DE  |  EN

Weiterqualifikation

Für Nachwuchswissenschaftler/innen ist es auf dem weiteren Karriereweg zentral, sich fachlich, methodisch und didaktisch weiterzubilden. An der PHL gibt es eine Reihe von Qualifizierungsmöglichkeiten, die auf die Bedürfnisse von Promovierenden und Postdocs abgestimmt sind. Weiterbildungen werden sowohl zu qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden als auch zu wissenschaftlichen Kernkompetenzen und zur Karriereplanung angeboten.

 

Auf der Homepage der Forschungsförderungsstelle oder im Doktorandenforum auf Moodle finden Sie eine Liste der hochschulinternen Weiterbildungsveranstaltungen. Hierzu zählen insbesondere die Workshops und Informationsveranstaltungen der Forschungsförderungsstelle. Auch die Bibliothek und das MIT (Zentrum für Medien und Informationstechnologie) bieten für Promovierende interessante Veranstaltungen an. Informationen hierzu finden Sie auf deren Webseiten.

 

Eine Besonderheit einer Promotion an den Pädagogischen Hochschulen ist die Option einer Individualpromotion mit der Möglichkeit, ein freiwilliges Qualifizierungsprogramm im Rahmen der gemeinsamen Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen (graph) zu absolvieren. Unter Wahrung größtmöglicher Freiheiten wird Ihnen ein Rahmen zum Austausch mit anderen Promovierenden und für die zur Weiterqualifizierung in den Bereichen qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden und promotionsrelevanter Schlüsselqualifikationen / wissenschaftlicher Kernkompetenzen geboten. Über das Gesamtprogramm kann ein Zertifikat erworben werden, das die von Ihnen erworbenen individuell zusammengestellten Kompetenzen auflistet.

 

Im Unterschied zu Graduiertenschulen und zu strukturierten Promotionsprogrammen stehen die Veranstaltungen der Graduiertenakademie allen Teilnehmer/innen offen, eine spezielle Mitgliedschaft ist nicht nötig. Promovierende, die an einer Pädagogischen Hochschule angenommen sind, profitieren aber vom reduzierten Workshop-Beitrag als „interne Teilnehmer/innen“.

 

Tauschen Sie sich mit Kolleg/innen aus, welche Veranstaltungen (zum Beispiel Tagungen) in Ihrem Fachbereich lohnenswert sind und schließen Sie sich an! Nutzen Sie die Gelegenheit zum Networking und nehmen Sie bei Tagungen Kontakt zu Expert/innen auf. Versuchen Sie, sich ein eigenes Netzwerk an mehreren Orten aufzubauen, um gemeinsame Publikationen oder Kooperationsprojekte auf den Weg zu bringen.

Umgang mit Konflikten im Betreuungsverhältnis

Bei Konflikten, zum Beispiel mit Ihrer Betreuungsperson, stehen an der PHL Ombudspersonen für Promovierende als unparteiische Schlichtstellen zur Verfügung. Zunächst empfiehlt sich jedoch der Versuch eines eigenen Konfliktlösungsgesprächs. Wenn dies keine Aussicht auf Erfolg hat, können Sie sich an die Ombudsperson wenden. Die Kontaktdaten der aktuellen Ombudspersonen finden Sie auf der Homepage der Forschungsförderungsstelle.

FORSCHUNG 
SUCHE
Startseite > Forschung > Forschungskompass > Wissenschaftlicher Nachwuchs > Phasen der Promotion > Während der Promotion
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht