DE  |  EN

Das Kontaktstudium wendet sich an Personen, die in Lehre, Schulung oder Training tätig sind und sich in ihrem jeweiligen Fachbereich, in der Personalentwicklung oder anderen Bereichen der Erwachsenenbildung weiterqualifizieren möchten.
Ziel des Kontaktstudiums ist der Erwerb der grundlegenden und relevanten Kompetenzen für die Lehrpraxis im Bereich Erwachsenenbildung. Konzept und Didaktik wurde in enger Kooperation mit wichtigen Trägern der Erwachsenenbildung/Weiterbildung in Baden-Württemberg entwickelt.
Inhaltlich und didaktisch wird gezielt an die berufspraktischen Erfahrungen der Teilnehmenden angeknüpft.

 

 

Dozententeam

 

 

 

    Leitung: Stephan Schweyer-Wagenhals, Dipl. Pädagoge,
    PH Ludwigsburg - Abt. Erwachsenenbildung/Berufliche Bildung
    - sowie zu speziellen Themen mit weiteren Dozent*innen im Tandem.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Das Kontaktstudium wendet sich an Erwachsenenbildner*innen, Dozent*innen und Trainer*innen, die sich für Lehre, Schulung oder Training in ihrem jeweiligen Fachbereich, in der Personalentwicklung oder anderen Bereichen der Erwachsenenbildung weiterqualifizieren möchten

  • Lernen
    • Lernen und Lernfähigkeit von Erwachsenen
    • Lernen und Motivation
    • Identität und Identitätsbildung
    • Gender und Erwachsenenlernen
    • Interkulturelles Lernen
  • Lehren
    • Didaktik / Seminarplanung
    • E-Learning
    • Umgang mit Heterogenität / Inklusion
    • Gender und Erwachsenenbildung
    • Kommunikation und Gruppe
    • Umgang mit Lernwiderständen
    • Nachhaltigkeit von Lernprozessen
    • Selbstverständnis von Lehrenden
  • Methodentraining
    • Aktivierende Methoden
    • Moderation / Präsentation
    • E-Learning-Methoden
    • Energizer und gruppendynamische Methoden
    • Konflikte und Störungen
  • Bildung, Qualität und Professionalität in der Erwachsenenbildung
    • Professionalität in der Erwachsenenbildung
    • Bildungsverständnis und Lernen
    • Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung
    • Evaluation
    • Grundlagen der Beratung
    • Gesellschaftliche Aufgaben der Erwachsenenbildung

Bei der methodischen Gestaltung des Kontaktstudiums steht die enge Verzahnung von Theorie, Praxiserfahrung und Reflexion im Mittelpunkt. Das Kontaktstudium ist zudem im Blended-Learning-Format angelegt.Die folgenden Grundsätze sind für das didaktische Konzept und für das methodische Vorgehen leitend:

  • Teilnehmendenorientierung
  • Passung von Inhalten und Methoden
  • Wissenschafts-, Kompetenz- und Handlungsorientierung
  • Prozessorientierung

Es wird ein möglichst breites Spektrum von Arbeitsformen praktiziert, erprobt und reflektiert, die auch in der Erwachsenenbildung angewandt werden können. Dies sind u.a.:

  • Vorträge und Referate
  • Plenum, Einzel- und Gruppenarbeit
  • Diskussionsrunden
  • Rollen- und Planspiele
  • Moderationstechnik

In acht Präsenzphasen werden die Inhalte nach einführenden Kurzvorträgen in unterschiedlichen Arbeitsformen und mit ausgewählten Methoden re?ektiert, diskutiert und vertieft.

Die Phasen des Selbststudiums (wöchentlich ca. 5-6 Stunden) werden durch die Lernplattform Moodle der Hochschule unterstützt. Die Teilnehmenden erhalten z.B. Studientexte mit Arbeitsaufgaben, die ihnen weitere Verknüpfungen zu ihrer Praxis ermöglichen.

Für die (optionale) Modulprüfung zum Erwerb des Hochschulzertifikats ist ein zusätzlicher Zeitaufwand von ca. 3-4 Stunden erforderlich.

Mit dem Hochschulzertifikat erwerben Sie einen Qualifikationsnachweis über einen geprüften und erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildungsverlauf.

Die hochschuldidaktische Planung und die Regelungen zum Zertifikatserwerb im Kontaktstudium Erwachsenenbildung gehen grundsätzlich von einer regelmäßigen Teilnahme an allen acht Präsenzphasen aus.

Folgende Studiennachweise sind möglich:

  • Teilnahmebescheinigung - Die Teilnahme ist auch ohne Modulprüfung möglich. In diesem Fall wird eine Teilnahmebescheinigung über die regelmäßige Teilnahme an 16 (mindestens 13) Halbtagen ausgestellt.
  • Hochschulzertifikat (mit CP) - Für den Nachweis von Credit Points (CP) im Rahmen des Hochschulzertifikats wird der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung vorausgesetzt.
  • Hochschulzertifikat (ohne CP) - Liegt keine Hochschulzugangsberechtigung vor, wird das Hochschulzeugnis nach erfolgreicher Modulprüfung ohne Nachweis von CP ausgestellt.

Ausführliche Hinweise zum Zertifikatserwerb und den Modulprüfungsbestandteilen

Pro Semester gibt es vier Präsenzphasen, jeweils freitags von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr und samstags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr.

08./09.05.2020

19./20.06.2020

17./18.07.2020

25./26.09.2020

23./24.10.2020

20./21.11.2020

11./12.12.2020

16./17.01.2021

  • € 2.100,- inkl. Studienunterlagen/Fachbücher (in zwei Teilrechnungen zu je € 1.050,- zu Beginn eines jeden Semesters)
  • € 50,- Zertifikatsgebühr

Anmeldeschluss ist der 09. April 2020

Anmeldeformular

Das Kontaktstudium wird in Verbindung mit der Grundqualifikation Erwachsenenbildung für vhs-Dozent/innen angeboten.

Nähere Informationen und Online-Anmeldung für die Grundqualifikation Erwachsenenbildung für vhs-Dozent/innen

 

Kontakt

Sekretariat des ZWW

 

Die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg ist als Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt.

WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG 
SEARCH
Startseite > Weiterbildung > 
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht