Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://www.ph-ludwigsburg.de/16624.1.html

24-09-2020

Gegenstand und Ziel

Gegenstand des Systemakkreditierungsverfahrens ist,

  • "das interne Qualitätssicherungssystem einer Hochschule im Bereich Studium und Lehre“[1],
  • die Betrachtung relevanter Strukturen und Prozesse im Bereich Studium und Lehre,
  • die Prüfung, ob das Erreichen der Qualifikationsziele und die hohe Qualität der Studiengänge gewährleistet wird,
  • die Beurteilung, ob die European Standards and Guidelines (ESG), die Vorgaben der KMK und die Kriterien des AR Anwendung finden.

 

Ziel des Systemakkreditierungsverfahrens ist,die Bestätigung, dass das interne Steuerungs- und Qualitätssicherungssystem im Bereich Studium und Lehre gewährleistet und wirksam ist:

  • durch mehr Autonomie und Gestaltungsmöglichkeiten der Hochschule,
  • durch effektivere Nutzung und Verknüpfung bestehender Verfahren und die Entwicklung von Mindeststandards für Bereiche die unterausgeprägt sind,
  • durch das Schließen aller „Qualitätskreisläufe“ und damit der adäquate und bedarfsorientierte Umgang mit Daten,
  • und durch die Klärung und Festlegung  über die Nutzung zentraler Daten.

Grundvoraussetzung zur Zulassung zum Verfahren der Systemakkreditierung ist, dass „die Hochschule überzeugend darstellen [kann], dass sie im Bereich Studium und Lehre ein hochschulweites Qualitätssicherungssystem nutzt und das mindestens ein Studiengang dieses interne Qualitätssicherungssystem durchlaufen hat.“[1]
 

[1] Aus: Akkreditierungsrat: Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung. Beschluss des AR vom 20.02.2013. Drs AR 21/2013

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg