Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/6459.1.html

03-08-2020

Veröffentlichungen

zurück

 

2019

Lokhande, M. & Reichle, B. (2019). Editorial to the Special Issue: Acculturation and school adjustment of children and youth from culturally diverse backgrounds: Predictors and interventions for School Psychology. Special Issue, Journal of School Psychology, 75, 1-7.

Reichle, B. & Lokhande, M. (Eds.) (2019) Acculturation and school adjustment of children and youth from culturally diverse backgrounds: Predictors and interventions for School Psychology. Special Issue, Journal of School Psychology, 75 (pp. 1-134).
https://www.sciencedirect.com/journal/journal-of-school-psychology/vol/75

2018

Dette-Hagenmeyer, D. E. & Reichle, B. (2018). Auf den Anfang kommt es an: Entwicklungsförderung für Eltern und Kinder. In B. Kracke & P. Noack (Hrsg.), Handbuch Entwicklungs- und Erziehungspsychologie (S. 27-46). Berlin: Springer.

Kieschke, U. & Reichle, B. (2018). Eltern und Familie. In C.-W. Kohlmann, C. Salewski & M. A. Wirtz (Hrsg.), Psychologie der Gesundheitsförderung (S. 439-450). Bern: Hogrefe.

Ülger, Z., Dette-Hagenmeyer, D. E., Reichle, B., & Gaertner, S. L. (2018). Improving outgroup attitudes in schools: A meta-analytic review. Journal of School Psychology, 67, 83-103.


2017

Dette-Hagenmeyer, D.E., Erzinger, A.B., & Reichle, B. (Eds.) (2017). The changing role of the father in the family. London: Routledge (Paperback)..


2016

Dette-Hagenmeyer, D. E. & Reichle, B. (2016). Justice in the couple and the family. In Sabbagh, C. & Schmitt, M. (Eds.), Handbook of Social Justice. Theory and Research (pp. 333-347). New York: Springer.

Rodrigo, M.J., Almeida, A. & Reichle, B. (2016). Evidence-based parenting education programs: A European perspective. In J. J. Ponzetti, Jr. (Ed.), Evidence-based parenting education. A global perspective (pp. 85-104). New York: Routledge.

Ülger, Z., Dette-Hagenmeyer, D. & Reichle, B. (2016). Reduktion von Vorurteilen und Modifikation von interethnischen Einstellungen: Eine Möglichkeit zur Förderung des Bildungserfolgs von Migranten? Psychologie in Erziehung und Unterricht, 3/2016, 169-179.


2015

Dette-Hagenmeyer, D.E., Erzinger, A.B., & Reichle, B. (Eds.) (2015). The changing role of the father in the family. London: Routledge.

Dette-Hagenmeyer, D. E. & Reichle, B. (2015). Beziehungsqualität, partnerschaftliche Interaktion und Auswirkungen auf angehörige Kinder. In P.B. Hill & J. Kopp (Hrsg.), Handbuch Familiensoziologie (S. 437-461). Wiesbaden: Springer VS.


2014

Dette-Hagenmeyer, D.E., Erzinger, A. & Reichle, B. (2014). The changing role of the father in the family. European Journal of Developmental Psychology, 11, 129-135.

Dette-Hagenmeyer, D. E. & Reichle, B. (2014). Parents' depressive symptoms and children's adjustment over time are mediated by parenting, but differentially for fathers and mothers. European Journal of Developmental Psychology, 11, 196-210.

Reichle, B., Lang, R. & Scholz, I. (2014). Mögliche Probleme. In I. Scholz (Hrsg.), Begabtenförderung – ganz praktisch (S. 61-78). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.


2013

Reichle, B. (2013). Soziale Kompetenz. In S. Andresen, C. Hunner-Kreisel & S. Fries (Hrsg.), Erziehung. Ein interdisziplinäres Handbuch (S. 147-154). Stuttgart: J.B. Metzler.


2012

Reichle, B., Backes, S. & Dette-Hagenmeyer, D. (2012). Positive parenting the preventive way: Transforming research into practise with an intervention for new parents. European Journal of Developmental Psychology, 9, 33-46.

Ziegenhain, U., Gebauer, S., Künster, A.-K.., Thun, L., Backes, S. & Reichle, B. (2012). Auf den Anfang kommt es an (2., überarb. und erw. Aufl.). Ulm: Klinikum für Kinder- und Jugend-psychiatrie/ Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm in Kooperation mit dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz.
Handbuch unter folgendem Link, darin auch Bezugsquelle für Handbuch und Begleitmaterialien:
https://mffjiv.rlp.de/fileadmin/MFFJIV/Publikationen/Familie/Auf_den_Anfang_kommt_es_an.pdf

2011

Dette-Hagenmeyer, D. E. & Reichle, B. (2011). Arbeitsteilung in der Partnerschaft. In J. M. Fegert & H. Liebhardt (Hrsg.), Vaterschaft und Elternzeit – Eine interdisziplinäre Literaturstudie zur Frage der Bedeutung der Vater-Kind-Beziehung für eine gedeihliche Entwicklung der Kinder sowie den Zusammenhalt der Familie. Expertise für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (S.20-24). Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. (http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/vaterschaft-und-elternzeit-endbericht,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf).


2010

Reichle, B. (2010). Den Schulanfang erleichtern. Prosoziales Programm für Peers in der Grundschule. Schüler. Wissen für Lehrer. Heft Szenen-Gruppen-Peers, 104-105.

Reichle, B., Franiek, S. & Dette-Hagenmeyer, D. (2010). Frühe Sozialisation und Erziehung in der Familie: Konfliktbewältigung in der Elternpartnerschaft, Erziehungsstil und das Sozialverhalten angehöriger Kinder. In S. Walper & V. Wendt (Hrsg.), Partnerschaften und die Beziehungen zu Eltern und Kindern (S. 241-267). Würzburg: Ergon.


2009

Dette-Hagenmeyer, D. & Reichle, B. (2009). Geschlecht und Entwicklung der Geschlechtsidentität. In Duncker, L., Lieber, G., Neuss, N. & Uhlig, B. (Hrsg.), Bildung in der Kindheit. Das Handbuch zum Lernen in Kindergarten und Grundschule (S. 297-300). Stuttgart: Klett Kallmeyer.

Reichle, B. & Franiek, S. (2009). Erziehungsstil aus Elternsicht – Deutsche Erweiterte Version des Alabama Parenting Questionnaire für Grundschulkinder (DEAPQ-EL-GS). Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 41, 12-25.


2008

Krampen, G. & Reichle, B. (2008). Entwicklungsaufgaben im frühen Erwachsenenalter. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch (Kapitel 9; 6. völlig überarbeitete Auflage; S. 333-365). Weinheim: PsychologieVerlagsUnion.

Reichle, B. (2008). „Erziehungskompetenz“ von Urs Fuhrer – Ein Lichtblick. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 28, 207-211.

Reichle, B. & Dette-Hagenmeyer, D.E. (2008). Individuelle und dyadische Bewältigung von Alltagskonflikten: Themen, Copingstrategien und Partnerschaftsqualität. In J. Huinink & M. Feldhaus (Hrsg.), Paneluntersuchungen intimer Beziehungen und familiärer Entwicklung (S. 227-254). Würzburg: Ergon.

Reichle, B. & Franiek, S. (2008). Auch positive Ereignisse erfordern Bewältigung: Prävention von Partnerschaftsproblemen nach dem Übergang zur Elternschaft. In A. Eickhorst & J. Borke (Hrsg.), Systemische Entwicklungsberatung in der frühen Kindheit (S. 273-293). Stuttgart: UTB.

Roth, I. & Reichle, B. (2008). Prosoziales Verhalten lernen. „Ich bleibe cool“ – Ein Trainingsprogramm für die Grundschule. Weinheim: Beltz.

Schmitt, M., Dalbert, C., Montada, L., Gschwendner, T., Maes, J., Reichle, B., Radant, M., Schneider, A. & Brähler, E. (2008). Verteilung des Glaubens an eine gerechte Welt in der Allgemeinbevölkerung. Normwerte für die Skala Allgemeiner Gerechte-Welt-Glaube. Diagnostica, 54, 150-163.


2007

Franiek, S. & Reichle, B. (2007). Elterliches Erziehungsverhalten und Sozialverhalten im Grundschulalter. Kindheit und Entwicklung, 16, 240-249.

Gloger-Tippelt, G. & Reichle, B. (2007). Beziehungsorientierte Diagnostik und Intervention. Einführung in das Themenheft. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 56, 395-409.

Quaiser-Pohl, C. & Reichle, B. (2007). Kinder, Küche, Konferenzen oder Die Kunst des Jonglierens. München: C. H. Beck.

Reichle, B. & Gloger-Tippelt, G. (2007). Familiale Kontexte und sozial-emotionale Entwicklung. Kindheit und Entwicklung, 16, 199-208.

Roth, I. & Reichle, B. (2007). Beziehungsorientierte Intervention am Beispiel des „Ich bleibe cool“-Trainings zur Förderung prosozialer Verhaltensweisen und konstruktiver Konfliktlösestrategien bei Kindern im Grundschulalter. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 56, 463-482.


2006

Konrath, K. & Reichle, B. (2006). Hochbegabung und Hochbegabtenförderung - unterscheiden sich betroffene und nicht-betroffene Eltern in Einstellungen und Eigenschaftsattributionen? In I. Hertzstell, I. Loisch, C. Hackel, S. Blaschke (Hrsg.), Vom Nürnberger Trichter zum Laptop?. Schule zwischen kognitivem und sozial-emotionalem Lernen. (S. 397-406). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Reichle, B. & Zahn F. (2006). „Und sie bewegt sich doch!“ – Aufgabenverteilungen in Partnerschaften verändern sich im Lauf des Familienzyklus. In M. Endepohls-Ulpe & A. Jesse (Hrsg.), Familie und Beruf – weibliche Lebensperspektiven im Wandel (S. 85-102). Frankfurt/ M.: Peter Lang.

Ziegenhain, U., Gebauer, S., Kolb, A.-K., Reichle, B. & Franiek, S. (2006). Auf den Anfang kommt es an. Ein Kurs für junge Eltern. Mainz: Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz.


2004

Steffens, M. C., Reichle, B. & Winter, C. (2004). Zum Einfluss der Frauenbeauftragten in Berufungsverfahren. Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 22, 73-91.

Reichle, B. (2004). Entwicklungslinien von Gewalt in der Familie. In G. Gehl (Hrsg.), Gewalt an Schulen. Projekte und Konzepte (S. 47-59). Weimar: Bertuch.

Reichle, B. (2004). Hochbegabte Kinder. Erkennen, fördern, problematische Entwicklungen verhindern. Weinheim: Beltz.


2003

Reichle, B. (2003). Hochbegabt und dennoch Ärger in der Schule. Warum manchen Gymnasiasten höchste Intelligenz eher schadet als nützt. Pädagogik, 55, 24-27.


2002

Reichle, B. (2002). Entwicklungsberatung für Familien in Übergangsphasen. In B. Rollett & H. Werneck (Hrsg.), Klinische Entwicklungspsychologie der Familie (S. 351-364). Göttingen: Hogrefe.

Reichle, B. (2002). Partnerschaftsentwicklung junger Eltern: Wie sich aus der Bewältigung von Lebensveränderungen Probleme entwickeln. Zeitschrift für Familienforschung (Sonderheft 2 „Elternschaft heute“, hrsg. N. F. Schneider & H. Matthias-Bleck), 75-93.

Reichle, B. & Schmitt, M. (2002). Helping and rationalization as alternative strategies for restoring the belief in a just world: Evidence from longitudinal change analyses (pp. 127-148). In M. Ross & D. T. Miller, The justice motive in everyday life. New York: Cambridge University Press.

Krampen, G. & Reichle, B. (2002). Frühes Erwachsenenalter. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch (Kapitel 8; 5. völlig überarbeitete Auflage; S. 319-349). Weinheim: PsychologieVerlagsUnion.


2001

Schmitt, M., Reichle, B. & Maes, J. (2001). Responsibility and attitudes toward the disadvantaged. In H.-W. Bierhoff & A. E. Auhagen (Eds.), Responsibility – the many faces of a social phenomenon (pp. 167-178). London: Routledge.


2000

Reichle, B. (2000). Nonsupport in Partnerschaften: Die negative Seite sozialer Unterstützung. In E. Witte & C. Bleich (Hrsg.), Stress und soziale Unterstützung – Sozialpsychologische Perspektiven (S. 89-111). Lengerich: Pabst.


1999

Reichle, B. (1999). Wir werden Familie. Ein Kurs zur Vorbereitung auf die erste Elternschaft. Weinheim: Juventa.

Reichle, B. & Montada, L. (1999). Übergang zur Elternschaft und Folgen: Der Umgang mit Veränderungen macht Unterschiede. In B. Reichle & H. Werneck (Hrsg.). Übergang zur Elternschaft. Aktuelle Studien zur Bewältigung eines unterschätzten Lebensereignisses (Der Mensch als soziales und personales Wesen, Bd. 16; S. 205-224). Stuttgart: Enke.

Reichle, B. & Werneck, H. (1999). Geburt des ersten Kindes und Partnerschaftsentwicklung: Ein Überblick. In B. Reichle & H. Werneck (Hrsg.). Übergang zur Elternschaft. Aktuelle Studien zur Bewältigung eines unterschätzten Lebensereignisses (Der Mensch als soziales und personales Wesen, Bd. 16; S. 1-16). Stuttgart: Enke.

Reichle, B. & Werneck, H. (Hrsg.) (1999). Übergang zur Elternschaft. Aktuelle Studien zur Bewältigung eines unterschätzten Lebensereignisses (Der Mensch als soziales und personales Wesen, Bd. 16). Stuttgart: Enke.


1998

Reichle, B. (1998). Verantwortlichkeitszuschreibungen und Ungerechtigkeitserfahrungen in partnerschaftlichen Bewältigungsprozessen. In B. Reichle & M. Schmitt (Hrsg.), Verantwortung, Gerechtigkeit und Moral (S. 47-62). Weinheim: Juventa.

Reichle, B. & Gefke, M. (1998). Justice of conjugal divisions of labor: You can’t always get what you want. Social Justice Research, 11, 271-287.

Reichle, B. & Schmitt, M. (1998). Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral: Einführung in ausgewählte Untersuchungen aus der Arbeitsgruppe Leo Montadas. In B. Reichle & M. Schmitt (Hrsg.), Verantwortung, Gerechtigkeit und Moral (S. 9-15). Weinheim: Juventa.

Reichle, B. & Schmitt, M. (Hrsg.) (1998). Verantwortung, Gerechtigkeit und Moral. Weinheim: Juventa.

Reichle, B., Schneider, A. & Montada, L. (1998). How do observers of victimization preserve their belief in a just world – Cognitively or actionally? Findings from a longitudinal study. In L. Montada & M.J. Lerner (Eds.), Responses to victimizations and Belief in a Just World (pp. 55-64). New York: Plenum.


vor 1997

Reichle, B. (1996). Der Traditionalisierungseffekt beim Übergang zur Elternschaft. Zeitschrift für Frauenforschung, 14, 70-89.

Reichle, B. (1996). From is to ought and the kitchen sink: On the justice of distributions in close relationships. In L. Montada & M.J. Lerner (Eds.), Current societal concerns about justice (pp. 103-135). New York: Plenum.

Montada, L. & Reichle, B. (1995). Kritische Lebensereignisse: Wirkungen und Bewältigungsversuche bei erlebter Ungerechtigkeit. In K. Pawlik (Hrsg.), Bericht über den 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994 (S. 830-831). Göttingen: Hogrefe.

Reichle, B. (1994). Die Geburt des ersten Kindes. Eine Herausforderung für die Partnerschaft. Verarbeitung und Folgen einer einschneidenden Lebensveränderung. Bielefeld: Kleine.

Reichle, B. (1994). Die Zuschreibung von Verantwortlichkeit für negative Ereignisse in Partnerschaften: Ein Modell und erste empirische Befunde. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 25, 227-237.

Reichle, B. & Montada, L. (1994). Problems with the transition to parenthood: Perceived responsibility for restrictions and losses and the experience of injustice. In M.J. Lerner & G. Mikula (Eds.), Entitlement and the affectional bond: Justice in close relationships (pp. 205-228). New York: Plenum.

Reichle, B. (1993). Debut einer jungen Disziplin. Rezension von Auhagen, A.E. & v. Salisch, M. (Hrsg.) (1993). Zwischenmenschliche Beziehungen. Göttingen: Hogrefe. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 24, 301-304.

Montada, L., Schneider, A. & Reichle, B. (1988). Emotionen und Hilfsbereitschaft. In H.-W. Bierhoff & L. Montada (Hrsg.), Altruismus -- Bedingungen der Hilfsbereitschaft (S. 130-153). Göttingen: Hogrefe.

Montada, L., Dalbert, C., Reichle, B. & Schmitt, M. (1986). Urteile über Gerechtigkeit, „Existentielle Schuld“ und Strategien der Schuldabwehr. In F. Oser, W. Althof & D. Garz (Hrsg.), Moralische Zugänge zum Menschen -- Zugänge zum moralischen Menschen (S. 205-225). München: Peter Kindt.

Reichle, B. & Bente, G. (1980). Arbeitsgruppe Schulpsychologie. In E. Stephan (Hrsg.), Ausbildung und Weiterbildung in Psychologie. Stand der Diskussion und Zukunftsperspektiven (S. 311-313). Weinheim: Beltz.

Reichle, B. (1977). Einfache gruppendynamische Übungen in der Sonderschule zum Einüben von und Umgehen mit Kommunikation. Gruppendynamik im Bildungsbereich (Beiheft 1, 1977, „Praxis gruppenorientierter Lehr- und Lernverfahren in Unterricht und Lehrerfortbildung“), 253-264.

zurück

 

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg