DE  |  EN
DRUCKEN AN MULTIFUNKTIONSDRUCKERN

PIN

Für das Drucken wird die persönliche PIN nicht benötigt. Das Drucksystem der Multifunktionsdrucker erkennt Benutzer an der Windows-Anmeldung.

 

Weiterverwendung bisheriger Windows-Drucker

Falls an Ihrem PC bereits ein alter Multifunktionsdrucker (MFP) im System ist, muss kein Druckertreiber installiert und kein neuer Drucker in Windows hinzugefügt werden.

Verwenden Sie den Windows-Drucker, den Sie bisher verwendet haben. Windows erkennt den neuen Multifunktionsdrucker und installiert automatisch einen neuen Treiber. Die Neuinstallation des Treibers kann einige Minuten dauern. Möglicher Weise erhalten Sie in einem Fenster eine Meldung, dass ein neuer Treiber installiert wird.

Sollten Sie beim ersten Druckversuch eine Fehlermeldung erhalten, starten Sie den PC neu und versuchen Sie erneut zu drucken. Falls das nicht zum Erfolg führt, entfernen Sie den Multifunktionsdrucker in der Systemsteuerung von Windows und fügen Sie einen Multifunktionsdrucker neu hinzu.

 

Hinzufügen eines Multifunktionsdruckers

Falls in Ihrem Windows noch kein Multifunktionsdrucker im System ist, fügen Sie über die Systemsteuerung von Windows einen Multifunktionsdrucker hinzu.

Nach oben

VERTRAULICHES DRUCKEN UND FOLLOW-ME DRUCKEN

Vertrauliches Drucken

Die neuen Multifunktionsdrucker (MFP) haben eine spezielle Funktion zum vertraulichen Drucken. Diese Funktion ist an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg (PHL) ausgeschaltet. Geben Sie daher in den Windows Druckereigenschaften der einzelnen Multifunktionsdrucker nichts zum vertraulichen Drucken ein. Es wirkt nicht. Die Funktion Follow-me Drucken übernimmt an der PHL auch das vertrauliche Drucken.
 

Follow-me Drucken

An den neuen Multifunktionsdruckern steht die Funktion Follow-me Drucken zur Verfügung, die gleichzeitig für das vertrauliche Drucken verwendet werden kann.

Druckaufträge, die an den Windows-Drucker namens "Kopierer_FollowME" gesendet werden, bleiben im Drucksystem der Multifunktionsdrucker maximal 7 Tage gespeichert. In diesem Zeitraum kann ein Benutzer seine Follow-me Druckaufträge an irgendeinem Multifunktionsfrucker der PHL ausdrucken. Nach dem Ausdrucken wird die Datei im Drucksystem der Multifunktionsdrucker automatisch gelöscht.
(Beispiel: Ein Benutzer kann in einem Büro in Gebäude 11 einen Druckauftrag an "Kopierer_FollowME" senden und seinen Druckauftrag später an einem Multifunktionsdrucker in Gebäude 1 auszudrucken.)

Wenn Sie Follow-me Drucken oder vertrauliches Drucken nutzen wollen und mit dem Betriebssystem Windows arbeiten, gehen Sie wie folgt vor:

Benutzer sehen nur die Liste der eigenen Druckaufträge. Weil sich ein Benutzer mit seiner persönlichen PIN am Multifunktionsdrucker anmelden muss, wirkt die PIN wie ein Passwort, und das Follow-me Drucken kann dadurch auch zum vertraulichen Drucken verwendet werden.

Nach oben

KOPIEREN AN MULTIFUNKTIONSDRUCKERN

Zur Anmeldung an einem Multifunktionsdrucker (MFP) wird die persönlich PIN benötigt.

Vorläufige Kurzanleitung zum Kopieren an den Multifunktionsdruckern
 

Nach oben

SCANNEN AN MULTIFUNKTIONSDRUCKERN

Zur Anmeldung an einem Multifunktionsdrucker (MFP) wird die persönliche PIN benötigt.

Für Mitglieder von Forschung und Lehre sowie Mitglieder der Verwaltung gibt es aus rein technischen Gründen unterschiedliche Vorgehensweisen zur Benutzung der Scan-Funktion an den Multifunktionsdruckern.

Anleitung zum Scannen an den Multifunktionsdruckern für Forschung und Lehre

Anleitung zum Scannen an Multifunktionsdruckern für die Verwaltung

Obergrenze Scan To Mail

Die Größe von Mail-Anhängen im Mail-System der PH Ludwigsburg ist auf ca. 20 MB beschränkt. Das Scannen von Seiten erzeugt je nach gewählter Auflösung sehr große Dateien. Faustregel: 1 Seite ergibt 0,5 bis 1 MB. Schon 20 Seiten, die in ein PDF-Dokument gescannt werden, können je nach Auflösung eine PDF-Datei erzeugen, die größer als 20 MB ist. Der Multifunktionsdrucker führt das Scannen immer zu Ende, scheitert dann aber beim Versenden der Mail, weil das Mail-System die Annahme eines zu großen Mail-Anhangs verweigert.
Sollen mehr als nur einige wenige Seiten in ein Dokument gescannt werden, ist die Funktion Scan To USB empfehlenswert, weil die Größe der entstehenden Datei praktisch nur durch die Größe des USB-Sticks begrenzt ist. Moderne USB-Sticks haben in der Regel mehrere Gigabyte Speicherplatz. Mitarbeiter von Forschung und Lehre können alternativ auch die Funktion Scan To Home benutzen.

 

Scan To USB

Melden Sie sich am Multifunktionsdrucker erst mit der PIN an, bevor Sie den USB-Stick rechts, seitlich vom Display in den Multifunktionsdrucker einstecken. Die Erkennung des USB-Sticks kann einige Zeit dauern (Geduld!) und ist erst abgeschlossen, wenn das Menü auf dem Display des Multifunktionsdruckers erscheint, in dem Sie durch Drücken einer Schaltfläche festlegen, wie der USB-Stick verwendet werden soll.
Obacht:

 

Scan To Home

Die Funktion Scan To Home steht aus rein technischen Gründen nur Mitarbeitern von Forschung und Lehre zur Verfügung und zwar über die zweite Scan-Schaltfläche [Erw.Scanner] auf dem Display der Multifunktionsdrucker. Nach Drücken der Schaltfläche [Scan To Home] auf dem Display wird das Ergebnis des Scans als Datei in den Ordner "Z:\Scan" auf dem persönlichen Laufwerk eines Benutzers abgelegt.

Falls noch nicht vorhanden, wird der Ordner "Z:\Scan" automatisch angelegt. Es kann einige Minuten dauern, bis das Drucksystem der Multifunktionsdrucker nach dem Scannen eine Datei im Ordner "Z:Scan" abgelegt hat.

Nach oben

ARBEITEN MIT MEHREREN KOSTENSTELLEN

Einige Mitarbeiter der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg müssen für zwei oder mehrere Abrechnungsstellen auf den Multifunktionsdruckern (MFP) drucken und kopieren. Im Drucksystem der MFPs ist bei der Neuanlage von Benutzern nur eine Kostenstelle pro Benutzer eingetragen. Benutzer können die Verwendung mehrerer Kostenstellen im Drucksystem der Multifunktionsdrucker beantragen.

Falls Sie mehrere Kostenstellen benötigen, stellen Sie bitte einen formlosen Antrag an die Mitarbeiterinnen der Zahlstelle per E-Mail an

     kopierkosten(at)ph-ludwigsburg.de

in dem Sie aufführen, für welche Abrechnungsstellen Sie Druck- und Kopieraufträge erstellen.

Nachdem die weiteren Kostenstellen beim Benutzer im Drucksystem der Multifunktionsdrucker eingetragen sind, fragt der Multifunktionsdrucker den Benutzer, welche Kostenstelle für den aktuellen Kopierauftrag verwendet werden soll.


Zur Auswahl der Kostenstelle beim Drucken von einem Windows-PC aus muss ein spezielles Programm am Windows-PC eines Benutzers installiert werden. Die Installation des Programms kann beim MIT formlos beantragt werden.

     mit@campus-lb.de

Ist das Programm installiert und sind für einen Benutzer mehrere Kostenstellen im Drucksystem der Multifunktionsdrucker eingetragen, wird nur bei Verwendung des Windows-Druckers namens "Konica Minolta Kostenstellen" die gewünschte Kostenstelle beim Drucken abgefragt. Die anderen Windows-Drucker für Konica Minolta Multifunktionsdrucker besitzen die Fähigkeit zur Abfrage der Kostenstelle nicht und verwenden immer die Standard-Kostenstelle des Benutzers. Der Windows-Drucker namens "Konica Minolta Kostenstellen" kann für direkten Druck oder für Follow-me Druck (auch vertrauliches Drucken) installiert werden. Der Mitarbeiter des MIT, der das spezielle Programm auf dem PC installiert, fragt den Benutzer nach der gewünschten Druckart.

Nach oben

ZENTRUM FÜR MEDIEN UND INFORMATIONSTECHNOLOGIE (MIT) 
SUCHE
Zentrum für Medien und Informationstechnologie (MIT) > Infos zum IT-Service > PHL spezifisches > Kopieren und Drucken > Mitarbeiter > Anleitungen MFPs
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht