Zum Seiteninhalt springen

Aktuelles

Den Kindern eine Stimme geben:

Erfahrungen aus interkultureller Projektarbeit in Deutschland und international

 

Herzliche Einladung zum Online-Forum am Donnerstag, 17.06.21, 19.30 Uhr

 

Im Zentrum dieses Online-Forums steht exemplarisch die Projektarbeit zweier Vereine, die sich in Deutschland wie auch international (z.B. Rumänien, Tansania) für Kinder aus benachteiligten Verhältnissen einsetzen. Die beiden Referentinnen, Franziska Pfaff (Welt-Musik-Schule Carl Orff, Rostock) und Anne Buter (Musicians for a better life e.V., München) machen Mut, sich trotz vieler kultureller bis hin zu bürokratischen Hürden zu engagieren und Kindern die Hand zu reichen. Diese Vorstellung verweist zugleich auf Praxisbeispiele und gibt Hinweise für Musikpädagog*innen.
Der interkulturelle Erfahrungsschatz wird ergänzt aus musikethnologischer Perspektive. Prof. Dr. Christine Dettmann (Hochschule für Musik und Theater München) gibt Einblicke in traditionelle Musik der Welt und deren Verbindung zur Identitätsstiftung der nächsten Generation. Moderiert wird das Panel von Andreas Eckhardt (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg).

Der Kurs richtet sich an alle Musikpädagog*innen, die in ihrer täglichen pädagogischen wie auch organisatorischen Arbeit interkulturelle Bedürfnisse berücksichtigen; z.B. in Schulen, Musikschulen, Angeboten Elementarer Musikpädagogik und Chor.

Das Online-Forum ist eine Veranstaltung im Rahmen des Kooperationsprojekts „Tag der Kinderstimme“. Partner sind der Schwäbische und der Badische Chorverband, die Jugendmusikschule Ludwigsburg e.V., die Stiftung Singen mit Kindern, der Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs und die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg. Das Forum wird durch die Vereinigung der Freunde der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg finanziell gefördert.

 

Termin:

Donnerstag, 17.06.21, 19.30 Uhr – ca. 21.00 Uhr

Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz werden nach Anmeldung verschickt.

Anmeldung:

https://www.tag-der-kinderstimme.de/online-seminare/

Kooperation mit digital stage

 

Kooperation mit digital stage

 

Die digitale Bühne für Kunst-, Musik- und Theaterensembles

Online proben oder gemeinsam an unterschiedlichen Orten performen – das scheitert im Moment noch oftmals an der digitalen Infrastruktur. Das Projekt www.digital-stage.org entwickelt technische Lösungen, um das möglich zu machen – für Musik, Kunst und Theater.

Die Abteilungen Kultur- und Medienbildung und Musik sind Kooperationspartner des Projekts. In einem ersten Schritt wollen wir mit musikalischen Ensembles der Hochschule Chancen und Möglichkeiten der digitalen Bühne in verschiedenen Settings erkunden.

Digitales Weihnachtskonzert online

 

Digitales Weihnachtskonzert online

Schon wieder ein Kachelvideo? Der Hochschulchor und das Hochschulorchester haben einige Klassiker des Weihnachtsrepertoires aufgenommen und im fast schon „klassischen Kachelformat“ produziert. Wir sind gespannt, ob und wie sich solche Formate „nach Corona“ weiterentwickeln…

 

Der Link zu den Videos finden Sie  https://www.youtube.com/user/Hochschulchor

 

Kachelbild Trimum Klimalied

Musik und Klima: Wir sind verschieden – sogar sehr



Musik und Klima: Wir sind verschieden – sogar sehr



Die Aktivitäten unseres Kooperationspartners TRIMUM rund um das Thema Musik und Klima sind auf der gleichnamigen Seite www.musik-und-klima.de zu finden.

Ganz neu: ein interkulturelles TRIMUM-Lied zur Klima- und Umweltkrise inklusive Noten und Text.

Musik, Klima und "studying cattle": Perspektiven aus der Ethnomusikologie

 

Musik, Klima und "studying cattle": Perspektiven aus der Ethnomusikologie

 

Online-Vortrag und Workshop mit Prof. Dr. Christine Dettmann, Hochschule für Musik und Theater München

 

Was haben Musik, das Klima und das „Studium der Rinder“ (frei übersetzt) miteinander zu tun? Dieser Frage ging Christine Dettmann im Rahmen eines Online-Vortrags im Seminar „Musik interkulturell“ nach. Die Studierenden konnten der Professorin für Musikethnologie bei Feldforschung in Angola über die Schulter schauen und diskutierten im Anschluss über durch den Klimawandel bedrohte Musikkulturen.