-HABILITATIONSPROGRAMM

Mit dem Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen sollen qualifizierte Wissenschaftlerinnen ermutigt werden, sich zu habilitieren. Das Programm wird von der Landesregierung Baden-Württemberg ausgeschrieben, die Laufzeit beträgt drei Jahre.

Die letzte Ausschreibung erfolgte zum 30. September 2019. Sobald erneut ausgeschrieben wird, informieren wir Sie hier und per Mail.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Gleichstellung und/oder die Kolleginnen von der Forschungsförderungsstelle. Gerne unterstützen wir Sie bei einer Antragsstellung.

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Dr. Dagmar Höppel, Leiterin der Geschäftsstelle der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den Hochschulen Baden Württembergs, Tel. 0711-6858 2003; Email: hoeppel(at)lakog.uni-stuttgart.de.

 

 

MARIA GRÄFIN VON LINDEN-PREIS

Der Maria Gräfin von Linden-Preis wird alle zwei Jahre vom Verband Baden-Württembergischer Wissenschaftlerinnen vergeben und zeichnet Wissenschaftlerinnen aus den Geistes- und Kulturwissenschaften sowie MINT-Bereichen aus, die ihre Forschungsergebnisse besonders überzeugend und verständlich vortragen .

Es sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Bewerbungen auf Vorschlag von Dritten möglich; weitere Infos siehe unten sowie im Anhang. Der letzte Bewerbungsschluss war der 31. August 2019, die nächste Ausschreibung ist zum 31. August 2021 zu erwarten. 

 

 

ELSE MAYER-DARLEHEN

Der Hildegardis-Verein vergibt seit 2019 zweimal jährlich ein Else Mayer-Darlehen. Das zinsfreie Darlehensangebot richtet sich an christliche Studentinnen, die ein konkretes Qualifizierungsvorhaben verfolgen. Gefördert werden Frauen aller Fachrichtungen und Berufsziele, im Studium, in einer Ausbildung oder während einer Zusatzqualifikation – ohne Altersbegrenzungen. Mit dem Darlehen will der Hildegardis-Verein auch dort fördern, wo keine anderen öffentlichen Fördermittel zur Verfügung stehen, so z.B. bei Bewerbungen aus dem außereuropäischen Ausland. Der Hildegardis-Verein begleitet bewusst Frauen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

 

 

WEITERE TIPPS ZUR STIPENDIENSUCHE

Stipendien

Deutscher Bildungsserver

Stiftungen

HOCHSCHULE 
SUCHE
Startseite > Hochschule > Gleichstellung > Stipendien, Förderprogramme und Preise
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht